Vegan

vegane Meatballs

vegane Meatballs - The Vegetarian Diaries

Meatballs gab es hier im Blog schon einmal. Damals auf Räuchertofu-Grundlage. Geschmacklich auf jeden Fall nicht schlecht, aber auch nicht so 100% überzeugend, da die Zusammensetzung mit den Gewürzen nicht perfekt gepasst hat. Heute ein zweiter Versuch, diesmal als Grundlage mit braunen Linsen und verschiedenen Gewürzen. Inspiriert von einem Rezept drüben bei “No Kitchen for Old Men“. Ergebnis gleich deutlich besser. Nichtsdestotrotz lässt sich auch hier bestimmt noch was machen. Beim nächsten Mal dann! Wie bereitet ihr eure veganen / vegetarischen Meatballs zu? Mit Linsen, Tofu oder doch etwas ganz anderes?

vegane Meatballs

Rezept drucken
Ergibt: 10-15 Stück

Zutaten

  • 100 g braune Linsen
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 1 El Tomatenmark
  • 2 El Mehl
  • 2 El Wasser
  • 2 El Soja-Sauce
  • 1 Tl Olivenöl
  • 1 Tl Oregano
  • Salz, Pfeffer
  • 70 g Semmelbrösel

Zubereitung

1

Linsen nach Packungsanweisung abkochen und anschließend abtropfen lassen. Zwiebel und Knoblauchzehe abziehen und grob zerkleinern. Alle Zutaten in einen Mixer geben und zu einer homogenen Masse verarbeiten. 

2

Mit Salz, Pfeffer und Oregano gut abschmecken. Ofen auf 180°C vorheizen und anschließend aus der Linsenmasse kleine Bällchen formen. In einer Pfanne etwas Öl heiß werden lassen und die Bällchen von allen Seite scharf anbraten. Zum Schluss für ca. 15 Minuten in den Backofen geben, dabei ab und zu umdrehen. 

Notes

Ergibt mit der obigen Menge, je nach Größe ca. 10-15 Meatballs. 

Newsletter

12 Kommentare

  • Antworten
    Sandrina S
    14. April 2013 at 13:39

    sieht täuschend echt aus, freu mich schon auf`s Ausprobieren 🙂

  • Antworten
    Petzi G
    14. April 2013 at 19:33

    Tolles Rezept! Probiere ich sicher mal aus! Ich nehme immer SOjagranulat!
    lg
    Petzi

  • Antworten
    Nadja aus KA
    15. April 2013 at 4:41

    Guten Morgen Arne!
    Ich lese hier schon seit einiger Zeit mit, um mir Anregungen zu holen – vielen Dank für die vielen tollen Ideen!
    Ich habe unter http://www.vegetarische-initiative.de Linsenfrikadellen gefunden, die sind SOWAS von einfach und echt lecker!!! Sogar meine nicht-vegetarischen Söhne LIEBEN sie….
    Und die Tofu-Burger mache ich wie Attila Hiltmann, denn neben Geschmack ist für mich die Konsistenz ein wichtiges Thema…
    Da kommt dann Johnannisbrotkernmehl rein – ein genialer Tipp!
    Beste Grüße,
    Nadja

    • Antworten
      The Vegetarian Diaries
      15. April 2013 at 6:18

      hallo nadja,
      vielen dank für die tipps. die linsenfrikadellen hören sich ziemlich gut an. und mit johannisbrotkernmehl wollte ich auch schon länger mal etwas ausprobieren! jetzt weiß ich ja, was ich mal in angriff nehmen kann 🙂

  • Antworten
    Fauvette
    15. April 2013 at 18:53

    Bei diesen Bällchen machen sich rote Linsen rein färblich auch sehr gut.

  • Antworten
    Florian
    9. Mai 2013 at 13:47

    Sehr fein: einfache, bezahlbare Zutaten, vertretbarer Aufwand und ein extrem leckeres Ergebnis. Was will man mehr?
    Bei mir kamen 17 Stück raus. Der Teig ist extrem gut formbar, sodass nichts auseinanderezufallen droht. Statt Weizenmehl nahm ich Kichererbsenmehl zum Binden. Bisher hatte ich damit nämlich stets gute Erfahrungen.
    Diese Bällchen werde ich wieder machen, aber zunächst werden sie hierin Teil eines wahren Festessens: http://eatsmarter.de/rezepte/lammhackbaellchen-ragout

  • Antworten
    KAMAU
    13. Mai 2013 at 13:00

    Deine Meatballs die werden wir auch mal ausprobieren klingen wirklich super lecker machen uns derzeit immer Falafel mit Humus und Tsaziki aber das wäre auch noch eine gelungene Abwechslung 🙂

    • Antworten
      vegetarian
      14. Mai 2013 at 6:32

      hört sich auf jeden fall nach einger guten kombination an! gutes gelingen 🙂

  • Antworten
    vegane Meatballs mit Spaghetti – The Vegetarian Diaries
    7. August 2017 at 20:21

    […] beteiligten veganen „Meatballs“ habe ich euch vor ein paar Tagen hier ja schon präsentiert. Passend dazu nun eine schnelle […]

  • Hinterlasse eine Nachricht

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.