Brot/ Frühstück/ Uncategorized

Selber machen – Vollkorn-Bagels

Das es selbstgemachte Bagels hier gab ist auch schon ein wenig her. Praktischerweise lassen sich die Bagels sehr gut einfrieren und dann bei Bedarf verzehren, so dass sich der Aufwand in der Herstellung durchaus lohnt. Dieses Mal gab es also Vollkorn-Bagels mit Sesam.
Zutaten:
250 ml Milch
40 g Butter
20 g frische Hefe
1 El Zucker
Prise Salz
2 Eier
500 g Weizenvollkornmehl
Sesam (dunkel, hell) 
1) Milch lauwarm werden lassen bzw. kurz erhitzen und Butter in einem Topf schmelzen
2) Milch, Hefe und Zucker vermischen. In einer großen Schüssel Mehl abwiegen und alle Zutaten hinzugeben. Hefeteig für einige Minuten kneten und abgedeckt für eine Stunde ruhen lassen
3) Nach dem der Teig ca. doppelt so groß geworden ist, diesen in 8 gleichgroße Stücke teilen und kleine “Brötchen” formen. 
4) Mit dem Finger (oder einem Löffel o.ä.) ein Loch in der Mitte bilden und den Teig darum so formen, dass ein Donut entsteht. Alternativ kann man den Teig auch um einen Kochlöffel schleudern, sollte jedoch aufpassen, dass das Loch in der Mitte nicht zu groß wird
5) In einem großen Topf Wasser mit dem Zucker zum Kochen bringen und die Bagels für ca. 4 Minuten kochen lassen. Nach 2 Minuten umdrehen. Auf einem Gitterrost abtropfen lassen
6) Backofen auf 180°C vorheizen und die Bagels in 20 Minuten ausbacken
7) Wer möchte bestreut die Bagels vor dem Backen  mit Sesam. 

Ergibt 8 Stück. 
Die Bagels halten sich für ca. 3 Tage. Werden nicht alle aufgebraucht kann man den Rest problemlos einfrieren und zum Verzehr einfach kurz aufbacken!

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

7 Kommentare

  • Antworten
    verhexteswesen
    19. Juli 2011 at 18:58

    Das sieht sehr lecker aus.
    Mir gefallen deine vegetarischen Rezepte 🙂

  • Antworten
    Sandra
    20. Juli 2011 at 15:13

    Deine Bagels sehen toll aus! Ich möchte demnächst auch unbedingt mal Bagels selbermachen. Das ist nämlich für mich noch Neuland. 🙂

  • Antworten
    Hunter
    21. Juli 2011 at 5:24

    Wie lang halten die denn so eingefroren?

  • Antworten
    The Vegetarian Diaries
    21. Juli 2011 at 6:08

    @verhexteswesen
    dankeschön 🙂

    @sandra
    für mich war es auch erst das 2. mal. geht aber viel einfacherer als man denkt

    @hunter
    so genau kann ich dir das nicht sagen, denn länger als 2 wochen haben sie noch nicht überlebt ;). brot hält sich gut verpackt ja locker einige monate. vondaher sollten auch die bagels da ein bisschen ausdauer beweisen können.

  • Antworten
    Chimes
    24. Juli 2011 at 12:15

    Tolles Rezept! Leider habe ich grade kein Weizenvollkornmehl. 🙁 Kann man auch andere Vollkornmehle verwenden wie z.B. Roggen- oder Dinkelvollkornmehl? Die hätte ich nämlich noch im Vorratsschrank. 🙂

  • Antworten
    The Vegetarian Diaries
    24. Juli 2011 at 20:20

    @chimes
    jep kann man auf jeden fall machen.
    kann mir spontan roggen-bagels aber deutlich besser vorstellen, als reine dinkel-bagels ;),
    du darfst aber gerne berichten!

  • Antworten
    chimes
    12. August 2011 at 9:20

    Hallo! Ich habe das Rezept jetzt mal ausprobiert – alle Bagels sind schon weggefuttert. 🙂 Ich habe die Mehlmenge aufgeteilt in Roggen- und Dinkelvollkornmehl, wobei ich etwas mehr Dinkelmehl als Roggenmehl genommen habe. Sie waren wirklich sehr lecker! Bald werde ich eine zweite Fuhre backen! 🙂 Vielen Dank für das Rezept!

  • Hinterlasse eine Nachricht