Uncategorized

selbstgemachtes “Nutella”

Frisches Brot mit Nutella geht eigentlich immer, warum also nicht mal selber einen ähnlichen Brotaufstrich herstellen. Passenderweise habe ich dazu auch noch ein schönes Rezept bei Gusto & und Aroma gefunden und direkt ausprobiert
Zutaten:
80 g ganze Haselnüsse
1/4 Tl Salz
1 Tl Kakaopulver
1 1/2 Tl Honig
1/2 Tl Kokosfett

1) Die Haselnüsse auf einem Backblech für ca. 8 Minuten im Backofen bei 170°C rösten. Dabei alle paar Minuten wenden, damit sie von allen Seiten gleichmäßig braun werden. Anschließend abkühlen lassen.
2) Die Schale der Haselnüsse grob mit den Händen abreiben und die Nüsse in einen Mixer geben und gut pürieren. Dies sollte so lange geschehen, bis die Haselnüsse eine ölige Masse bilden, die mit den Nüssen vom Beginn nicht mehr viel zu tun hat.
3) Restlichen Zutaten hinzugeben und gut mit dem Mixer bearbeiten, bis eine homogene Masse entstanden ist.
In ein geeignetes Gefäß geben und am besten zu frischem Brot genießen. Mit der Menge oben erhält mal ca. 1/3 eines normalen Nutellaglas.

Newsletter

5 Kommentare

  • Antworten
    Sandrina
    16. Mai 2011 at 18:54

    Waah, Danke für das Rezept. Mein Schultag ist gerettet 😀

  • Antworten
    mestolo
    17. Mai 2011 at 4:02

    Und, wie schmeckt es?

  • Antworten
    The Vegetarian Diaries
    17. Mai 2011 at 7:04

    da habe ich in der tat gar nichts dazu gesagt 😉
    schmeckt sehr gut, aber ist (zum glück) weit entfernt vom geschmack des nutella. lange nicht so süß. außerdem war die konsistenz bei mir deutlich fester. das liegt aber vor allem an der verwendeten menge kokosfett und wie sehr bzw. wie lange man die haselnüsse püriert.
    wird demnächst auf jeden fall noch mal ausprobiert.
    wer haselnüsse mag kann hier aber nicht viel falsch machen 😉

  • Antworten
    Anonym
    1. Juli 2013 at 19:35

    Ist ein bisschen wie Nuss-Muß, oder? Nur vielleicht weniger ölig…

    • Antworten
      vegetarian
      2. Juli 2013 at 6:20

      ja genau 😉 auch schon sehr lange nicht mehr gemacht!

    Hinterlasse eine Nachricht

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.