Hauptspeise/ Herbst/ Vegan

veganer Flammkuchen mit Birnen und Walnüssen

veganer Flammkuchen mit Birne und Walnüssen - The Vegetarian Diaries

In den letzten Monaten ist in Sachen veganer „Ersatzprodukte“ ja wirklich extrem viel passiert. Nicht immer sind die Produkte wirklich schmackhaft oder entsprechen dem vermeidlichen Vorbild aber immer wieder gibt es auch richtig positive Überraschungen. So hatte ich in der Vergangenheit zum Beispiel immer Schwierigkeiten einen guten Sauerrahmersatz zu finden. Der „Soyananda wie Sauerrahm“ hat diese Lücke für mich nun geschlossen.

Um die Grundlage des Flammkuchens auch gleich noch etwas spannender zu gestalten, habe ich diesen mit einer Rote Bete Meerrettich Streichcreme von Alnatura kombiniert. Das hat nicht nur der Konsistenz sehr gut getan, sondern hat dem Ganzen das gewisse Etwas gegeben. Die Kombination aus leichter Schärfe des Meerrettichs mit den Walnüssen und Birnen hat hervorragend gepasst. Wird es wieder geben! Und ein „klassicher veganer“ Flammkuchen folgt in den nächsten Tagen auch noch!

veganer Flammkuchen mit Birnen und Walnüssen

Rezept drucken
Ergibt: 2 Portionen

Zutaten

Zubereitung

1

Für den Teig: Alle Zutaten gut miteinander vermischen, bis ein glatter Teig entstanden ist, der sich gut vom Schüsselrand lösen lässt. Abgedeckt im Kühlschrank über Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag rechtzeitig entnehmen und etwas aufwärmen lassen.

2

Für den Belag: Den Sauerrahm mit einer gepressten Knoblauchzehe und dem Saft 1/2 Zitrone vermischen. Nun so viel Rote Bete Meerrettich Streichcreme wie ihr möchtet hinzugeben. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ich habe zusätzlich noch etwas frischen Schnittlauch hinzugeben.

3

Den Teig dünn ausrollen, mit dem Sauerrahm bestreichen und anschließend mit dünnen Birnenscheiben, grob gehackten Walnüssen, roter Zwiebel und frischem Lauch belegen.

4

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C für ca. 10-12 Minuten ausbacken.

Notes

Ergibt einen Flammkuchen mit einem Durchmesser von ca. 28 cm. Für ein Blech solltest du die Menge ca verdoppeln.

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

5 Kommentare

  • Antworten
    nowmatterhow
    18. März 2015 at 16:18

    Oh, der sieht ja wirklich köstlich aus! Allein die Farbe macht schon Lust aufs Nachmachen. Kommt auf jeden Fall auf meine Rezeptagenda.
    Liebste Grüße,
    Leah

  • Antworten
    Sina
    18. März 2015 at 17:55

    Das klingt ja lecker! 🙂 Und sieht auch noch richtig toll aus! Werde ich auf jeden Fall bald mal nachkochen. 😉 Ich kenne den Soyanada Sauerrahm bis jetzt noch nicht, aber der Frischkäse mit Kräutern und Knoblauch hat mich auch schon sehr überzeugt!

    Liebe Grüße

    Sina von veganheaven.de

  • Antworten
    Rundum Vegan
    21. März 2015 at 11:16

    Sieht toll aus. .. mutige Kombination mit Birne 🙂 muss ich glatt mal ausprobieren

  • Antworten
    Küchenmaus
    7. April 2015 at 14:13

    Hallo,

    ich würde dich gerne zu unserem neuen Blogevent mit dem Motto „meine Inspirationen“ einladen. Die Idee hinter diesem Event ist es, dass ihr einen Blog vorstellt, welcher euch inspiriert und euren Lesern erzählt, warum euch dieser Blog begeistert. Außerdem geht es darum, ein größeres Netzwerk untereinander zu kreieren und den Blog, welcher einen besonders inspiriert, mit ein paar netten Worten zu loben.
    Alle Infos zu dem Event findest du hier: http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/295

    Ich würde mich sehr freuen, wenn du auch mitmachen würdest.

    Liebe Grüße
    Isabell

  • Antworten
    klassischer veganer Flammkuchen
    21. September 2015 at 6:01

    […] und vegane Flammkuchen-Rezept. So wie vor einigen Monaten eine etwas außergewöhnliche Variante mit Rote-Bete, Birne und Walnüssen. Sobald es draußen wieder ungemütlicher, windiger und regnerischer wird, gibt es hier auf jeden […]

  • Hinterlasse eine Nachricht