Suppe/ Vegan/ Vorspeise/ Winter

Steckrüben-Grünkohl-Suppe

Steckrüben-Grünkohl-Suppe mit Superfoods - veganes Rezept

Heute gibt es gleich in mehrfacher Hinsicht eine Premiere hier im Blog: Zum einen habe ich das erste Mal überhaupt (bewusst) mit Steckrüben gekocht. Zum anderen gibt es das erste Gericht der Saison mit Grünkohl und eine Superfood-Premiere gibt es auch noch: Mit Moringa habe ich für mich ein bisher unbekanntes ‚Superfood‘ verwendet.
Und was könnte bei diesem Wetter besser passen, als eine heiße Suppe?! Eben, umso mehr freue ich mich heute eine vegane Steckrüben-Grünkohlsuppe präsentieren zu können. Als Topping gibt es frische Chili, Kürbiskerne und ein wenig pflanzliche Sahne. Ihre besondere Note erhält die Suppe durch das ‚pure daily greens‚ von goodme.

Was ist in den pure daily greens enthalten?

Das ‚pure daily greens‘ enthalten wie der Name schon verrät chlorophyllhaltiges grünes Gemüse. So sind darin unter anderem Moringa, Baobab, Sellerie, Brokkoli, Spinat und Gerste enthalten. Insgesamt also eine grüne Mischung mit heimischen und exotischen Superfoods! Die Kombination eignet sich so ganz hervorragend für Suppen, Eintöpfe, kann aber genauso gut mit Wasser oder in einem Gemüsesaft verwendet werden.
Alle enthaltenen Inhaltsstoffe sind aus biologischem Anbau und entsprechend zertifiziert. Darüber hinaus sind alle Bestandteile gluten- und laktosefrei.
Gerade bei der Zubereitung von Suppen oder Eintöpfen kann das ‚pure daily greens‘ quasi wie ein Gewürz verwendet werden. Ein ziemlich Gesundes noch dazu!

Was ist Moringa?

Der Moringa- oder auch Meerrettichbaum kommt ursprünglich aus der Himalaya-Region im Norden von Indien. In vielen asiatischen, afrikanischen sowie lateinamerikanischen Ländern werden die frischen und getrockneten Blätter des Moringa-Baums in verschiedensten Variationen als Nahrungsmittel verwendet. Speziell bei der Bekämpfung von Unterernährung spielt Moringa seit vielen Jahren eine wichtige Rolle. Darüber hinaus eignen sich die Samen des Baumes, um verschmutztes Wasser zu reinigen. So reichen bereits 0,2 g Samen aus um einen Liter Wasser trinkbar zu machen [1]. In Europa ist Moringa in den letzten Jahren vor allem in Pulverform bekannt geworden. Ob in einer Mischung (so wie in den pure daily greens) oder pur, gibt es mittlerweile eine große Auswahl an Produkten und Anbietern.
Moringa zeichnet sich vor allem durch seinen hohen Gehalt an Vitamin E und B2 aus. Darüber hinaus enthält es reichlich Calcium, Kalium, Eisen, Vitamin C sowie Antioxidantien.

Wo kann man das pure daily greens beziehen?

Das ‚pure daily greens‘ sowie eine Auswahl anderer Superfood-Mischungen können im Online-Shop von goodme bezogen werden! Darüber hinaus werden dort noch verschiedene Tee-Mischungen wie zum Beispiel ein ‚yogatea‘ oder ein ‚winterbeauty‘ angeboten. Der Shop ist in Zusammenarbeit mit der bekannten Schauspielerin und Yoga-Botschafterin Ursula Karven und der Dr. Förster AG entstanden.
Falls ihr einmal im Online-Shop vorbeischaut, werft auf jeden Fall auch einen Blick auf die neue Mischung ‚powerberries‘. Das Pulver auf Basis von Acai, Goji und Heidelbeeren ist genau das Richtige für die kalte Jahreszeit und macht sich ganz hervorragend in einem Smoothie oder Joghurt.

Grünkohl-Steckrüben-Suppe mit Superfoods

vegane Steckrüben-Grünkohl-Suppe

Rezept drucken
Ergibt: 2 Portionen

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 500 g Steckrübe (bei mir war das eine Rübe)
  • 200 g Grünkohl
  • 6 Kartoffeln
  • Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer
  • 1 gehäufter Teelöffel pure daily greens
  • Topping
  • 1 frische rote Chilischote
  • Sojasahne
  • Kürbiskerne

Zubereitung

1

Zwiebel und Knoblauchzehe abziehen und grob hacken. Kartoffeln und Steckrübe von der Schale befreien und ebenfalls in grobe Stücke zuschneiden. Den Grünkohl gründlich waschen.

2

In einem Topf etwas Öl erhitzen und Zwiebel mit dem Knoblauch anschwitzen. Den Grünkohl hinzugeben, bis dieser beginnt einzufallen. Kartoffeln und Steckrübe zugeben und kurz mit anschwitzen.

3

Mit Gemüsebrühe ablöschen, sodass die Masse gerade mit Wasser bedeckt ist. Etwas Salz, Pfeffer und einen gehäuften Teelöffel 'pure daily greens' hinzugeben. Die Hitze reduzieren und so lange köcheln lassen, bis die Kartoffeln und Rübe gut durch sind (hat bei mir ca. 15-20 Minuten gedauert).

4

Anschließend die Suppe mit einem Stab- oder Hochleistungsmixer (ich verwenden einen Vitamix) fein pürieren. Gegebenenfalls noch mal abschmecken.

5

Mit (gerösteten) Kürbiskernen, einer in dünne Streifen geschnittenen Chilischote und etwas Sahne servieren.

[1] Moringa-Projekt: Umweltfreundliche Trinkwasseraufbereitung durch den Einsatz von Samen des Moringa

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit goodme entstanden. Auf die oben genannten Informationen und den Artikel wurde zu keiner Zeit Einfluss genommen.

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Nachricht