Ofengerichte/ Uncategorized/ Vegan/ Vegetarisch

Kracher: Spinat-Pistazien-Pesto

Eigentlich sollte es ja etwas ganz anderes geben…
Wenn man schon so anfängt dann endet das Gericht oft in einer improvisierten Form von Etwas was dann im Endeffekt ganz gut schmeckt hat aber mehr aus der Verlegenheit geboren ist. Hier nicht! Die Tatsache, dass ich die ursprünglichen Zutaten nicht bekommen habe und am Gemüsestand improvisieren musste war mehr als ein Glücksfall.
Die Kombination von frischem Babyspinat und Pistazien ist der absolute Wahnsinn. Unbedingt ausprobieren! 
Hier gab es das Pesto als Soßengrundlage für eine Pizza aber ich kann mir auch jede Menge andere tolle Kombinationsmöglichkeiten vorstellen (z.B. gefüllte Kartoffeln, Nudeln und und und). Wird es in nächster Zeit mit Sicherheit noch ein paar Mal geben. Morgen gibt es dann das passende Pizzarezept. Ihr dürft gespannt sein!

Zutaten:
50 g Babyspinat
35 g Pistazien
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer
1 El Olivenöl
1 El Gemüsebrühe

1) Spinat gründlich reinigen und abtropfen lassen. Schalotte und Knoblauchzehe abziehen und grob hacken.
2) Pistazien von der Schale befreien und grob die Schale entfernen. Alle Zutaten in einen Mixer geben und fein pürieren. Je nach Konsistenz (hängt stark vom Wassergehalt des Spinats ab) die Menge der Gemüsebrühe variieren.

Ergibt Pesto um zwei Pizzen damit zu bedecken. 

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

8 Kommentare

  • Antworten
    Remy
    19. Mai 2012 at 20:03

    Bin schon ganz gespannt! Aber bis dahin hört sich das Spinat-Pesto schon richtig toll an. Hoffentlich kriege ich nächste Woche Babyspinat auf dem Markt… 🙂

  • Antworten
    Kathy
    20. Mai 2012 at 9:20

    Mhhh das klingt ja richtig super! Da hätte ich jetzt total Lust drauf. Schade dass ich das alles nicht da habe 🙁 Aber es wird mal ausprobiert! Dankeschön 🙂

    • Antworten
      The Vegetarian Diaries
      20. Mai 2012 at 10:57

      bitteschön 🙂
      schöne rezepte hast du bei dir im blog. werde ich auf jeden fall regelmäßig reinschauen!

    • Antworten
      Kathy
      20. Mai 2012 at 11:36

      das freut mich sehr ich bin immer glücklich über fleißige Leser, danke dir 🙂

  • Antworten
    Lotta
    20. Mai 2012 at 12:34

    Bin schon totaler Fan von deinem Blog 🙂

    Tolle idee! Stelle ich mir total lecker vor! Werde ich sehr gerne nachmachen!

    Liebe Grüße, Lotta
    von penneimtopf.blogspot.de

  • Antworten
    Franziska
    2. Januar 2015 at 13:49

    Wow, super interessantes Rezeot! 🙂 Das kommt auf meine To-Do Liste. 😉

    Dein Blog ist wirklich schön gestaltet!

    Liebe Grüße

    Franziska

  • Schreibe einen Kommentar zu Remy Abbrechen