Food-Science/ Gewusst?

Sodbrennen und der Säure-Basen-Haushalt im Körper

Staatl. Fachingen STILL - The Vegetarian Diaries

Im ersten Beitrag mit dem Schwerpunkt Heilwasser habe ich euch zunächst erklärt, worin der Unterschied zwischen einem Leitungs-, Mineral- und Heilwasser liegt. Im zweiten Beitrag ging es dann ganz konkret am Beispiel des Heilwassers von Staatl. Fachingen um die Frage, welche besondere Mineralstoffzusammensetzung in diesem Wasser enthalten ist und wie dadurch die vorbeugende, beziehungsweise lindernde Wirkung zustande kommt. Im Fall der Fachinger Quelle durchläuft das Wasser kalksteinhaltige Schichten und löst aus dem Gestein unter anderem große Mengen Hydrogencarbonat, sodass das abgefüllte Heilwasser einen hohen Hydrogencarbonatgehalt pro Liter aufweist. Hydrogencarbonat (HCO3) kann den Körper unter anderem dabei unterstützen, den Säure-Basen-Haushalt im Körper auszugleichen.

Der Säure-Basen Haushalt im Körper

Unter dem Säure-Basen-Haushalt im Körper versteht man zunächst einmal alle Regelmechanismen, die unserem Körper zur Verfügung stehen, um den pH-Wert konstant zu halten. Dieser ist ein Maß für den sauren beziehungsweise basischen Charakter einer wässrigen Lösung, beispielsweise das Blut. Ein pH-Wert von 1 weist zum Beispiel die Magensäure (= sehr sauer) auf. Ein Wert von 14 ist entsprechend sehr basisch typisch für eine Lauge. Der pH-Wert des Bluts beträgt 7,4 und sollte lediglich um ± 0,05, das ist weniger als 1%, von diesem Wert abweichen. Bei größeren Abweichungen, die über einen längeren Zeitraum im Körper vorliegen, drohen sonst Beeinträchtigungen wichtiger Funktionen des Körpers.

Hydrogencarbonat als natürlicher Säurepuffer

Der Körper hat verschiedene Puffersysteme entwickelt, die es ihm ermöglichen auf kurzfristige Veränderungen des pH-Wertes zu reagieren. Die wichtigsten sind dabei neben dem Abatmen (CO2 kann in der Lunge frei zwischen Blut und Luft wechseln) und Proteinpuffern, die Säurebindung durch Hydrogencarbonat und dem anschließenden Ausscheiden durch die Niere.

Hydrogencarbonat Sodbrennen - The Vegetarian Diaries

Eine Übersäuerung ist häufig auf einen Säureüberschuss durch aufgenommene Lebensmittel zurückzuführen. Vor allem tierische und eiweißreiche Produkte wie Fleisch, Eier oder Fisch sowie ein übermäßiger Konsum von Alkohol führen zu einer verstärkten Säurebildung im Körper. Aber auch viel Sport, Fasten oder Diabetes können eine dauerhafte Übersäuerung im Körper begünstigen. Dem entgegen wirken basenbildende Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Säfte und basenbildende Heilwässer. Als gutes Maß für den basischen Charakter eines Heilwassers kann der Gehalt an Hydrogencarbonat herangezogen werden. Ab 1300 mg Hydrogencarbonat pro Liter spricht man von basischen Heilwassern. Das Staatl. Fachingen STILL liegt mit 1846 mg/l deutlich darüber und kann so besonders effektiv zum Neutralisieren von überschüssigen Säuren im Körper beitragen. Darüber hinaus enthält das Heilwasser weitere wichtige Mineralstoffe wie Calcium oder Magnesium.

Sodbrennen

Sodbrennen wird häufig durch Lebensmittel wie üppige, fette, süße und saure Speisen begünstigt. Auch ein erhöhter Alkohol- und Nikotinkonsum können zu Sodbrennen führen. Gerade in der anstehenden Weihnachtszeit, wenn sich viele Festmahle, koffein- und alkoholhaltige Getränke aneinanderreihen, erhöht sich die Zahl derer, die über Beschwerden klagen. Das durch das Heilwasser aufgenommene Hydrogencarbonat wirkt vor allem im Magen und kann dort lokal helfen Säuren zu neutralisieren und so dem Sodbrennen vorzubeugen und Beschwerden zu lindern. Gerade in der Schwangerschaft, speziell im letzten Drittel, treten durch einen hormonbedingten gestörten Verschlussmechanismus zwischen Speiseröhre und Magen bei vielen Frauen Beschwerden auf. Auch diese lassen sich durch mehrmaliges, tägliches Trinken von Staatl. Fachingen STILL lindern.

Dass ein Heilwasser vielfältig in der Küche eingesetzt werden kann und wie es bei einem gesunden und vitalen Start ins neue Jahr helfen kann, zeige ich euch dann im nächsten Beitrag. Kommt gesund und ohne Sodbrennen durch die Feiertage.

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Staatl. Fachingen entstanden. Auf den Artikel und die genannten Informationen wurde zu keiner Zeit Einfluss genommen.

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Nachricht