Hamburg/ Veggie Guide

Azeitona – beste Falafel in Hamburg

Falafel sind in den letzten Jahren ja einer der Fast Food Trends gewesen. Etwas leichter, vermeidlich gesünder als ein Döner und darüber hinaus auch noch vegetarisch. Kein Wunder, dass man in großen Städten wie Hamburg oder Berlin so mittlerweile an jeder Ecke die Möglichkeit hat, Falafel käuflich zu erwerben. In den Veggie-Guides für Hamburg findet ihr alle bisher erschienen Empfehlungen für die Hansestadt. Vor ein paar Wochen haben es Christina und ich endlich einmal geschafft, im Azeitona im Schanzenviertel vorbeizuschauen. In direkter Nachbarschaft zur Eisbande, Slim Jims oder auch dem Feldstern ein Grund mehr in dieser Ecke Hamburgs einmal vorbeizuschauen!

Die besten Falafel in Hamburg - Das Azeitona - vegetarisch Hamburg

Für uns gab es als Vorspeise einen Gurkensalat mit Joghurtsauce und eine Okra-Tomatensuppe. Okra ist in vielen arabischen Ländern oder auch Griechenland ein überaus beliebtes Gemüse, welches hier in Deutschland weitgehend unbekannt ist.

Als Hauptspeise haben wir uns beide für den Falafel-Teller entschieden. Dieser wird mit Falafeln und einer Auswahl an Beilagen serviert. Diese könnt ihr nach persönlicher Vorliebe zusammenstellen. Zur Auswahl stehen zum Beispiel: Humus, Brokkoli, Rote Bete, Linsen, Auberginen, Spinat, Kichererbsen und vieles mehr. Einfach vorne an der Theke aussuchen und entsprechend bestellen.

Für mich (bisher) die besten Falafel in Hamburg. Auch alles andere hat wirklich gut geschmeckt. Der Falafel auf die Hand war leider nicht so überzeugend, was vor allem an der eher spärlichen Füllung und fehlenden Sauce lag. Wenn ihr vorbei schauen solltet, dann nehmt euch am besten die Zeit und den Hunger und greift zu einem der etwas umfangreicheren Gerichte.

Alle Speisen im Azeitona sind vegetarisch, ein großer Teil auch vegan.

Adresse: Beckstraße 17-19, 20357 Hamburg
Preis: 2 Vorspeisen, Hauptgerichte + 2 Getränke ca. 25 Euro
Typ: vegetarisch, vegane Gerichte sind ausgezeichnet

Update 01.03.2017: Mittlerweile gibt es eine zweite Filiale in Eimsbüttel, Osterstraße 172

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

11 Kommentare

  • Antworten
    Anonym
    8. Oktober 2014 at 6:03

    Hallo,
    mein Freund und ich waren über das Wochenende in Hamburg und auch im Azeitona. Wir haben die Falaffel auf die Hand genommen und einen ganz anderen Eindruck erhalten. Die Füllung war gut und auch mit ordentlich Sauce versehen. Uns hat es fabelhaft geschmeckt.
    Liebe Grüße,
    Federchen

    • Antworten
      vegetarian
      8. Oktober 2014 at 7:21

      hey,
      vielen dank für deine rückmeldung! das hört sich ja gut an. das werde ich beim nächsten mal auf jeden fall noch mal probieren!

  • Antworten
    Anonym
    6. November 2014 at 23:47

    Moin, ich hab da neulich den Falfelteller gegessen und einen ganz anderen Eindruck bekommen…. da war nur Matsch drauf, der Hummus war ganz furchtbar, die falafeln extrem winzig und die Bohnenpampe nebendran völlig ungewürzt und ungenießbar… Vielleicht wars ein schlechter Tag..?
    Ich fand das Essen das Geld nicht wert..

    • Antworten
      vegetarian
      7. November 2014 at 4:36

      das hört sich ja leider nicht gut an! hoffen wir, dass sie nur einen schlechten tag hatten!

    • Antworten
      Anonym
      8. November 2014 at 23:16

      Ich bin letzte Woche auch mal wieder seit langem im Azeitona gewesen und habe mir (vegane) Falafel auf die Hand geholt. Für mich bisher die besten Falafel der Stadt, leider diesmal wenig überzeugend. Sie waren zwar gut gefüllt, aber geschmacklich nicht das was ich vom Azeitona gewohnt gewesen bin. Fand ich etwas schade.

      Im Laden war recht viel los, weshalb ich auch eine Weile warten musste. Während dieser Wartezeit habe ich auch den ein oder anderen Falafelteller während er zubereitet wurde gesehen und das war wenig überzeugend. "Matsch" trifft es da ganz gut, wie es der Kommentator oder die Kommentatorin weiter oben geschrieben hatte.

      Ich werde in nächster Zeit mal wieder regelmäßiger hingehen und das weiter beobachten. Für mich bisher eigentlich die erste Adresse für Falafel gewesen. Gerade weil ich hier unzählige mal nur positive Erfahrungen gemacht habe, fand ich das Erlebte bei meinem letzten Besuch sehr erschreckend. Ich hoffe, dass war nur eine Ausnahme.

    • Antworten
      vegetarian
      10. November 2014 at 7:18

      das hört sich ja leider überhaupt nicht gut an und scheint in letzter zeit nicht die ausnahme gewesen zu sein.
      werde demnächst auch mal wieder vorbeischauen und gegebenenfalls hier ein kurzes update verfassen müssen :/

  • Antworten
    Die besten veganen Restaurants, Cafés und Imbisse in Hamburg
    2. Dezember 2015 at 21:11

    […] Azeitona: Die besten veganen Falafel gibt es im Azeitona im Schanzenviertel. Besonders zu empfehlen sind aber auch die verschiedenen Vorspeisen und vor allem der gemischte Falafel-Teller. Preise zwischen 4 und 10 Euro […]

  • Antworten
    Lisa
    16. April 2018 at 20:06

    NIE WIEDER!!!! Unmöglicher Laden! Das erste mal wo wir da waren, bekam ich vegorenes Babaganoush (es stank und pritzelte schon auf der Zunge, bäh!) und statt sich zu entschuldigen und was anderes zum Ausgleich (Hummus o.ä.) aufs Haus zu bringen, kam gar nichts!
    Heute war allerdings die Höhe:
    Meinem 7 monate alten vergnügt lachendem Baby wurde der Mund verboten! Er sei zu laut!!! In einem Laden der ausser uns LEER war muss ich meinem Baby sagen, dass es nicht lachen darf??? ‚Als meine Kinder hier im Laden waren haben sie brav und leise auf einem Stuhl gesessen‘ hieß es vom Keller… Sind natürlich sofort gegangen!
    Ihr spinnt doch! Unmöglicher Laden, unmögliche Bedienung! Sowas müsste im kinderreichem Eimsbüttel verboten und sofort dicht gemacht werden!
    Nie wieder!!!!!!!

    • Antworten
      Arne
      17. April 2018 at 14:10

      Hallo,
      schade, dass du diese Erfahrungen dort gemacht hast. Ich bin bisher immer sehr freundlich bedient und empfangen worden. Hoffen wir, dass das eine Ausnahme war!

      Lg

  • Antworten
    Falafelnerd
    13. Dezember 2018 at 8:16

    Zum Thema beste Falafel in Hamburg: Habe bei Aceitona seit 2014 nicht mehr gegessen, da ich vom Falafel auf der Hand geschmacklich nicht überzeugt war. Auch Kimo in der Schanze hat mich nicht ganz überzeugt, obwohl viele leckere Zutaten drauf waren. Neulich im vollkommen unscheinbar aussehenden Boussi Falafel in der Europapassage (im Food court im 2. OG, was eigentlich sofort nach überteuerter Abzocke schreit) den für mich besten Falafel in Hamburg jemals gegessen: Frisch frittierte Falafel, Sesamsoße und Minze, ein wenig Gemüse, dünner nicht pappiger Brotteig und das für 3,50€ in der Innenstadt. Bestes Preis/Leistungsverhältnis seit Sternfalafel an der Sternschanze, der mit seinem gefühlt halben Kilo an Vorspeisenplatte auf dem Falafel zwar top ist, aber mir ein bisschen zu viel Durcheinandergemische ist. Boussi Falafel kann auf jeden Fall mit denen in Berlin, Frankfurt oder Köln mithalten, wo ich ansonsten die besten Falafel gegessen habe. Weniger ist manchmal mehr.

    • Antworten
      Arne
      13. Dezember 2018 at 15:31

      Auf jeden Fall, ja. Boussi ist immer eine super Anlaufstelle und fast überall gleich gut! Im Azeitona war ich zugegebenermaßen auch schon länger nicht mehr. Wird eigentlich mal wieder Zeit für ein Update ;).

    Hinterlasse eine Nachricht