Hauptspeise/ Sommer/ Vegan/ Vorspeise

knackige Sommerrollen

Rezept - knackige Sommerrollen - The Vegetarian Diaries

Christina und ich führen schon seit längerer Zeit eine „to-cook-Liste“. Dort landen in der Regel Gerichte, die wir einmal ausprobieren wollen oder für so gut befunden haben, dass man sie unbedingt noch einmal machen muss. Eines der Rezepte, dass dort schon seit Ewigkeiten vermerkt ist, sind Sommerrollen. Diese gab es vor mehr als anderthalb Jahren das letzte Mal. Wurde also ganz dringend Zeit.

Neben den üblichen Verdächtigen wie Glasnudeln, Möhren, Salat, Avocado und Sesam gab es in dieser Variante zusätzlich noch marinierte Soja-Sticks. Die Soja-Schnetzel sind von Miigan, die man über Boutique Vegan beziehen kann. Im Vergleich zu vielen anderen Soja-Schnetzeln, die wir bisher ausprobiert haben, waren diese von der Konsistenz überaus überzeugend. Oftmals besteht das Problem, dass die getrockneten Soja-Produkte dazu neigen eine eher schwammige Konsistenz anzunehmen. Bei diesen hier war das schon ziemlich gut und die Konsistenz sehr angenehm fest.

knackige Sommerrollen

Rezept drucken
Ergibt: 2 Portionen

Zutaten

  • Reispapier
  • 50 g dünne Reisnudeln
  • 2 Möhren
  • 1 kleine Gurke
  • Eisbergsalat
  • 100 g Räuchertofu
  • 1 Stange Staudensellerie
  • Sprossen
  • Avocado
  • Sesam
  • Soja-Sticks
  • 50 g Soja-Streifen
  • Gemüsebrühe, Sojasauce
  • Marinade
  • 1 1/2 El Balsamico
  • 1 1/2 El Ketchup
  • 1 El Plaumensauce
  • 1 Tl Hoisin
  • 1 Tl Chilisoße
  • 1/2 El Zucker
  • 1 El Wasser
  • Dips
  • Terriyaki Dip
  • süß-sauer Dip

Zubereitung

1

Möhren, Gurke, Staudensellerie und Avocado gründlich reinigen und in kleine Stifte zuschneiden. Sesam in einer Pfanne rösten, bis er beginnt zu duften und eine leicht bräunliche Farbe annimmt. Den Räuchertofu ebenfalls in dünne Stifte schneiden und in einer Pfanne mit Öl anbraten. Wichtig: Das Öl gut heiß werden lassen und dann erst den Tofu dazugeben. Regelmäßig wenden, sodass alle Seiten schön braun werden.

2

Die Soja-Sticks in etwas Gemüsebrühe und Sojasauce für knapp 10 Minuten einweichen. Anschließend gut ausdrücken und in einer Pfanne mit Öl scharf anbraten. Auch hier gilt wieder, Öl heiß werden lassen und ab und zu wenden.

3

Nebenbei die Marinade anrühren. Dabei alle Zutaten gut miteinander vermischen und abschmecken. Je nach Vorliebe etwas mehr oder wenig Süße hinzugeben. Sobald die Soja-Sticks gut gebräunt sind, die Temperatur reduzieren und die Marinade in die Pfanne geben. Die Sticks gut darin wenden, bis der Großteil der Flüssigkeit aufgebraucht ist. Zur Seite stellen und ein wenig abkühlen lassen.

4

Anschließend das Reispapier nach Packungsanweisung einweichen und nach und nach mit der Füllung nach persönlicher Vorliebe füllen. 

Notes

Ergibt zwei gute Portionen.

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

10 Kommentare

  • Antworten
    Kathi
    16. Juli 2014 at 17:11

    Hm. Das klingt mal wieder super lecker und perfekt für den Sommer.
    Aber wo bekommt man denn Reispapier am besten her? Im Asia-Laden oder gibt's das auch in gut sortierten Läden wie Edeka?
    Liebe Grüße
    Kathi

    • Antworten
      beyourselfstayhealthy
      16. Juli 2014 at 20:24

      Hi Kathi, ich hab meines vor kurzem in unserem Edeka entdeckt 😉 LG

    • Antworten
      vegetarian
      18. Juli 2014 at 8:04

      hey kathi,
      im asia-laden findest du sie auf jeden fall! hier in hamburg gibt es sie aber auch im rewe oder edeka im asia-bereich

    • Antworten
      Kathi
      19. Juli 2014 at 6:00

      Ach das ist ja klasse, der einzige gutsortierte Asia-Laden bei uns ist nämlich am andren Ende von Nürnberg und an Edeka fahr ich täglich vorbei 😉
      Dann stehen die jetzt garantiert auf meiner Koch-List für nächste Woche!

    • Antworten
      vegetarian
      20. Juli 2014 at 10:47

      bin gespannt was du alles reinpackst und wie gut sie dir schmecken!

  • Antworten
    Jana
    17. Juli 2014 at 15:25

    Oh toll! Die wollte auch schon längst mal probieren, danke für das Rezept 🙂

    • Antworten
      vegetarian
      18. Juli 2014 at 8:04

      sehr gerne! hoffe sie schmecken dir genauso gut 🙂

  • Antworten
    Anonym
    20. Juli 2014 at 12:58

    Klingt super toll! Isst man die dann so oder noch mit einer Soße? Z.b. Sojasoße?

    • Antworten
      vegetarian
      22. Juli 2014 at 6:17

      genau, dazu reicht man einfach verschiedene soßen / dips. bei uns gab es erdnuss- / terriyaki und einen süß-sauer Dip

  • Antworten
    Anonym
    26. April 2015 at 9:52

    Hi zusammen, das Rezept hört sich sehr lecker an und scheint das richtige für einen Party Snack zu sein! Wisst ihr noch wieviele Röllchen ihr aus den Mengen zusammenstellen konntet?
    Oder hab ich die Portionen irgendwi überlesen?

  • Hinterlasse eine Nachricht