Hamburg/ Uncategorized/ Vegan/ Vegetarisch/ Veggie Guide

Veggie-Guide Hamburg Teil 6 – Café ZeitRaum

Kommen wir mittlerweile schon zum 6. Teil des Veggie-Guides für Hamburg. Neben Berlin ist Hamburg vermutlich in Sachen vegetarierfreundliche Restaurants ganz weit vorne mit dabei. So findet man nicht nur ein, zwei “bekanntere” Restaurants, sondern auch mal den ein oder anderen Geheimtipp, der nicht so im Fokus steht. Ein solches Beispiel ist das Café Zeitraum. Etwas außerhalb Richtung Eimsbüttel und Stellingen gelegen, aber trotzdem gut zu erreichen. Noch praktischer natürlich wenn man in der Nähe wohnt oder in einem Hotel unterkommt. Eine ziemlich passende Beschreibung des Cafés findet sich auf der Facebook-Seite, die ich hier einfach mal zitiere:
“Ein vegetarisches Café mit Wohnzimmercharakter, in dem man sich in entspannter Atmosphäre – abseits von der Osterstraßenhektik – die Zeit mit Kaffeetrinken und Zeitung lesen vertreiben kann.”
Die Zeit kann man sich dort nicht nur durch Kaffeetrinken sondern auch durch leckeres Essen vertreiben. Einer der Gründe für meinen Besuch dort. Neben einer kleinen Karte auf der sich dauerhaft erhältliche Gerichte befinden, gibt es einige wechselnde Tagesgerichte sowie verschiedene Kuchen. 
Habe mich für einen Flammkuchen mit Paprika und Lauch entschieden. Auf der Tageskarte standen zwei Nudelgerichte, ein Curry und eine Suppe. Das was ich bei den anderen Gästen sehen und riechen konnte hat einen sehr guten Eindruck gemacht!

Beim nächsten Besuch werde ich auf jeden Fall versuchen mich noch an dem ein oder anderen Kuchen zu probieren. Diese sahen allesamt wirklich sehr lecker aus. Der Flammkuchen wurde frisch belegt und hat gut geschmeckt. Man sollte im Hinterkopf haben, dass das Café in erste Linie ein Café ist und eben kein Restaurant. Wer einen Flammkuchen zubereitet in dem dazugehörigen Ofen erwartet sollte sich natürlich ein entsprechendes Restaurant suchen. 

Adresse: Müggenkampstraße 45
Öffnungszeiten: Mon-Fr 09:00 – 23:45 Uhr, Sam-So 10:00 – 23:45 Uhr
Preis: Getränk + Flammkuchen für 10 €
Typ: vegetarisch, vegane Gerichte ausgezeichnet

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

6 Kommentare

  • Antworten
    Anonym
    26. Juni 2013 at 20:24

    ist der Flammkuchen denn vegan?

    • Antworten
      vegetarian
      27. Juni 2013 at 5:52

      der flammkuchen oben war vegetarisch. es gibt jedoch auch ausgezeichnete vegane gerichte auf der karte!

  • Antworten
    Anonym
    27. Juni 2013 at 19:35

    Ok, danke für deinen Tipp, da werde ich demnächst mal vorbeischauen. Schade, dass der Flammkuchen nicht vegan ist, bin auf der Suche nach einem Restaurant/Bistro/Cafe der einen veganen Flammkuchen anbietet 🙂

    • Antworten
      vegetarian
      28. Juni 2013 at 11:14

      oh das ist in der tat eine gute frage. den käse zu "ersetzen" ist mittlerweile ja kein problem mehr, aber bei der Crème fraîche wird es dann schon etwas schwieriger/aufwendiger. falls du fündig wirst darfst du gerne bescheid sagen 🙂
      sonst halt selber machen 😉

    • Antworten
      Anonym
      29. Juni 2013 at 15:21

      Sobald ich etwas entdeckt habe, gebe ich Bescheid.
      Hab halt nicht so einen tollen Steinofen, den die Restaurants ja oft für diesen Flammkuchen benutzen. Bei mir wird der Flammkuchen am Rand schwarz und in der Mitte total blass 🙂

    • Antworten
      vegetarian
      30. Juni 2013 at 9:55

      ok, das schmeckt dann natürlich nicht so toll.
      habe die flammkuchen, die hier im blog zu sehen sind, aber auch immer in einem 'einfachen' backofen mit umluft zubereitet. wenn der teig dünn genug gerollt ist, hat das eigentlich immer gut geklappt. der belag darft natürlich nicht allzu dick und viel sein 😉

    Hinterlasse eine Nachricht