Food-Science/ Gewusst?

Warum riecht der Urin nach dem Spargel essen so komisch?

Warum riecht der Urin nach dem Spargel essen - The Vegetarian Diaries

Vielleicht kennst du es selber oder aus Erzählungen von anderen. Du isst Spargel, gehst ein paar Stunden später auf Toilette und wunderst dich, warum der Urin so stark riecht oder gar stinkt. Woran liegt das und vor allem warum geht es nicht jedem so? Genau diesen Fragen werde ich dir in diesem Beitrag beantworten!

Schuld ist die Asparaginsäure

Wenn es um etwas Stinkendes bei Lebensmitteln oder Ausscheidungen geht, kannst du fast sicher sein, dass Schwefel beziehungsweise Schwefelverbindungen irgendwie mit im Spiel sind. So sind sie zum Beispiel auch beim strengen Ei-Geruch oder vielen anderen Verwesungsprozessen maßgeblich beteiligt.

Im Fall des Spargels handelt es sich beim Übeltäter um die sogenannte Asparaginsäure. Dies ist eine schwefelhaltige Carbonsäure, die im gemeinen Spargel vorkommt.

Die Asparaginsäure wird im Körper nach dem Verzehr von Spargel abgebaut und in verschiedene weitere Verbindungen umgewandelt. Dabei entstehen unter anderem schwefelhaltige Verbindungen, die über den Hard ausgeschieden werden und so für den unangenehmen Geruch verantwortlich sind.

Spargel stinkt Urin - The Vegetarian Diaries

Darum riecht nicht jeder Urin gleich

Jetzt weißt du, woher der Geruch im Urin nach dem Spargel essen stammt. Aber warum nimmt nicht jeder den Geruch gleich wahr und warum gibt es viele Menschen, die gar keinen Gestank nach dem Verzehr riechen?

Der Abbau der Asparaginsäure hängt stark davon ab, welche Enzyme im Körper in welchem Verhältnis vorhanden und beim Abbau beteiligt sind. Welche Enzyme ganz konkret bei dir vorhanden oder eben nicht vorhanden sind, hängt von verschiedenen Einflussfaktoren ab. Ein wichtiger Aspekt dabei ist die genetische Disposition. Diese sorgt dafür, dass sich die Abbauprodukte der Asparaginsäure je nach Person unterscheiden. Etwa 40 % der Menschen bilden die für den charakteristischen Geruch verantwortlichen Schwefelverbindungen. Alle anderen bilden diese nicht oder nur in sehr geringem Maße. Warum genau das so ist, ist Gegenstand aktueller Forschungen.

Jeder riecht anders!

Ein weiterer wichtiger Faktor, der berücksichtigt werden muss, ist, dass jeder Mensch Gerüche sehr individuell wahrnimmt.

So ist zum Beispiel die Schwelle für etwas, was wir als „stinkend“ wahrnehmen, für jeden unterschiedlich. So werden die schwefelhaltigen Abbauprodukte von jedem unterschiedlich stark oder schwach wahrgenommen.

Speziell für die schwefelhaltigen Abbauprodukte beim Spargel ist, dass es Menschen gibt, die diese Gerüche gar nicht wahrnehmen (können)! Dies liegt an einer genetischen Mutation eines Geruchsrezeptors, der dazu führt, dass diese spezifischen Düfte nicht wahrgenommen werden. Wenn dich das Thema interessiert, findest du unter dem Stichwort Anosmie viele weitere Informationen.

Darum stinkt der Urin nach dem Spargel essen

Zusammengefasst gibt es also zwei Gründe, warum der Urin nach dem Verzehr von Spargel bei manchen Menschen starkt riecht, bei anderen hingegen (fast) gar nicht.

Die für den unangenehmen Geruch verantwortlichen schwefelhaltigen Abbauprodukte der im Spargel enthaltenen Asparaginsäure, werden von jedem Menschen in unterschiedlicher Menge und Zusammensetzung gebildet und ausgeschieden. In welcher Form das passiert, hängt unter anderem von einer genetischen Disposition ab.

Dazu kommt, dass die entstehenden schwefelhaltigen Abbauprodukte im Urin von jedem Menschen unterschiedlich intensiv wahrgenommen werden und es Personen gibt, die den Geruch aufgrund eines individuellen Riechverlusts gar nicht wahrnehmen können.

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann schau gerne einmal in meiner Rubrik “Food Science” vorbei. Dort findest du viele weitere spannende Artikel!

Newsletter

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Nachricht

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.