Herbst/ Vegan

veganes Szegediner Gulasch

veganes Gulasch - Szegediner Art - The Vegetarian Diaries

Es gibt so Gerichte, bei denen man schon vor dem Kochen weiß, dass das Fotografieren so gut wie nichts werden kann. Entweder also gleich bleiben lassen oder es eben doch versuchen. Da ich dieses Gulasch ziemlich lecker fand, will ich euch das Rezept natürlich nicht vorenthalten. Bei dem Bild habe ich mich bemüht aber viel mehr war nicht drin ;). Das Gulasch in dieser Version ist mit Sojawürfeln zubereitet. Dazu gab es ganz klassisch Paprika und Sauerkraut. Lässt sich ganz hervorragend vorbereiten und anschließend auch ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren und später verzehren.

veganes Szegediner Gulasch

Rezept drucken
Ergibt: 3-4 Portionen

Zutaten

  • 200 g Sojawürfel
  • Gemüsebrühe, Sojasauce
  • 3 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 rote Paprika
  • Rotwein
  • 600 g Sauerkraut
  • 250 ml passierte Tomaten
  • Salz, Pfeffer
  • Kümmel, Paprikagewürz

Zubereitung

1

Die Sojawürfel mit Gemüsebrühe und zwei bis drei Esslöffel Sojasauce übergießen, sodass sie gut bedeckt sind und sich vollsaugen können. Für knapp eine Viertelstunde einziehen lassen. Anschließend gut ausdrücken und abgießen (Flüssigkeit aufbewahren).

2

In der Zwischenzeit Zwiebel und Knoblauch abziehen und fein hacken. Paprika waschen und in mundgerechte Größe zuschneiden. In einem großen Topf etwas Öl erhitzen und Zwiebel mit Knoblauch anschwitzen. Die ausgepressten Sojawürfel hinzugeben und ein paar Minuten anbraten. Anschließend mit einem guten Schuss Rotwein ablöschen und kurz einköcheln lassen. Paprika, Sauerkraut, aufgefangene Flüssigkeit und passierte Tomaten hinzugeben und bei kleiner Hitze köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Paprikagewürz würzen.

3

Ich habe das Ganze für knapp 30 Minuten einköcheln lassen. Anschließend gegebenenfalls noch mal kräftig abschmecken.

Notes

Mit Beilage nach Wunsch servieren und je nach Vorliebe zum Beispiel mit frischer Petersilie anrichten. Ergibt Gulasch für drei bis vier Portionen.

Newsletter

8 Kommentare

  • Antworten
    Katrin
    21. Juli 2014 at 6:35

    Sieht doch lecker aus. Wir machen immer ein Kichererbsen Szegediner, das schmeckt auch wirklich köstlich!

    • Antworten
      vegetarian
      22. Juli 2014 at 6:22

      vielen dank! die idee mit den kichererbsen hört sich sehr interessant an! was kommt dann noch so bei euch dazu?

  • Antworten
    Krisi
    21. Juli 2014 at 8:16

    Das Gericht kenne ich nicht, ich esse aber sehr gerne Sauerkraut und werde es sicher bald probieren=) Danke für eine eine neue Idee=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    • Antworten
      vegetarian
      22. Juli 2014 at 6:23

      gerne! ist wirklich ein sehr leckeres sauerkraut-gericht. vor allem die kombination mit kümmel hat es mit ein wenig angetan 🙂

  • Antworten
    Miss Polkadot
    21. Juli 2014 at 23:20

    Das Original habe ich nie gegessen, aber lustigerweise habe ich Spaß daran, vegane Versionen mir unbekannter Fleischgerichte auszuprobieren. Hoffentlich merke ich mir Dein Rezept bis zum nächsten Autauchen von Sauerkraut in meiner Küche, denn es klingt lecker.

    • Antworten
      vegetarian
      22. Juli 2014 at 6:24

      na dann ist das ja quasi ein perfektes gericht zum experimentieren. ich will diese variante demnächst auf jeden fall noch mal auf seitan-basis ausprobieren!

  • Antworten
    eve
    12. Dezember 2016 at 11:57

    Danke für das köstliche Rezept und auch danke für das Teilhabenlassen. lg Eve

    • Antworten
      Arne Ewerbeck
      12. Dezember 2016 at 17:11

      Sehr gerne und vielen Dank für deine Rückmeldung!

    Hinterlasse eine Nachricht