Hauptspeise/ Vegetarisch

Couscous Fritters mit getrockneten Tomaten und grünem Salat

Couccous-Fritters mit Salat - The Vegetarian Diaries - The Vegetarian Diaries

Vor knapp drei Wochen habe ich eine überaus sympathische Anfrage von HelloFresh erhalten, mit der Nachfrage, ob ich daran interessiert wäre eine aktuelle Ausgabe der “Veggie-Box” zu testen. Nachdem ich mich einige Zeit auf der Website und im Internet schlau gemacht habe, war die Entscheidung relativ schnell gefallen und so konnte ich mich letzte Woche über meine Veggie-Box freuen.

Das Prinzip

Bei HelloFresh erhaltet ihr im wöchentlichen Rhythmus ein Paket mit Zutaten für 3 oder 5 Gerichte, ausreichend für 2 oder 4 Personen, je nach abonnierter Variante. In der Box sind alle Zutaten enthalten, die ihr für die Zubereitung der Gerichte benötigt. Lediglich absolut grundlegende Zutaten wie zum Beispiel Mehl, Salz oder Zucker müsst ihr zu Hause vorrätig haben. Diese sind bei allen Rezepten jedoch klar gekennzeichnet, so dass man keine bösen Überraschungen fürchten muss. Alles andere wird einmal pro Woche frisch von einem Lieferdienst zu euch nach Hause gebracht. Bei der ersten Bestellung erhält man ein Zeitfenster, in meinem Fall von 18:00 bis 22:30 Uhr, in dem der Lieferdienst erschient. Bei Abo-Kunden, die regelmäßig beliefert werden, wird dieses Zeitfenster weiter eingeschränkt.

Die Zutaten

Überaus positiv überrascht war ich von den verwendeten Lebensmitteln. Das in der Veggie-Box ein hoher Anteil an Gemüse herrscht ist nicht weiter überraschend, aber viele Lebensmittel trugen das Demeter-Kennzeichen und alle waren als reine Bio-Produkte ausgezeichnet. Das Gemüse war frisch, so dass es auch ohne Probleme einige Tage im Kühlschrank gelagert werden kann. Darüber hinaus sind die Portionsmengen so abgepackt, dass man alle verschickten Produkte auch gut aufbrauchen kann. So bleibt nichts übrig und muss unter Umständen später in den Müll wandern. Dabei sind die verwendeten Verpackungen sparsam und sinnvoll verwendet.

Die Rezepte

In der vergangenen Woche waren die drei bei mir enthaltenen Veggie-Gerichte die folgenden:
– Couscous Fritters mit Weißkäse, getrockneten Tomaten und grünem Salat
– Cremiges Thai Curry mit Kokosmilch, Kartoffeln und grünen Bohnen auf Jasminreis
– Selbstgemachte Pizza mit buntem Gemüse Topping

Ersteres Rezept findet ihr weiter unten. Die anderen Varianten folgen in den nächsten Tagen. Ich persönlich finde das eine gelungene und abwechslungsreiche Zusammenstellung. Auch die vergangenen und zukünfitgen online einsehbaren Veggie-Boxen machen einen durchdachten und stimmigen Eindruck.

Der Preis

Die Veggie-Box in der Variante mit 3 Gerichten für 2 Personen kostet 39 € und mit 5 Gerichten 49 €. Das erscheint auf den ersten Blick vielleicht nicht ganz billig, aber heruntergerechnet auf das einzelne Gericht ist man mit 5-7 € dabei. Das schaffe ich persönlich häufig auch wenn ich alleine koche. Gerade wenn man konsequent auf Bio- und Demeterprodukte achtet.

Das (erste) Gericht Couscous Fritters mit getrockneten Tomaten und grünem Salat. In Klammern das Originalrezept.

Couscous Fritters mit getrockneten Tomaten und grünem Salat

Rezept drucken
Ergibt: 2 Portionen

Zutaten

  • 175 g Couscous
  • 75 g Feta-Tofu (Weißkäse)
  • 100 g Sojajoghurt (Joghurt)
  • 1/2 Eichblattsalat
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 10 g Cumin
  • 50 g getrocknete Tomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Eiersatz (1 Ei)
  • Salz, Pfeffer, Öl, Gemüsebrühe

Zubereitung

1

Couscous in eine Schüssel geben und mit 200 ml heißer Gemüsebrühe übergießen und für knapp 5 Minuten quellen lassen. Ab und zu etwas umrühren. Frühlingszwiebeln reingen und mit den getrockneten Tomaten fein hacken. Den Tofu in kleine Würfel schneiden. 

2

In einer Schüssel den Eiersatz mit Salz, Pfeffer, 1 Tl Cumin und 3 El Sojajoghurt vermischen. Mit den getrockneten Tomaten und Frühlingszwiebeln zum Couscous geben und alles gut miteinander vermischen. Gegebenenfalls noch mal mit Salz, Pfeffer und Cumin abschmecken. 

3

Aus der Couscousmasse 4-6 runde Kugeln formen und diese anschließend etwas flach drücken. In einer Pfanne mit etwas Öl von beiden Seiten anbraten, bis diese gut braun sind. 

4

Salat gründlich reinigen und in mundgerechte Größe bringen. Mit 1 El Essig, 2 El Öl, Salz und Pfeffer anrichten. Den restlichen Sojajoghurt mit 2 Tl Kumin, Salz, Pfeffer und einer sehr fein gehackten Knoblauchzehe abschmecken

Notes

Fritters mit dem Salat und dem Dip servieren. Ergibt 2 gute Portionen. 

Das Fazit

Zum Gericht

Sehr einfach und überraschend schnell in der Zubereitung. Wenn man zu zweit ist, steht das Gericht auf jeden Fall nach einer halben Stunde auf dem Tisch. Einer kümmert sich um Salat und Dip, der/die andere um die Fritters. Geschmacklich haben mir die Couscous-Fritters und der Dip wirklich gut geschmeckt. Die Kombination von Cumin mit Knoblauch wird es hier auf jeden Fall wieder geben. Der grüne Salat passte entsprechend gut, für sich alleine sollte man jedoch noch zusätzliches Gemüse oder ähnliches hinzugeben. In der Kochanleitung zum Gericht ist dieses Rezept mit einem Schwierigkeitsgrad der Stufe 3 angegeben. Da die beiden anderen Gerichte hier “nur” bei Stufe 2 liegen, dürft ihr euch also freuen!

Zur Box

Ich bin überaus positiv überrascht was die HelloFresh-Veggie-Box angeht. Durchweg frische Bio-Produkte, abwechslungsreiche Gerichte und einfach nachzukochende Rezepte.

Newsletter

15 Kommentare

  • Antworten
    Plueschnase Lilly
    16. April 2013 at 12:30

    Das ist ja ne tolle idee.
    So probiert man dann auch mal ganz andere sachen aus 🙂

  • Antworten
    I_need_sunshine
    16. April 2013 at 14:16

    Ich durfte die Box auch ausprobieren und war von allen drei Rezepten begeistert. War sehr lecker! 🙂

    • Antworten
      The Vegetarian Diaries
      17. April 2013 at 6:34

      die anderen beiden gerichte waren hier auch sehr schmackhaft.
      deine verbloggten sachen sehen auch sehr gut aus! 🙂

  • Antworten
    U.
    16. April 2013 at 15:38

    Ich habe auch schon zweimal die Veggie Box bestellt (für die erste gab es immerhin 20 Euro Rabatt), beim ersten Mal habe ich darüber auch in meinem Blog berichtet. Mit meiner zweiten Bestellung war ich ziemlich unzufrieden, die Gerichte erschienen mir recht lieblos zusammengewürfelt. Und ich hatte maximal zwei Bioprodukte pro Box!

    Mir scheint angesichts Deines Berichts, dass man sich jetzt mehr Mühe gibt – schade, denn ich ziehe bald aus dem Liefergebiet fort …

    • Antworten
      The Vegetarian Diaries
      17. April 2013 at 6:36

      das kann ich zumindest bei der box oben nicht nachvollziehen. auch die jetzt folgenden zusammensetzungen machen für mich einen guten eindruck 🙂
      mittlerweile wird auch deutschlandweit versendet. das heißt du hättest in jedem fall noch mal die möglichkeit 😉

  • Antworten
    auftuchfuehlung
    17. April 2013 at 17:54

    oh toll! bei den bisherigen food boxen hatte ich immer das problem, dass häufig fleisch dabei war und das für mich als vegetarier nicht in den topf kommt. diese variante finde ich somit perfekt 😀 ein tolles konzept.
    lg farina

    • Antworten
      The Vegetarian Diaries
      18. April 2013 at 7:25

      das war auch einer der gründe, die mich überzeugt haben. darüber hinaus lassen sich die rezepte auch ohne allzu großen aufwand veganisieren. außerdem sind einige rezepte von haus aus schon rein pflanzlich!

  • Antworten
    katecrackpot
    17. April 2013 at 20:50

    Yam! Das sieht lecker aus!

  • Antworten
    ANGEL for ANIMALS
    23. April 2013 at 13:06

    Das ist ja mal ne Idee… So spart man sich Zeit, da man nicht einkaufen braucht und die lästige Frage “Was koche ich heute?“ fällt auch weg… Und lecker sieht es auch noch aus…

  • Antworten
    The Vegetarian Diaries
    24. April 2013 at 6:50

    du darfst gerne über deine erfahrungen berichten! bin gespannt 😉

  • Antworten
    Anonym
    25. Februar 2015 at 8:58

    Hallo,
    jetzt ist der Artikel schon etwas älter. Hast du da noch noch Mal was ausprobiert? Kannte ich noch gar nicht und find es sehr interessant, weil ich auch dazu neige, häufig das gleiche zu kochen, wenn mir z.B. bestimmte Gewürze fehlen.
    LG Antonia

  • Antworten
    Thai-Curry mit Kokosmilch, Kartoffeln und grünen Bohnen auf Jasminreis – The Vegetarian Diaries
    5. August 2017 at 10:07

    […] zum dritten Rezept aus der HelloFresh-Veggie-Box. Vor einigen Tagen gab es hier ja bereits die Couscous Fritters mit getrockneten Tomaten und grünem Salat und die selbstgemachte Pizza mit buntem Gemüse-Topping. Auch hier war die Zubereitung wieder […]

  • Hinterlasse eine Nachricht

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.