Nudeln/ Vegan/ Vegetarisch

feurige BBQ-Nudeln

vegane feurige BBQ-Nudeln - The Vegetarian Diaries

Weiter geht es in der Rubrik “außergewöhnliche Nudelsorten”. Bei den letzten beiden Rezepten hatten wir zum einen ein Rezept mit den fantastischen “Strozzapreti” und zum anderen eine Variante mit “Spumoni“. Weiter geht es heute mit den etwas bekannteren Orecchiette, die ihren Ursprung in Apulien haben. Dort werden die Nudeln traditionell mit Stängelkohl gegessen. Falls ihr zufällig dazu schon mal ein passendes Rezept ausprobiert habt, würde ich mich über ein kurzes Feedback freuen!

Hier gab es eine fantastische Kombination von scharf angebratenem Räuchertofu und Gemüse in einer BBQ-Sauce. Diese hatte ich vor einigen Tagen hier schon einmal vorgestellt. Die Kombination mit dem Tofu, Mais und den Peperoni war wirklich extrem lecker.

feurige BBQ-Nudeln

Rezept drucken
Ergibt: 2 Portionen

Zutaten

  • 300 g Nudeln (Orecchiette)
  • 1 Zwiebel
  • 250 g Räuchertofu
  • 2 grüne, eingelegte Peperoni
  • 1 rote Paprika
  • 270 g Mais (Abtropfgewicht)
  • 150 ml BBQ-Sauce (Rezept hier)
  • Paprikagewürz
  • Pfeffer, Rauchsalz
  • Ketchup, Worcestersauce

Zubereitung

1

Zwiebel abziehen und fein hacken. Räuchertofu etwas abtropfen lassen und in kleine Würfel teilen. Die Paprika säubern und so wie die Peperoni in mundgerechte Größe Teilen. Mais abtropfen lassen.

2

Die Nudeln nach Packungsanweisung abkochen. In einer Pfanne etwas Öl heiß werden lassen und den Räuchertofu mit den Zwiebelstücken scharf anbraten, bis der Tofu gut gebräunt ist. Anschließend die Peperoni und Paprika hinzugeben und kurz mit anschwitzen.

3

Temperatur etwas reduzieren und BBQ-Sauce in die Pfanne geben. Anschließend den Mais unterrühren und mit Pfeffer, Paprikagewürz und Rauchsalz abschmecken. Da bei mir die BBQ-Sauce nicht mehr ganz ausgereicht hat, habe ich noch ein wenig Ketchup und Worcestersauce hinzugeben.

Notes

Mit den Nudeln servieren. Ergibt 2 Portionen.

Newsletter

12 Kommentare

  • Antworten
    Unknown
    18. Januar 2013 at 13:18

    Worcestersauce ist nicht vegetarisch und nicht vegan

    • Antworten
      The Vegetarian Diaries
      18. Januar 2013 at 14:10

      das stimmt so nicht.
      die "worcester sauce" die zufällig vor mir steht enthält laut zutatenliste nur rein pflanzliche produkte.
      natürlich ist diese nicht mit der bekannten "Worcestershiresauce" zu verwechseln, die auf sardellenbasis hergestellt wird.
      bitte vorher genau lesen und dann einen qualifizierten kommentar machen und gegebenenfalls begründen!

  • Antworten
    Plueschnase Lilly
    18. Januar 2013 at 14:12

    schaut Lecker aus.

  • Antworten
    Jesse D.
    18. Januar 2013 at 17:56

    Eine Kürbis-Sauce ist auf jeden Fall zu empfehlen. Passt hervorragend zu authentischer italienischer Pasta. Hätte ein Rezept parat, so würde ich eins posten!!!!

  • Antworten
    Tanja
    20. Januar 2013 at 16:50

    Ich hatte heute Barbecue-Arrabiata, komisch dass oft ähnliche Ideen parallel auftreten 🙂

    • Antworten
      The Vegetarian Diaries
      20. Januar 2013 at 18:44

      das ist ja lustig 😉
      das sieht echt ziemlich lecker aus :). wo hast du denn das okara gekauft? im asia-laden?

    • Antworten
      Tanja
      22. Januar 2013 at 19:52

      Das war der Rest der Sojamilch-Produktion in der Soyabella, zum Kaufen habe ich Okara noch nie gesehen

  • Antworten
    Pasta mit geröstetem Blumenkohl und rotem Pesto – The Vegetarian Diaries
    4. August 2017 at 20:48

    […] / unbekannteren“ Nudelsorten ein. Bisher hatten wir somit: Strozzapreti, Spumoni, und Orecchiette. Heute also Malloreddus in drei verschiedenen […]

  • Hinterlasse eine Nachricht

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.