Frühstück/ Reklame/ Vegan

veganes Frühstück mit Barnhouse Granola

Granola Barnhouse - veganes Müsli zum Frühstück - The Vegetarian Diaries

Lange habe ich mir vorgenommen mein Frühstück nicht nur abwechslungsreicher, sondern auch gesünder zu gestalten. Ausreden findet man meistens schnell, wenn es dann doch nicht klappt. Hat man es aber einmal geschafft, stellt sich wie bei vielen Dingen, schnelle eine Routine ein und man fragt sich, warum man nicht viel früher damit begonnen hat. So frühstücke ich in den letzten Wochen eigentlich immer eine Kombination aus frischem Obst, einem Müsli mit verschiedenen Superfoods und je nach Hunger Brot mit wechselnden Aufstrichen und frischem Gemüse. Damit das Ganze nicht langweilig wird und immer mal wieder etwas Neues auf dem Teller oder in der Schüssel landet, bin ich immer auf der Suche nach spannenden veganen Müslis und Zerealienmischungen. Umso mehr freue ich mich, euch heute die drei neuen Sorten Granola von Barnhouse vorzustellen.

Barnhouse Granola

gesundes, veganes Frühstück mit Haferflocken und frischem Obst

Seit Mai gibt es von Barnhouse drei neue Granola-Sorten, die Abwechslung auf den Frühstückstisch bringen. Auf Hafer-Basis, der zu 100 % aus Deutschland stammt, gibt es die Geschmacksrichtungen Saaten, Waldbeere und Goji-Cashew. Alle drei Varianten sind vegan, ausschließlich mit Naturprodukten produziert und Bio-zertifiziert. Der Hafer wird schonend gebacken und das Granola lediglich mit Reissirup gesüßt.

Der Bio-Hafer stammt von zertifizierten Bio-Bauernhöfen aus einer Region in der Nähe von München, Freising und Mühldorf. In enger Zusammenarbeit zwischen den Bauern und Barnhouse wird dort besonderer Wert auf einen ökologischen und nachhaltigen Anbau gelegt. So kann sichergestellt werden Naturkost in höchster Qualität anzubauen und weiterverarbeiten zu können. Aus dieser engen Zusammenarbeit der vergangenen Jahre sind so unter anderem nun die drei Granola-Sorten hervorgegangen, die ausschließlich mit regional angebautem Bio-Hafer hergestellt werden.

Das Granola wird mit Reissirup gesüßt und weißt je nach Sorte zwischen 6 und knapp 10 g Zucker pro 100 g auf. Das ist im Vergleich zu vielen anderen Knuspermüslis deutlich weniger aber mehr als ausreichend, sodass man das Frühstücksmüsli nicht noch zusätzlich zuckern muss. Durch die im Müsli vorhanden Süße bietet sich eine Kombination mit einem ungesüßten Joghurt oder einer entsprechenden Milchalternative an.

Die drei Sorten basieren auf Haferflocken und eben Reissirup und unterscheiden sich durch die Zugabe der spezifischen Geschmackskomponenten. Trotz der gleichen Geschmacksgrundlage unterscheiden sich die drei Varianten geschmacklich deutlich, sodass am Frühstückstisch keine Langeweile aufkommt.

veganes Frühstück mit Barnhouse Granola

Rezept drucken
Ergibt: 1 Portion

Zutaten

  • Barnhouse Granola
  • Joghurt nach Vorliebe (hier: Soja-Kokos-Joghurt)
  • frisches Obst (hier: Blaubeeren, Himbeeren)
  • gehackte Mandeln oder Haselnüsse
  • Kokosflocken
  • Kakaonibs
  • Chia-Samen
  • Leinsamen
  • Goji Beeren

Zubereitung

1

Obst gründlich säubern und gegebenenfalls in mundgerechte Größe zuschneiden.

2

Joghurt in eine Schüssel geben und mit den restlichen Zutaten anrichten. Nach Lust und Laune mit verschiedenen Superfoods und anderen Toppings verfeinern und schmecken lassen.

Mein persönlicher Favorit ist die Sorte Goji-Cashew, die ihr auch in den Bildern seht. Die Kombination von Hafer und Cashew erscheint vielleicht ein bisschen ungewohnt, funktioniert zusammen aber ganz hervorragend. Habt ihr die Granolas von Barnhouse schon eimal probiert?

veganes Frühstück mit Granola von Barnhouse - Goji-Cashew Müsli - The Vegetarian Diaries

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Barnhouse und Blogfoster entstanden. Auf den Artikel und die genannten Informationen wurde zu keiner Zeit Einfluss genommen.

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Nachricht