Hauptspeise/ Vegan

vegane spanische Paella

vegane Paella - The Vegetarian Diaries

Hast du schon mal eine Paella, ganz egal, ob vegan, vegetarisch mit Fisch oder Fleisch, zubereitet? Falls ja, hast du bei den verschiedenen Rezepten, die es so überall gibt bestimmt, auch unfassbar viele Varianten entdeckt oder?! Als ich mich auf die Suche nach einem interessanten Paella-Rezept ohne tierische Bestandteile umgeschaut habe, bin ich über so viele verschiedene Angaben zum Kochen und Zubereiten “der Richtigen” Paella gestoßen, dass ich mir am Ende sicher war, so gut wie alles falsch zu machen, was man so falsch machen kann. Am Ende hat es aber trotzdem über aus gut geschmeckt und ich habe diese Paella mit verschiedenen Gemüsesorten noch ein paar Mal zubereitet. Übrigens ist dies auch eines von vielen anderen Rezepten, das es in meinem veganen Spanisch-Kochkurs gibt. Lange Rede kurzer Sinn: Einfach mal machen und ausprobieren. Lass dich dabei nicht von den vielen Hinweise und “Verboten” rund um die Paellazubereitung aufhalten und leg am besten einfach los ;). “Besser” und genauer kannst du es dann einfach beim zweiten oder dritten Mal machen.

vegane Paella

Rezept drucken
Ergibt: 4 Portionen

Zutaten

  • 200 g Reis (Rundkornreis)
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 1 Zucchini
  • handvoll Brechbohnen
  • 1 rote Paprika
  • 5 Knoblauchzehen (klein gehackt)
  • 1 weiße Zwiebel (klein geschnitten)
  • 1 Tl geräuchertes Paprikapulver
  • Gemüsebrühe (ca. 500 ml Wasser & 2 Tl Gemüsebrühepulver)
  • 150 g Tk Erbsen
  • 1 Zitrone
  • Salz, Pfeffer
  • firsche Petersilie

Zubereitung

1

Das Gemüse gründlich wachen und in mundgerechte Stücke zuschneiden. Bei den Bohnen gegebenenfalls die Enden abschneiden. Eine Paella-Pfanne mit ein wenig Öl erhitzen und das Gemüse anbraten, bis es beginnt weich zu werden. Die fein gehackten Zwiebel und Knoblauch hinzugeben und für ein paar Minuten mit andünsten.

2

Die gehackten Tomaten, Gewürze, Erbsen und Gemüsebrühe in die Pfanne geben und die Hitze reduzieren. Den Reis hinzugeben und grob verteilen, sodass der Reis und die Flüssigkeit gleichmäßig in der Pfanne verteilt sind. Zwischen dem Reis sollen sich kleine Flüssigkeitssenken bilden.

3

Alles leise köcheln lassen und sobald der Reis gar ist, die Pfanne vom Herd nehmen und mit etwas Aluminiumfolie und einem Geschirrtuch bedecken und für 5-10 Minuten ruhen lassen. Mit Zitrone und frischer Petersilie servieren und schmecken lassen.

Notes

Ergibt eine große Paella-Form und reicht für 4 Portionen.

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

2 Kommentare

  • Antworten
    Ela
    5. März 2018 at 14:44

    Das klingt sehr lecker! 🙂 Paella mag ich echt gern. Ich mach sie meistens mit Safran, aber geräucherte Paprika ist bestimmt auch lecker.
    Liebe Grüße,
    Ela

    • Antworten
      Arne
      6. März 2018 at 8:20

      Die Paella mit Safran stehe hier in jedem Fall auch noch aus ;). Geräucherte Paprika kommt bei mir im Moment gefühlt aber überall dran, vondaher 😀

      Lg
      Arne

    Hinterlasse eine Nachricht