Brot/ Vegan

Selber Brot backen – veganes Fladenbrot

veganes Fladenbrot - The Vegetarian Diaries

Heute mal ganz schnell und flott. Im Prinzip das Gleiche Rezept wie hier, jedoch als vegane Variante. D.h. statt den Teig mit einer Ei- und Öl-Mischung einzupinseln dieses Mal mit einer Mischung aus Öl und einem Schuss Soja-Milch (natur). Hat auf jeden Fall nicht schlechter geschmeckt und man kann sich das hantieren mit einem Ei sparen ;).

veganes Fladenbrot

Rezept drucken
Ergibt: 1 Fladenbrot

Zutaten

  • 465 g Mehl (Type 550)
  • 1 TL Salz
  • 25 g frische Hefe
  • 1 EL Weizengrieß
  • Schuss Soja-Drink
  • 1 TL Zucker
  • 1 Tl Olivenöl
  • 2 Tl Sesam
  • 2 Tl schwarzer Kümmel
  • 300 ml Wasser

Zubereitung

1

Mehl mit dem Salz vermischen. Hefe in lauwarmen Wasser verrühren und anschließend unter die Mehlmasse heben. Für ca. 5 Minuten kneten bis ein weicher Teig entstanden ist, der nicht mehr an den Händen kleben bleibt. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 220°C vorheizen.

2

Nach der halben Stunde auf der Arbeitsfläche 1 El Weizenrieß mit etwas Mehl verteilen und den Teig kurz kneten und dann flach drücken bis ein runder Teigfladen von ein paar cm Höhe entstanden ist. Auf das Backblech geben und 10 Minuten gehen lassen.

3

Öl, Soja-Drink und Zucker gut miteinander vermischen. Nach den 10 Minuten im Abstand von einigen cm mit dem Daumen "Löcher" in den Teig drücken. Mit der Flüssigkeit einpinseln und zum Abschluss mit Sesam und schwarzem Kümmel bestreuen.

4

Für ca. 12 Minuten im Backofen ausbacken.

Notes

Ergibt ein Fladenbrot mit einem Gewicht von ca. 750 g.

Newsletter

19 Kommentare

  • Antworten
    Sarah-Maria
    15. November 2011 at 17:09

    oh ja, warum eigentlich nicht…. 🙂 hab noch nie versucht fladenbrot selber zu backen! -> ist ne gute idee!

  • Antworten
    The Vegetarian Diaries
    19. November 2011 at 12:55

    @sarha-maria
    kann ich wirklich nur emfpehlen. gelingt sehr leicht und schmeckt ganz hervorragend!

  • Antworten
    Ralf
    20. November 2011 at 17:00

    Hallo,

    mir gefallen die Fladenbrotrezepte sehr gut. Nachdem meine Skepsis wegen dem Gries ja unbegründet war, Werd' ich auch dieses ausprobieren. Sieht sehr appetitlich aus und ist mit relativ wenig Aufwand verbunden.

    Grüße aus Hamburg,
    Ralf

  • Antworten
    The Vegetarian Diaries
    21. November 2011 at 16:18

    @ralf
    danke, das freut mich! den beiden letzten punkten kann ich nur zustimmen!

  • Antworten
    Christina
    5. Dezember 2011 at 21:18

    dein brot habe ich am wochenende gleich nachgebacken – es war suuuper lecker, und ganz einfach. nie wieder werde ich fladenbrot kaufen!
    lg
    christina

  • Antworten
    The Vegetarian Diaries
    7. Dezember 2011 at 14:11

    @christina
    das freut mich! ich kaufe mittlerweile auch keine fladenbrote mehr. dafür schmecken die selbstgemachten einfach zu gut 🙂

  • Antworten
    Anonym
    7. Oktober 2012 at 15:29

    Heute erstmals gebacken und: hmjam, super lecker! Ich kaufe nie wieder fertiges aus dem Supermarkt. Vor allem diese Zuckerkruste und der Grieß, lecker!!

    • Antworten
      The Vegetarian Diaries
      8. Oktober 2012 at 10:14

      freut mich sehr, wenn es geschmeckt hat! seit dem ich dieses rezept habe, wird bei mir auch nur noch selber gemacht 😉

  • Antworten
    Anonym
    30. Januar 2013 at 15:09

    Bombe!

  • Antworten
    Stardate ...
    23. August 2013 at 17:45

    Hmm, lecker! Ich habe es mit Dinkelmehl (630) ausprobiert. Den Zucker obendrauf finde ich ungewohnt. Wird es ohne Zucker nicht so braun? Weiß das jemand?

    • Antworten
      vegetarian
      24. August 2013 at 7:44

      du kannst den zucker auch einfach weglassen. sollte trotzdem durch die milch und das öl dezent braun werden!

  • Antworten
    Nirasavetheworld
    10. Dezember 2013 at 20:42

    Kann ich anstelle von der frischen Hefe hier auch Hefe aus der Packung nehmen?

    • Antworten
      vegetarian
      13. Dezember 2013 at 7:21

      müsste auch funktionieren, wenn du entsprechend die menge an hefe dann umrechnest und anpasst.habe mit frischer hefe aber ganz klar die besseren erfahrungen gemacht!

  • Antworten
    Slowfood: selbstgemachter Vönerteller
    24. Juli 2015 at 8:35

    […] selbstgemachtes Fladenbrot (Rezept hier) selbstgemachtes Zatiki (Rezept hier) Veggie Döner (z.B. von hier) 2 rote Paprika 1 Zucchini 1 […]

  • Antworten
    bestes Chili Sin Carne mit Kakao und jeder Menge Gemüse
    28. Dezember 2015 at 21:05

    […] frischem Fladenbrot servieren. Ergibt 4 […]

  • Antworten
    Selber Brot backen - Fladenbrot
    8. Januar 2017 at 12:01

    […] an, kann das Ganze schon ein bisschen wichtiger werden. Deshalb gab es hier noch mal das leckere Fladenbrot mit den „verbesserten“ Mengenangaben. Geschmeckt hat es absolut hervorragend. Außerdem […]

  • Antworten
    Petra
    5. Mai 2017 at 17:36

    Vielen Dank für das leckere Rezept! Habe das Brot schon sehr oft gebacken und es ist jedes Mal sehr gut gelungen. Statt 550er nehme ich Vollkorn, entweder Dinkel oder Weizen. Und als Ersatz für den Dinkelgrieß nehme ich Polenta… funktioniert auch prima…

    • Antworten
      Arne
      7. Mai 2017 at 17:38

      Oh, das freut mich sehr und vielen Dank für dein Feedback! 🙂

      Lg Arne

    Hinterlasse eine Nachricht

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.