Hauptspeise/ Ofengerichte/ Vegan

Crushed Potatoes

crushed potatoes - The Vegetarian Diaries

Heute gibt es “nur” eine Beilage. Dafür aber was für eine. Kartoffeln sind meiner Meinung nach sowieso viel zu unterrepräsentiert. Nudelgerichte gibt es irgendwie deutlich häufiger. Ob das nur an der kürzeren Zubereitungszeit liegt, würde ich mal bezweifeln. Mir fällt bei mir selber aber auch öfter auf, dass mir mehr Gerichte einfallen, die nichts mit Kartoffeln zu tun haben. Darüberhinaus hängt den runden Knollen häufig noch an, dass sie DIE typische Sättigungsbeilage sind. Das man daraus natürlich viel mehr machen kann, als nur abzukochen oder Bratkartoffeln ist hoffentlich klar. Heute also die “crushed”-Version, die im Backofen vollendet wird. Hat in der Bloggerwelt natürlich schon längst die Runde gemacht. Zum ersten  Mal richtig bewusst wahrgenommen habe ich sie aber drüben bei Christina von “feines gemüse”.

Crushed Potatoes

Rezept drucken
Ergibt: 2 Portionen

Zutaten

  • 400 g festkochende Kartoffeln
  • Olivenöl
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • Thymian, Rosmarin

Zubereitung

1

Kartoffeln gründlich reinigen und anschließend in kochendem Salzwasser bissfest abkochen. Auf einem Backblech auslegen und mit einem Kartoffelstampfer leicht eindrücken. Dabei aufpassen, dass die Kartoffeln nicht vollständig zerquetsch werden (siehe Bild).

2

Backofen auf 200°C vorheizen. Die Kartoffeln mit Olivenöl bepinseln und anschließend mit Salz und Pfeffer würzen. Ich habe zusätzlich etwas Thymian und Rosmarin hinzugegeben.

Notes

Im Ofen für knapp 20 Minuten ausbacken, bis die Kartoffeln eine schöne Farbe bekommen haben. Ergibt als Beilage Kartoffeln für 2 Personen.

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

24 Kommentare

  • Antworten
    Laura
    4. Februar 2013 at 14:01

    Hm, das ist bei mir mittlerweile ein Standard-Gericht geworden! Auch entdeckt bei Christina.

  • Antworten
    beyourselfstayhealthy
    4. Februar 2013 at 15:05

    Sieht superlecker aus und wird definiiv ausprobiert! Also bei mir stehen Karoffeln immer sehr hoch im Kurs, dagegen sind Nudeln gar nichts 😉

  • Antworten
    Gloria
    4. Februar 2013 at 15:17

    I love these crushed potatoes!!

  • Antworten
    Florence Riemer
    4. Februar 2013 at 15:39

    Hab die Kartoffeln am Sonntag ausprobiert..bei uns gibt es auch viel zu häufig Nudeln, klar sie gehen schneller, aber sind bestimmt nicht halb so gesund wie Kartoffeln. Meine Familie und Ich waren begeistert! Dazu gab es gefüllte Paprika und fertig war ein tolles Gericht

    • Antworten
      The Vegetarian Diaries
      5. Februar 2013 at 8:06

      hört sich ganz hervorragend an und ist schon vorgemerkt!
      mit was waren die paprika gefüllt? soja, gemüse?

  • Antworten
    Fräulein Moonstruck
    4. Februar 2013 at 17:50

    Das sieht mal wieder ganz, ganz toll aus. *yummy*
    Habe ich dir eigentlich schon mal gedankt?! Wegen dir bzw. "The Vegetarian Diaries" bin ich nämlich selbst zum bloggen gekommen. Deine Seite war der erst Foodblog über den ich im Internet gestolpert und sofort hängengeblieben bin. Von da an bin immer tiefer in die "Bloggerszene" eingetaucht und inwzischen habe ich selbst einen mega Spaß daran. Also DANKE, lieber Arne.
    Viele Grüße, Ramona

    • Antworten
      The Vegetarian Diaries
      5. Februar 2013 at 8:09

      ohhhh vielen lieben dank ramona!
      es freut mich wirklich sehr das zu hören. wenn ich durch den blog jemand anregen kann, vegetarisch zu kochen ist das ja schon super. aber wenn dann noch jemand selber beginnt vegetarische rezepte zu veröffentlichen, ist das wie weihnachten und geburtstag zusammen 😉
      folge deinem blog quasi seit dem ersten tag und bin auf viele weitere, leckere rezepte gespannt!

  • Antworten
    Heldin
    4. Februar 2013 at 21:31

    Hach, die habe ich schon so oft auf diversen Blogs gesehen und immer lachen sie mich verführerisch an…und jetzt bloggst Du auch noch die Crushed Potatoes – dann muss ich sie wohl endlich mal nachmachen 🙂 Das sieht sooooo lecker aus!
    Danke für den Po-Tritt!
    Viele Grüße*

  • Antworten
    holunder
    4. Februar 2013 at 22:08

    ist mir noch nirgendwo begegnet, deshalb: danke! sieht sehr lecker aus. ich bin ja auch ein gerne-nur-beilagen-esser 🙂 viele grüsse!

  • Antworten
    Anonym
    5. Februar 2013 at 0:34

    die würde ich grad gern essen!

    -mieze

    • Antworten
      The Vegetarian Diaries
      5. Februar 2013 at 8:11

      in genau 3 wochen kannst du mich um diese uhrzeit (1:34) gerne wecken und ich mache mich ans werk 🙂

  • Antworten
    Kathi
    27. Februar 2014 at 15:23

    Sieht total lecker aus! Meinst du, das schmeckt auch mit Süßkartoffeln, wenn ich den Thymian weglasse?
    LG Kathi

    • Antworten
      vegetarian
      2. März 2014 at 13:49

      mit süßkartoffeln kann ich mir das auch ganz hervorragend vorstellen, ja!
      sag bescheid, wenn du es ausprobiert hast 😉

    • Antworten
      Kathi
      27. März 2014 at 12:41

      Endlich, endlich, endlich bin ich dazu gekommen, sie auszuprobieren! Hmmm… so super lecker! Mit Creme-Fraiche-Dip und Salat und mit ein bisschen Parmesan überbacken – zum Reinlegen! 😉

    • Antworten
      vegetarian
      3. April 2014 at 6:25

      das freut mich kathi! muss ich hier auch bald noch mal angehen 🙂

  • Antworten
    Crushed Potatoes mit Virgina Steak - The Vegetarian Diaries
    8. August 2017 at 14:14

    […] die Gerichte so gut schmecken. Unten eine einfache, schnelle Kombination der überaus beliebten Crushed Potaoes und einem Virginia Steak […]

  • Antworten
    falsches Cordon bleu mit Rotkraut und Crushed Potatoes
    14. August 2017 at 20:35

    […] nächsten Mal noch ein bisschen dicker machen würde. Dazu gab es Rotkraut und die fantastischen Crushed Potatoes, die ich euch bereits vor einigen Tagen präsentiert […]

  • Antworten
    Johanna
    7. Oktober 2017 at 14:45

    Crushed Potatoes also. Habe das auch irgendwann mal gesehen und auch schon häufig gemacht, wusste nur nicht, dass das sogar einen Namen hat. Ich mache die Kartoffeln aber nie absichtlich, sondern meist dann, wenn ich gekochte Kartoffeln vom Vortag über habe. 🙂 Ich liebe auch einfach Kartoffeln mit Margarine und Salz und am Tag drauf gibts dann aus den Resten “Crushed Potatoes”. Ich mache die aber ohne Öl, werden dann schön knusprig. 😀

    • Antworten
      Arne
      16. Oktober 2017 at 7:00

      Der Name war mir bis zu dem Rezept tatsächlich auch nicht bekannt ;). Selber wäre ich aber wahrscheinlich nicht auf die Idee gekommen, die Kartoffeln so zu zerdrücken und noch mal in den Ofen zu packen!
      Ohne Öl klingt auch nach einer guten Idee. Das werde ich mal ausprobieren!

      Lg Arne

    Hinterlasse eine Nachricht