Vegetarisch/ Veggie Guide

vegetarisch essen im COA

Der aufmerksame Leser bzw. die aufmerksame Leserin wird merken, dass für die Veggie-Guides in der Überschrift des Beitags schon etwas ungewöhnlich ist. Zum einen fehlt die Angabe zur Stadt (z.B. Hamburg, Berlin, Barcelona…) und zum anderen die Angabe um die wie vielte Empfehlung es sich handelt (führend hier Barcelona mit 8 Restaurant-Empfehlungen).

Dies hat einen recht einfachen Grund. Wir waren zum wiederholten Male im Coa in Mannheim. Einen ausführlichen Bericht gab es auch schon mal an dieser Stelle. Mittlerweile gibt es quer durch Deutschland Insgesamt acht Restaurants der Kette. Da die Speisekarte und Aufmachung in allen gleich ist, macht es so gut wie keinen Unterschied welchen Coa man besucht. Stellt sich natürlich die Frage, warum das Ganze noch mal hier beschreiben? Ganz einfach: Die Speisekarte wurde komplett überarbeitet. Dabei haben es einige neue vegetarische Gerichte mit in die Auswahl geschafft und so gut wie alle Gerichte wurden überarbeitet, leicht verändert oder gleich komplett ausgewechselt.
Mehr als ein Grund um mal wieder dort vorbeizuschauen.

Kommen wir zu unserer Auswahl:

vegetarisch essen im COA - The Vegetarian Diaries

vegetarisch essen im COA - asiatisch - The Vegetarian Diaries

Als Vorspeise gab es einen Coa Side Salat (oben) bestehend aus verschiedenen Blattsalaten, roter Paprika,  Ananas, Sojasprossen, Frühlingszwiebeln, Kirschtomaten und schwarzem Sesam. Dazu gab es ein Mango-Chili-Dressing. Geschmacklich auf jeden Fall super. Tolle Kombination!
Da man mit einem kleinen Salat ja nicht weit kommt, gab es noch vier Dim Sum, die mit einer Frischkäsefüllung daherkamen. Dazu gab es die fantastische Pflaumensauce, die wir bereits sehr kennen und lieben gelernt haben.

lecker essen im COA - The Vegetarian Diaries

Auch wenn es ein paar neue vegetarische Hauptgerichte auf die Karte geschafft haben, sind wir doch bei einem uns bekannten Gericht geblieben: Pad Thai mit Reisnudeln, Tamarinden-Sauce, Ei, Frühlingszwiebeln, gehackten Erdnüssen, gerösteten Zwiebeln, Limette und Sojasprossen. Im Vergleich zu den letzten Besuchen hat sich vor allem der Anteil der Soße stark erhöht. Da diese hervorragend schmeckt war es für uns kein Problem. In der Regel kommt ein Pad Thai jedoch deutlich “trockener” daher. Zusätzlich gab es dieses mal neben den Erdnüssen noch geröstete Zwiebeln. Vielleicht nicht wirklich asiatisch inspiriert, passt aber hervorragend zum Essen und gibt dem Ganzen noch eine ganz besondere Note.
Alles in Allem waren wir zum ersten Mal seit längeren mit dem Besuch im Coa wieder rundum zufrieden. Die neue Speisekarte macht Spaß und macht Lust auf mehr!

Newsletter

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.