Hauptspeise/ Herbst/ Vegan

Röstpaprika-Risotto mit jungem Spinat

Röstpaprika-Risotto mit Spinat - The Vegetarian Diaries

Wenn ich mich mal wieder entschließe ein Risotto zu kochen, stellt sich eigentlich immer die gleiche Problematik ein: Welche Kombination soll es dieses Mal werden? Mittlerweile gibt es hier im Blog schon einige Varianten, aber die Möglichkeiten sind ja fast unbeschränkt. Entsprechend bin ich immer froh, wenn ich bei anderen Foodbloggern die ein oder andere Inspiration mitnehmen kann. So wie bei diesem Gericht, dass ich in ähnlicher Form drüben bei “Salz, Pfeffer, Kokosnuss” gesehen habe.

Röstpaprika-Risotto mit jungem Spinat

Rezept drucken
Ergibt: 2 Portionen

Zutaten

  • 250 g Risotto
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Margarine
  • 100 ml Weißwein
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 100 g frischer Spinat
  • 1 rote Paprika
  • Pfeffer, Muskat
  • Rosmarin

Zubereitung

1

Backofen vorheizen und die Paprika auf dem Rost für knapp 10 Minuten grillen. Zwischendurch einmal umdrehen. Anschließend aus dem Ofen nehmen und in eine verschlossene Plastiktüte packen und für 10 Minuten auskühlen lassen.

2

Zwiebel und Knoblauchzehen fein hacken und mit etwas Margarine in einem Topf dünsten. Den Risotto-Reis hinzugeben und kurz mit anschwitzen. Mit dem Weißwein ablöschen und anschließend nach und nach die Gemüsebrühe hinzugeben. Dabei regelmäßig umrühren und wieder Flüssigkeit nachschütten.

3

Paprika von ihrer Haut befreien und in mundgerechte Stücke schneiden. Den Spinat gründlich reinigen und gegebenenfalls den Stilansatz entfernen. Paprika und den Spinat kurz bevor der Reis fertig ist mit unterheben und erhitzen.  

Notes

Mit Salz, Pfeffer, Muskat und etwas Rosmarin kräftig abschmecken und anrichten. Ergibt 2 gute Portionen

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

8 Kommentare

  • Antworten
    Charlotte
    4. Dezember 2012 at 18:00

    Diese Kombinationsproblematik kenne ich. Es darf ja gern immer wieder etwas neues sein, aber irgendwie sind die Zutaten endlich. 😉 An Spinat und Paprika hatte ich bisher nicht gedacht, stelle ich mir aber sehr lecker vor. Gespeichert habe ich das Rezept auf jeden Fall! 🙂

    Liebe Grüße
    Charlotte

  • Antworten
    Verena J
    4. Dezember 2012 at 18:34

    [so, jetzt nochmal, aus versehen gelöscht :>]

    Ooh, Premiere!! Ich fühle mich geehrt, bisher hat noch niemand öffentlich aus meinem Blog nachgekocht… Das ist der Durchbruch! :p
    Deine Variante ist optisch sehr schön, nächstes Mal lasse ich die Paprika auch einfach mal ganz!

    Liebe Grüße und einen schönen Abend! 🙂
    Verena

  • Antworten
    The Vegetarian Diaries
    5. Dezember 2012 at 7:25

    vielen dank für das tolle rezept. die paprika habe ich nicht mehr püriert, da ich einfach etwas unter zeitdruck war und vor allem hunger hatte :). beim nächsten wollte ich sie dann aber unbedingt auch mal pürieren 😉

  • Antworten
    Anonym
    5. Dezember 2012 at 19:00

    Das Risotto wird noch viiiiel besser/sämiger wenn man am Schluss einen Löffel geriebenen Parmesan und 1 Löffel Butter dazu gibt und es nochmal 5 Minuten am Herd ziehen lässt (Deckel zu, Herd aus)!!!

    • Antworten
      The Vegetarian Diaries
      6. Dezember 2012 at 7:28

      das ist auf jeden fall richtig. habe bei den letzten rezepten aber bewusst darauf verzichtet, damit diese vegan bleiben!

  • Antworten
    Anonym
    17. August 2013 at 19:41

    Heute nachgekocht und für lecker befunden!
    Habe Paprika und Frühlingszwiebeln zum Risotto gegeben – yummy!! 🙂

  • Hinterlasse eine Nachricht