Hauptspeise/ Vegan

Kartoffelmöhrenstampf mit Tomaten-Kokos-Sauce

Kartoffel-Möhren-Stampf mit Kokos-Sauce - The Vegetarian Diaries

Als ich vor einiger Zeit drüben bei Paule über die Kombination von Möhren und Kartoffeln in Kombination mit einer Tomaten-Kokos-Sauce gestolpert bin, war sofort klar, dass ich das mal ausprobieren muss! Das die verschiedenen Komponenten so hervorragend zusammen passen war auf jeden Fall etwas überraschend. Die Sauce wird es in jedem Fall demnächst auch nochmal geben. Sehr einfach und wirklich mal etwas anderes.

Kartoffelmöhrenstampf mit Tomaten-Kokos-Sauce

Rezept drucken
Ergibt: 2 Portionen

Zutaten

  • Stampf
  • 600 g Kartoffeln (festkochend)
  • 600 g Möhren
  • 2 El Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • Muskat
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 30 g Sesam
  • 30 g Sonnenblumenkerne
  • Sauce
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 400 g passierte Tomaten
  • 200 g Kokosmilch (ungesüßt)
  • 1 El Tomatenmark
  • Salz, Chilis
  • Cumin

Zubereitung

1

Für den Stampf: Möhren und Kartoffeln schälen und in grobe Stücke teilen. In Salzwasser abkochen, bis sie gut durch sind. Anschließend mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken und mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. 

2

In einer Pfanne den Sesam und die Sonnenblumenkerne erhitzen, bis sie beginnen braun zu werden und zu duften. Frühlingszwiebel waschen und in dünne Ringe schneiden. 

3

Für die Sauce: Zwiebel und Knoblauchzehe abziehen und fein hacken. In einem kleinen Topf mit etwas Öl anschwitzen und anschließend die Tomaten hinzugeben. Für fünf Minuten leise köcheln lassen und anschließend die Kokosmilch hinzugeben.

4

Tomatenmark hinzugeben und mit Salz, Chiligewürz und Cumin abschmecken. Die Sauce leise köcheln und etwas eindicken lassen.

Notes

Stampf mit der Sauce anrichten und mit Frühlingszwiebeln und der Sesam-Sonnenblumenkern-Mischung anrichten. Ergibt 2 gute Portionen. 

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

8 Kommentare

  • Antworten
    SonnenEngel
    6. April 2013 at 19:54

    Genial !! Mach ich nach bin immer auf der Suche nahc tollen neuen Rezpten 🙂

    sonnige Grüße

    http://sonnenengel21.blogspot.de/

  • Antworten
    Anonym
    7. April 2013 at 18:07

    Interessante Idee die Soße auch mal mit Kartoffelmöhrenstampf zu probieren. Ich mache die Tomaten-Kokos-Sauce seit zwei Jahren so, habe sie bisher aber nur zur Pasta gegessen. Werde diese Kombi sicher testen. Vielen Dank dafür.

    Grüße,
    Martina

    • Antworten
      The Vegetarian Diaries
      8. April 2013 at 6:16

      zur pasta werde ich sie demnächst auch ausprobieren!
      machst du noch etwas anderes dazu?

    • Antworten
      Anonym
      10. April 2013 at 3:21

      Meistens gibt es sie in der Kombi Spaghetti Tomaten-Kokos-Sauce und geriebener Käse (bin Vegetarier, kein Veganer). Ich habe sie aber auch schon zu Gemüselasagne gemacht oder zu einer Reispfanne gegeben. Ohne Tomatenmark und und mit etwas Gemüsebrühe ist die Kombination auch sehr lecker als Suppe. Mit der Suppe habe ich sogar meinen Papa überzeugt, der immer der Meinung war, dass man für eine gute Tomatensuppe angebratenen Speck braucht ;o)

      Grüße,
      Martina

    • Antworten
      The Vegetarian Diaries
      11. April 2013 at 6:34

      klingt hervorragend. bin gespannt, wie es schmecken wird!

  • Antworten
    Finas Regenbogenwelt
    7. April 2013 at 21:53

    Juhu!

    Super toller Blog mit top rezepten. Hab mich da gerade mal etwas durch gelesen und bin total begeistert, da bekommt man ja gleich Lust in die Küche zu gehen 🙂 Werde einiges nach kochen und bin wirklich superfroh mit dieser Seite! Meine beste Freundin lebt vegan und in den Alltagskochbüchern ist dann doch immer etwas drin, was sie in ihrer Ernährunf vermeiden möchte, da hilft mir dein Blog weiter! Dankeschön 🙂
    Liebe Grüße, Fina
    http://www.finaslieblinge.blogspot.com

    • Antworten
      The Vegetarian Diaries
      8. April 2013 at 6:17

      hallo fina,
      das freut mich sehr! ich hoffe die seite ist so übersichtlich, dass du dich gut zurecht findest!
      frohes nachkochen und ich freue mich über jedes feedback 🙂

    Hinterlasse eine Nachricht