Hauptspeise/ Reklame/ Vegan/ Vorspeise

Zucchini-Puffer mit veganer Creme Vega

Zucchini Puffer mit Creme Vega - The Vegetarian Diaries

Dieser Beitrag enthält Werbung in Zusammenarbeit mit Dr. Oetker. Durch das Lesen, Kommentieren und Teilen unterstützt du mich bei meiner Arbeit. Vielen Dank dafür!

Muss es mal schnell gehen oder hast du mal wieder zu viele Zucchini im Kühlschrank liegen?! Dann hätte ich hier genau das richtige Rezept für dich: vegane Zucchini-Puffer mit der neuen Creme Vega von Dr. Oetker. Schnell und einfach zubereitet. Die Puffer lassen sich super “pur” essen oder natürlich hervorragend als Beilage einsetzen. Das Rezept dazu zeige ich dir im Beitrag. Außerdem verrate ich dir, was das Besondere an der Creme Vega ist und wo du diese kaufen kannst. 

vegane Crème fraîche von Dr. Oetker – Creme Vega

Wer beim Kochen und Backen auf tierische Produkte verzichten möchte, hat mit ein bisschen Kreativität eigentlich keine Probleme abwechslungsreich und eine Vielzahl verschiedenster Gerichte zuzubereiten. Auch Gerichte, die typischerweise mit Milch- oder Fleischprodukten zubereitet werden, lassen sich in den meisten Fällen ohne Schwierigkeiten vegan zuzubereiten. Darüber hinaus gibt es mittlerweile eine Vielzahl von Produkten, die einem dabei unterstützen. So ein paar Produkte, die man häufig aus der deutschen Küche kennt, lassen sich aber tatsächlich nur schwer ersetzten beziehungsweise anderweitig abwandeln. Man denke da zum Beispiel an Käse, Quark oder auch Crème fraîche. Für Letzteres gibt es seit einiger Zeit aber endlich eine tolle Alternative: Die Dr. Oetker Creme Vega!

Die Creme Vega wird auf Basis von Kokosnussöl und Sojaeiweiß hergestellt und weist eine ähnliche Konsistenz wie eine Crème fraîche auf. Das bedeutet, dass sie ebenso hitzebeständig und gerinnsicher wie der Klassiker Crème fraîche ist und die gewohnte Bindung beim Kochen erzeugt. Damit kannst du die Creme Vega ganz universell und als 1:1 Alternative für Crème fraîche verwenden. Vielleicht kennst die Crème fraîche Produkte von Dr. Oetker? Die “klassische” Crème fraîche in der dunkelblauen Verpackung oder die hellblaue leichte Variante. Genau dort, also bei den Milchprodukten und Erzeugnissen findest du in den meisten Supermärkten auch die Creme Vega. Eben nicht abgeschoben in das “Veganerregal”, sondern mittendrin.

Creme Vega Presse - The Vegetarian Diaries

schnelle vegane Zucchini-Puffer

Ich mochte Crème fraîche vor allem immer sehr als Dip beziehungsweise Beigabe zu warmen Speisen. Die Kombination aus einem warmen Gericht und der Kühle sowie der leichten Säure war immer ein tolles Geschmackserlebnis. Entsprechend musste ich nicht lange überlegen, was für ein Rezept es heute geben soll. Die Wahl musste nur noch zwischen Kartoffel- und Zucchini-Puffern entschieden werden. Da Letztere schon länger einmal ausprobiert werden wollten, war es jetzt so weit. Schmecken ganz hervorragend und harmonieren toll mit der Creme Vega! Wen du Zucchini magst aber nicht auf Kartoffelpuffer verzichten möchtest, kannst du auch einfach die Hälfte der Zucchini durch Kartoffeln ersetzen. Wenn du die Puffer als Hauptspeise essen möchtest, passt dazu zum Beispiel ganz hervorragend ein Rote Bete Relish. Das Rezept findest du ebenfalls unten. Lass es dir schmecken!

vegane Zucchini-Puffer mit veganer Creme Vega

Rezept drucken
Ergibt: 2 Portionen

Zutaten

  • Puffer
  • 750 g Zucchini
  • 125 g Mehl (Weizen oder Dinkel)
  • 2 Tl Reis- oder Sojamehl (alternativ 1 Tl Stärke)
  • Salz, Pfeffer
  • 1 große Knoblauchzehe
  • Olivenöl
  • Creme Vega
  • Rote Bete Relish
  • 500 g Rote Bete
  • 1/2 Apfel
  • 1 rote Zwiebel
  • 25 ml Balsamico (dunkel)
  • 100 ml Wasser
  • 20 g Zucker
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

1

Für die Puffer: Die Zucchini gründlich waschen und anschließend mit einer Reibe in kleine Stücke reiben. Mit etwas Salz vermischen und für 15 Minuten stehen lassen. Anschließend gut auspressen, sodass ein Großteil der Flüssigkeit aus der Zucchini entwichen ist.

2

Mit der ausgepressten Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer und dem Mehl vermischen. Je nachdem wie viel Wasser noch in den Zucchini steckt, kann es sein, dass du etwas mehr oder weniger Mehl benötigst.

3

Alles gut vermischen und in 5-6 Portionen aufteilen. Mit der Hand zu runden Bratlingen formen und in einer Pfanne mit ein wenig Öl für jeweils ca. 5 Minuten von beiden Seiten anbraten. Darauf achten, dass die Puffer nicht zu dick werden, da sie sonst in der Mitte nur schlecht gar und fest werden.

4

Für das Rote Bete Relish: Rote Bete gegebenenfalls schälen und wie den Apfel in kleine Stücke reiben. In einem Topf etwas Öl erhitzen und die fein geschnittene rote Zwiebel kurz darin andünsten. Anschließend Rote Bete und Apfel hinzugeben.

5

Anschließend die übrigen Zutaten in den Topf geben und bei geringer Hitze leise köcheln lassen. Die Rote Bete sollte nach 15-20 Minuten gut durch sein. Mit Zucker, Balsamico und etwas Salz & Pfeffer abschmecken.

Notes

Die Zucchini-Puffer mit Creme Vega und dem Rote Bete Relish (optional) anrichten, ein paar Frühlingszwiebeln darüber geben und schmecken lassen. Ergibt mit der Menge 5-6 Zucchini-Puffer.

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Dr. Oetker entstanden. Auf den Artikel und die genannten Informationen wurde zu keiner Zeit Einfluss genommen.

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

8 Kommentare

  • Antworten
    Claudia
    9. Mai 2018 at 5:23

    Tolles Rezept! Ich liebe Zucchini und Puffer wollte ich auch schon längst mal wieder machen. Die vegane Creme von Dr. Oetker kannte ich noch gar nicht. Danke für den Tipp!
    Herzliche Grüße Claudia

    • Antworten
      Arne
      9. Mai 2018 at 6:02

      Sehr gerne! Und die Creme Vega ist wirklich super :).

      Lg
      Arne

  • Antworten
    Cookies&Style
    9. Mai 2018 at 6:47

    Mhhhh lecker!
    Zucchinipuffer hab ich glaub ich tatsächlich noch nie gehabt. Danke für das schöne Rezept, das merk ich mir direkt!

    Liebst,
    Ulrike

    • Antworten
      Arne
      9. Mai 2018 at 7:14

      Sehr gerne :). Und dann wird es auf jeden Fall mal Zeit ;).

      Sonnige Grüße aus Hamburg
      Arne

  • Antworten
    Birgit
    10. Mai 2018 at 6:34

    Die Puffer sehen sehr lecker aus, die werde ich heute testen, ich habe noch zwei dicke, runde Zucchini in der Küche 🙂

    Auch ich kannte Creme Vega noch nicht, klingt aber gut, die werde ich mal ausprobieren. Heute müssen sich die Puffer aber mit einem Frischkäsedip begnügen (sorry, nur vegetarisch, nicht vegan).

    Viele Grüße und einen schönen Feiertag wünsche ich.
    Birgit

    • Antworten
      Arne
      10. Mai 2018 at 11:01

      Das klingt doch gut! Lasst es euch schmecken :).

      Einen schönen Feiertag euch!
      Lg Arne

  • Antworten
    Lina
    17. Mai 2018 at 15:10

    Hallo,

    glaubst du ist es auch möglich, die Puffer im Backofen zu backen?

    Liebe Grüße

    • Antworten
      Arne
      17. Mai 2018 at 15:36

      Hallo,
      das geht bestimmt auch, jedoch wird dann die Konsistenz eine andere sein. Ich hatte sie am nächsten Tag zum Warm machen nochmal im Ofen, was gut war. Die knusprige Kruste auf der Ober- und Unterseite wird im Ofen dann nicht ganz so ausgeprägt sein. Berichte gerne, wenn du es ausprobiert hast 🙂

      Lg
      Arne

    Hinterlasse eine Nachricht