Hauptspeise/ Vegan

Champignon-Kartoffel Curry

Champignon-Kartoffel Curry - The Vegetarian Diaries

Einige von euch kennen sicher Mestolo (noch). Für mich persönlich war das einer der ersten Foodblogs, die ich überhaupt verfolgt habe. Entsprechend bin ich ein wenig traurig, dass es dort schon seit längerer Zeit nichts mehr Neues gibt. Nichtsdestotrotz finden sich natürlich noch jede menge tolle Rezepte im Archiv und es lohnt sich in jedem Fall dort ab und zu mal zu Stöbern. So bin ich auf dieses Rezept gestoßen und habe es die Tage mal nachgekocht. Jetzt wo es draußen schon winterlich kalt ist passt ein scharfes Curry ja wunderbar in den Speiseplan.

Champignon-Kartoffel Curry

Rezept drucken
Ergibt: 2 Portionen

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 2 Kartoffeln
  • 1 kleine Aubergine
  • 250 g Champignons
  • 225 g Basmatireis
  • 2 El grünes Curry
  • 400 ml Kokosmilch
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • frische Petersilie

Zubereitung

1

Zwiebel abziehen und klein hacken. Kartoffeln schälen und in mundgerechte Stücke teilen. Aubergine und Champignons säubern und ebenfalls in kleine Würfel zuschneiden. 

2

Den Basmatireis rechtzeitig nach Packungsanweisung abkochen. In einem Topf Zwiebel mit etwas Öl anschwitzen. Kartoffeln und das Curry hinzugeben und für einige Minuten schwitzen lassen. Mit der Kokosmilch und der Gemüsebrühe ablöschen.

3

Für einige Minuten köcheln lassen und dann die Champignons und Aubergine hinzugeben. So lange köcheln lassen bis die Kartoffeln gut durch sind.

Notes

Mit dem Reis und frischer Petersilie oder Koriander anrichten und servieren. Ergibt 2 Portionen.

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

4 Kommentare

  • Antworten
    Lotta
    1. November 2012 at 16:16

    Ja, das sieht wirklich lecker aus!!
    Ich gucke mal, was in meinem Kühlschrank grad so drin ist 😉

    LG
    Lotta

  • Antworten
    Mademoiselle A.
    1. November 2012 at 16:25

    Das sieht aber mal wieder lecker aus! Und du hast Recht, ein scharfes Curry ist wirklich perfekt für die kalten Tage! Danke fürs Teilen!

    Liebe Grüße, Ann-Katrin
    von penneimtopf.blogspot.de

  • Hinterlasse eine Nachricht