Food-Science/ Gewusst?

Muss man Geschirr klarspülen?

Muss man Geschirr klarspülen - The Vegetarian Diaries

Heute wieder eine neue Frage aus der Rubrik Food-Science: Muss man Geschirr, nachdem man es mit Spülmittel gereinigt hat, noch klar spülen das heißt noch mal unter „klarem“ Wasser abwaschen, so dass keine Spülmittelreste auf dem Geschirr bleiben? Um diese Frage zu beantworten müssen wir zunächst unterscheiden ob „müssen“ in diesem Fall bedeutet, dass man es „muss“ weil sonst eine Gefährdung der Gesundheit zu befürchten ist, oder ob man es tun sollte um zu verhindern, dass man bei späterem Gebrauch Geschirr verwendet, dass nach Spülmitttel riecht / schmeckt.

Was sind „Spülmittel“ eigentlich und warum lässt sich Geschirr damit so viel besser reinigen, als „nur“ mit Wasser?

Jeder der schon einmal mit warmen Wasser, einem Schwamm und etwas Spülmittel gearbeitet hat, wird erstaunt festgestellt haben wie gut sich fast alle Essensreste von allen Oberflächen entfernen lassen. Vor allem wenn Fette mit im Spiel sind geht nichts an warmen Wasser und etwas Spülmittel vorbei. Aber warum ist das eigentlich so?
Schaut man sich die Inhaltsstoffe von gängigen Spülmitteln an stellt man schnell fest, dass es hier vor allem um die sogenannten Tenside geht. Damit sind ganz allgemein Stoffe gemeint, die helfen die Oberflächenspannung bzw. die Grenzflächenspannung zwischen zwei Flüssigkeiten oder einer Flüssigkeit und einem Festkörper herabzusetzen. Ohne auf Details einzugehen helfen sie durch ihre chemische Beschaffenheit die Bestandteile vom Geschirr zu lösen. Besonders hilfreich ist dies bei Stoffen z.B. Fetten, die sich mit Wasser nur schlecht lösen lassen. Die beiden Stichworte hier sind Emulsion und Dispersion für alle die sich weitere Details anschauen möchten.

Was passiert mit dem Spülmittel nach dem Trocknen und wieviel Spülmittel kann am Geschirr haften bleiben?

Kommen wir zurück zur ursprünglichen Fragestellung ob man das Geschirr klar spülen muss. Durch das Hinzufügen von Tensiden in das Spülwasser wird dort die Oberflächenspannung reduziert. Dies hat neben den verbesserten Spüleigenschaften auch den Vorteil, dass sich das Spülwasser am Geschirr nur noch in Form eines dünnen Films ablagern kann. Dieser verdunstet beim Trocknen bzw. kann leicht mit einem Geschirrtuch entfernt werden.
In einer großen industriellen Studie wurde bereits vor einigen Jahrzehnten untersucht wie groß die Menge der zurückbleibenden Tenside sein könnte. Dabei kam man pro Jahr auf eine Menge von einigen hundert mg pro Person, unter der Voraussetzung, dass man die Teller und Gläser schon sehr gründlich ablecken müsste. Bei diesen Mengen an Tensiden kann man nicht von einer Gesundheitsgefährdung ausgehen. Darüberhinaus werden in der Lebensmittelindustrie Tenside sowieso in vielen Fällen verwendet und so auch direkt verzehrt (z.B. im Trinkkakaopulver).

Verwendet man beim Spülen nicht übermäßig viel Spülmittel und trocknet das Geschirr ordentlich ab besteht somit keine Notwendigkeit das Geschirr zusätzlich klar zu spülen.
Sollte das Geschirr nach Spülmittelrückständen „schmecken“ ist dies eher ein Zeichen dafür, dass deutlich zu viel Spülmittel verwendet wurde.

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

3 Kommentare

  • Antworten
    Heike
    16. Mai 2012 at 9:46

    Ich hab Jahre gebraucht um festzustellen, warum meiner einer Omas Kaffee so furchtbar schmeckte:
    Sie hat die Tassen auf der Spüle trocknen lassen!
    Stand ja so drauf, auf der Flasche…

  • Antworten
    Anonym
    26. Mai 2013 at 13:23

    An sich mag das stimmen, aber die Sache ist doch die, dass man normalerweise noch Lebensmittelrückstände am Geschirr hat. Diese sind zwar vom Geschirr direkt gelöst, aber hängen immer noch im Schaum. Wenn ich alles Geschirr mit dem Geschirrtuch trocken rubbel, dann muss ich nach jedem Spülgang meine Geschirrtücher wechseln, weil sie voller Lebensmittelreste sind. Kommt im Endeffekt ca. auf den gleichen Wasserverbrauch raus (wenn ich das Klarspülen aus diesem Gesichtspunkt weglassen wöllte). Oder hab ich da was übersehen?

    Liebe Grüße
    Federchen

    • Antworten
      vegetarian
      28. Mai 2013 at 6:35

      da hast du natürlich recht. jedoch sollte man das geschirr meiner meinung nach schon so abwaschen, dass beim herausnehmen aus dem spülwasser so gut wie kein schaum mehr am geschirr haftet. so würde man die menge an rückständen auf jeden fall recht gering halten. darüberhinaus wird man das natürlich nie ganz vermeiden können. bei mir zum beispiel wird die menge an "dreck", die auf dem geschirrhandtuch durch das trocknen / abwischen meiner hände mit diesem um ein vielfaches höher sein, als durch das trocknen des geschirrs..

    Hinterlasse eine Nachricht