Hauptspeise/ Nudeln/ Vegan

Spumoni mit Räuchertofu-Rucola-Sauce

Pasta mit Räuchertofu-Rucola-Sauce - The Vegetarian Diaries

Wie vor ein paar Wochen angekündigt, wollte ich ein paar „neue“ beziehungsweise „andere“ Nudelsorten ausprobieren. Den Anfang haben dabei die wohlklingenden „Strozzapreti“ gemacht. Dabei ist mir zum Beispiel klar geworden, wie unfassbar ungeeignet Spaghetti sind um sie in Kombination mit einer recht flüssigen Soße zu essen. Warum? Weil die Spaghetti von ihrer Formgebung her so gut wie keine Soße aufnehmen können. Da ist dann sehr geschicktes Essen mit Löffel und Gabel gefragt und am Ende wird sich trotzdem ein recht großer Teil der Soße im Tellerboden befinden. Das passiert mit den hier verwendeten Spumoni (nicht mit der Eissorte verwechseln) auf keinen Fall. Die passende Soße ist inspiriert von einem Rezept drüben bei „vegan guerilla„.

Spumoni mit Räuchertofu-Rucola-Sauce

Rezept drucken
Ergibt: 3 Portionen

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 getrocknete, rote Chilischote
  • 250 g Räuchertofu
  • 3 El Sonnenblumenkerne
  • 1 rote Paprika
  • 3 Tl Kräutersenf
  • 150 ml Sojasahne
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • Räuchersalz, Pfeffer
  • Basilikum, Oregano
  • 75 g Rucola
  • 350 g Spumoni

Zubereitung

1

Zwiebel und Knoblauchzehe abziehen und wie die Chilischote fein hacken. Den Räuchertofu abtropfen lassen und dann in kleine Würfel teilen. Die Paprika waschen und in mundgerechte Größe zuschneiden. Nudeln nach Packungsanweisung abkochen.

2

Räuchertofu in einer Pfanne scharf anbraten, bis er von allen Seiten beginnt braun zu werden. Zwiebel, Knoblauch und Chilischote hinzugeben und für ein paar Minuten anschwitzen. Den Kräutersenf, Paprika und Sonnenblumenkerne hinzugeben und für weitere 2-3 Minuten anbraten. 

3

Anschließend mit der Sojasahne und der Gemüsebrühe ablöschen und bei mittlerer Hitze leise köchen lassen. Mit Basilikum, Oregano, Pfeffer und Räuchersalz abschmecken. Rucola abwaschen und zum Schluss ganz kurz unterheben.

Notes

Mit den Nudeln anrichten und nach Wunsch noch etwas frischen Rucola hinzugeben. Ergibt 3 Portionen.

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

5 Kommentare

  • Antworten
    Anonym
    17. Dezember 2012 at 20:29

    was würde ich dafür geben wieder so lecker essen zu können 🙂

    -mieze

  • Antworten
    Dinkelnudeln in einer Räuchertofu-Senf-Soße – The Vegetarian Diaries
    28. Juli 2017 at 20:25

    […] Räuchertofu-Kräutersenf-Sauce ist wahrscheinlich eines der recht wenigen Gerichte, welches ich in diesem Jahr mehr als zweimal […]

  • Antworten
    Pasta mit geröstetem Blumenkohl und rotem Pesto – The Vegetarian Diaries
    4. August 2017 at 20:47

    […] „anderen / unbekannteren“ Nudelsorten ein. Bisher hatten wir somit: Strozzapreti, Spumoni, und Orecchiette. Heute also Malloreddus in drei verschiedenen […]

  • Antworten
    feurige BBQ-Nudeln – The Vegetarian Diaries
    15. September 2017 at 19:20

    […] Rezept mit den fantastischen „Strozzapreti“ und zum anderen eine Variante mit „Spumoni„. Weiter geht es heute mit den etwas bekannteren Orecchiette, die ihren Ursprung in Apulien […]

  • Hinterlasse eine Nachricht