Herbst/ Suppe/ Uncategorized/ Vegan

deftige Kartoffelsuppe mit Käsekrainern

Von einer der letzen alles-vegetarisch Bestellungen lagen im Kühlschrank noch ein paar vegane Käsekrainer. Stellte sich die Frage was man mit Ihnen anstellt. Zum Grillen hat es zeitlich irgendwie nicht gepasst bzw. das Wetter wollte nicht so richtig mitspielen. Da es eine Suppe hier auch schon länger nicht mehr gegeben hat wurde die Wurst kurzerhand ertränkt. Dies hat vor allem auch den Vorteil, dass man mit der Suppe in der Regel ein Gericht hat, bei dem man weiß ob es dem persönlichen Geschmack entspricht oder nicht. Bei veganen / vegetarischen Würstchenalternativen kann man das ja leider nicht immer behaupten.
Auch die Käsekrainer machen hier keinen Unterschied. Der Geschmack ist, nennen wir es, sehr eigen. Ein paar Stücke in der Suppe haben durchaus gut gepasst, aber mehr als eine halbe Wurst muss es davon auch nicht sein. Werden nicht noch mal mitbestellt, lieber selber machen

Zutaten
6 Kartoffeln (mittelgroß)
3 Möhren
1 kleine Zwiebel
1/2 Stange Lauch
3 EL Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer

Muskat

Käsekrainer (z.B. hier)
frische Petersilie













1) Kartoffeln, Möhren schälen und in mundgerechte Größe teilen. Lauch putzen und in feine Ringe schneiden.
2) Zwiebel klein hacken und im Topf einige Minuten dünsten. Anschließend Kartoffeln, Lauch und Möhren hinzugeben und kurz mit den Zwiebeln schwenken.
3) Mit Gemüsebrühe und ca. 1.2 l Wasser aufgießen. Das Wasser sollte alle Zutaten gut bedecken. In der Zwischenzeit die Käsekrainer in dünne Scheiben teilen und in einer Pfanne mit etwas Öl scharf anbraten.
4) Das Ganze ca. 15 bis 20 Minuten kochen, bis die Kartoffeln und Möhren gar sind. Die Suppe stampfen oder pürieren (je nach Vorliebe) und anschließend mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken. Die Käsekrainer hinzugeben und mit frischer Petersilie servieren.

Ergibt 3 Portionen

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Nachricht