Hauptspeise/ Vegan

BBQ-Ente mit getrockneten Tomaten auf Basmatireis

BBQ-Ente mit getrockneten Tomaten - The Vegetarian Diaries

Und schon wieder! Die süß-scharfe Sojasauce, die es bereits hier, hier und hier gab, hat es mir einfach angetan. So einfach und schnell zubereitet und so unfassbar lecker. Solltet ihr unbedingt mal ausprobieren! Dazu gab es den “Rest” der BBQ-Ente, die ich an dieser Stelle ja schon einmal verbloggt hatte. Das Rezept ist recht ähnlich, dieses mal noch zusätzlich mit getrockneten Tomaten und Champignons. Diejenigen von euch, die hier schon ein bisschen länger reinschauen wissen, dass ich eine ziemliche Schwäche für eingelegte, getrocknete Tomaten habe. Passen ganz hervorragend dazu. Wird es auf jeden Fall bald mal wieder geben!

BBQ-Ente mit getrockneten Tomaten auf Basmatireis

Rezept drucken
Ergibt: 2 Portionen

Zutaten

  • 100 g getrocknete, eingelegte Tomaten
  • 200 g BBQ-Ente (z.B. hier)
  • 2 rote Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 El Ingwer
  • 1 rote, getrocknete Chili
  • 1 rote Paprika
  • 125 g braune Champignons (möglichst klein)
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Möhre
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 6 El Sojasauce
  • 1 El Zucker, Pfeffer

Zubereitung

1

Zwiebel, Knoblauchzehen, Ingwer und Chilischote abziehen und fein hacken. Möhre schälen und wie die Frühlingszwiebel in dünne Scheiben schneiden. Die Paprika und getrockneten Tomaten in mundgerechte Größe bringen. Champignons säubern und gegebenenfalls noch halbieren oder vierteln.

2

In einer Pfanne etwas Öl heiß werden lassen und die BBQ-Ente scharf anbraten. Zur Seite stellen. In der Zwischenzeit den Reis nach Packungsanweisung abkochen. 

3

Zwiebel, Knoblauchzehen, Ingwer und Chilischote kurz anschwitzen und anschließend Paprika und Möhre einige Minuten dünsten. Zucker, Sojasauce und Gemüsebrühe hinzugeben und leise köcheln lassen. 

4

Das Gemüse sollte noch gut bissfest sein. Zum Schluss mit etwas Pfeffer, Sojasoße und Zucker abschmecken und die Frühlingszwiebeln, getrocknete Tomaten sowie die BBQ-Ente hinzugeben.  

Notes

Mit dem Reis servieren und Frühlingszwiebeln anrichten. Ergibt 2 gute Portionen.

Newsletter

9 Kommentare

  • Antworten
    Anonym
    2. Februar 2013 at 19:57

    sieht ja mal wieder grandios aus, aber mit den tomaten kann ich mich nicht anfreunden 😉 du weißt ja, dass ich die im gegensatz zu dir lieber frisch und roh esse 🙂

    -mieze

  • Antworten
    Mia
    3. Februar 2013 at 18:33

    OMNOMNOMNOM! Arne, das ist im Moment GENAU nach meinem Geschmack! Ich muss unbedingt mal wieder ne Bestellung aufgeben. Die Tomaten mag ich auch nicht und die Paprika vertrag ich nicht, aber die würd ich einfach ganz frech durch ne schöne Zucchini ersetzen 😀

    • Antworten
      The Vegetarian Diaries
      4. Februar 2013 at 6:24

      ach, die getrockneten tomaten sind das absolute highlight! 🙂
      mit zucchini stelle ich mir das ganze aber auch super vor. bei der nächsten bestellung wandert die "ente" auf jeden fall wieder in den einkaufskorb! ich bin gespannt was du draus zauberst 🙂

  • Antworten
    Silly
    4. Februar 2013 at 12:53

    uhi, so eine Packung Ente liegt auch noch in meinem Kühlschrank 🙂
    Ich finde die Portionen für eine Person einfach viel zu groß, sonst wäre die sicherlich schon weg.
    Das werde ich auf jeden Fall mal nachkochen, denn ich liebe getrocknete Tomaten (aber nicht die eingelegten, nehme immer die von Seeber*er)
    Danke für das tolle Rezept

    • Antworten
      The Vegetarian Diaries
      5. Februar 2013 at 8:03

      bitteschön 🙂
      ich habe meine packung auch in 2 etappen verwendet. hat sich gut verschlossen im kühlschrank ohne probleme einige zeit gehalten.
      könnte mir auch vorstellen, dass man es gut einfrieren kann.
      guten hunger dir auf jeden fall!

  • Antworten
    Marion Anja Reuter
    8. Februar 2013 at 16:00

    WOW!! Ein super toller Blog, durch Zufall habe ich Dich gefunden!! Ich esse schon seit ca. 1 1/2 Jahren vegan und freue mich immer wieder einen nicht nur veganen (fast) sondern auch kreativen und "stylischen" Blog zu finden (und soooo schöne Fotos!!).

    Ich lese mich jetzt mal durchs Archiv …

    Danke.
    LG Marion

    • Antworten
      The Vegetarian Diaries
      9. Februar 2013 at 8:56

      hallo marion,
      vielen dank für die netten worte! ich hoffe du findest hier die ein oder andere inspiration.
      viele weitere vegane gerichte sind schon auf dem weg 😉

  • Antworten
    vegane Laugenknödel mit Rotkraut, Ente und Bratensoße
    29. März 2017 at 20:07

    […] mit Räuchertofu-Slices vegane Kartoffel-Sellerie-Suppe Kung Pao Tofu BBQ-Ente mit getrockneten Tomaten auf Basmatireis Linsensuppe mit getrockneten Tomaten und Limette .yuzo_related_post img{width:240px […]

  • Hinterlasse eine Nachricht

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.