Hauptspeise/ Nudeln/ Vegan

Zucchini-Spaghetti mit Basilikum-Limetten Pesto nach Attila Hildmann

vegane Zucchini-Spaghetti nach Attila Hildmann - The Vegetarian Diaries

Lange lange habe ich mich dem allgemeinen Hype im Internet und Vegetarier- / Veganerkreisen entziehen können und Zucchini, zwar häufig verwendet aber nicht in der wohl aktuell beliebtesten Variante als Spaghetti ausprobiert. Jetzt war es dann aber mal so weit. Nicht zuletzt, da Christina ein großer Fan von frischem Gemüse ist und sich so ein Rezept da natürlich hervorragend anbietet. Außerdem liegt das Rezept auch schon ein bisschen in der Ablage, da zum Zeitpunkt des Kochens auch gerade Zucchinizeit war. Optimale Voraussetzung also, große Mengen Zucchini zu verarbeiten.

Und wie hat es geschmeckt? Christina war sehr sehr begeistert. Auch das sehr limettige und vor allem salzige Pesto hat ihr ziemlich gut geschmeckt. Ich für meinen Teil fand die Zucchini-Spaghetti nicht schlecht, jedoch für ein komplettes Gericht einfach zu viel. Das Pesto war für mich mit diesen Mengenangaben jedoch vollkommen ungenießbar und vor allem viel zu salzig. Probiert das ganze also erst mit etwas weniger Salz aus und tastet euch an die für euch richtige Dosierung heran. Auch die Menge an Öl würde ich erst mal leicht reduzieren.

Zucchini-Spaghetti mit Basilikum-Limetten Pesto nach Attila Hildmann

Rezept drucken
Ergibt: 2 Portionen

Zutaten

  • 80 g Pinienkerne
  • 80 ml Olivenöl
  • 120 g Basilikum
  • 2 El Limettensaft
  • 10 g Hefeflocken
  • 1 1/2 Tl Salz
  • Pfeffer
  • 4 Zucchini

Zubereitung

1

Pininenkerne in einer Pfanne ohne Öl anrösten, bis sie beginnen zu duften. In der Zwischenzeit den Basilikum gründlich reinigen und abtropfen lassen.

2

Alle Zutaten in einem Mixer pürieren und gegebenenfalls noch mal abschmecken. Die Zucchini mit einem Spiralschneider zu "Spaghetti" verarbeiten und mit dem Pesto servieren.

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

20 Kommentare

  • Antworten
    U.
    14. Januar 2014 at 10:19

    Kurze Frage, nachdem der Zucchinispaghettitrendzug hier noch nicht gehalten hat, ich aber einen Julienneschneider zu Weihnachten bekam: Die Zucchini bleiben also roh? Ist das Essen dann somit eher kalt?

    • Antworten
      vegetarian
      14. Januar 2014 at 18:07

      ja, sowohl die "spaghetti" als auch das pesto sind roh und kalt. man kann die zucchini natürlich kurz in heißem wasser blanchieren oder das ganze kurz in der mikrowelle erhitzen, wenn man es zumindest ein wenig warm mag.

  • Antworten
    Melli
    14. Januar 2014 at 18:41

    Ich muss gestehen, dass ich in letzter Zeit auch um Zucchini-Spaghetti schleiche, allerdings frage ich mich, ob sie auch wirklich sättigend sind. Wie ist deine Erfahrung?

    • Antworten
      vegetarian
      14. Januar 2014 at 19:17

      habe sie bisher "nur" zwei mal probiert und sättigend waren sie auf jeden fall!
      denke nicht, dass man sich da sorgen ums satt werden machen muss 😉

  • Antworten
    Krisi
    14. Januar 2014 at 19:06

    Ich liebe Zuchini Spaghetti und habe sich auch letztes Jahr das erste mal wegem dem Buch von Atiila gemacht. Die Limetten-Pesto habe ich allerdings nocht nicht probiert…=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    • Antworten
      vegetarian
      14. Januar 2014 at 19:21

      mal schauen, ob sich zwischen mir und den spaghetti noch eine innigere beziehung aufbauen lässt 🙂

  • Antworten
    Küchenmamsell
    14. Januar 2014 at 20:40

    Ich mische immer halb normale Spagetti und halb Zucchinispagetti. Ist wahrscheinlich nicht so richtig im Sinne eines Attila Hildmann, ich bekomme sonst aber meine täglich dringend benötigten Kalorien nicht zusammen 😀

    • Antworten
      vegetarian
      15. Januar 2014 at 6:48

      oh das ist eigentlich eine ziemlich gute idee! werde ich beim nächsten mal auch ausprobieren!

  • Antworten
    Tonia S
    14. Januar 2014 at 22:50

    mmmmhhh!!! Mit Limetten… klingt sehr erfrischend:)

  • Antworten
    Anonym
    16. Januar 2014 at 19:59

    ich mische auch Nudeln & Zucchini, weil mir sonst von den vielen Zucchini speiübel wird

    • Antworten
      vegetarian
      17. Januar 2014 at 8:37

      das kann ich auf jeden fall voll und ganz nachvollziehen!

  • Antworten
    Karin
    16. Januar 2014 at 20:10

    Ein netter farbtupfer wären Karotten-Spaghetti zu den Zucchini – aber dann gekocht! Rohe Zucchini mag ich eigentlich auch nur als Salat, in feine Streifen geschnitten und mit Himbeeressig-Olivenöl Dressing. 😉

    • Antworten
      vegetarian
      17. Januar 2014 at 8:38

      kurz gekocht und mit ein bisschen mehr gemüse und ein paar "richtigen" nudeln steht hier auch als nächstes an. mal schauen, ob das besser geht 😉

  • Antworten
    Missy Cookie
    17. Januar 2014 at 7:21

    Nö Zucchini-Spaghetti gehen für mich leider gar nicht. Schmecken mir nicht und vertrag ich auch nicht so ganz klasse.

    Das Pesto klingt allerdings sehr fein, das werd ich mal ausprobieren.

    LG,
    Cookies

    • Antworten
      vegetarian
      17. Januar 2014 at 8:39

      nimm zu beginn auf jeden fall ein bisschen weniger salz und taste dich langsam heran 😉

  • Antworten
    Isabell
    17. Januar 2014 at 7:46

    Zucchini-Spaghetti hab ich auch schon mal gemacht, aber nur mit einem Zestenreißer und da bleibt leider soviel Rest übrig. Geschmeckt haben sie trotzdem.

    lg Isabell

    • Antworten
      vegetarian
      17. Januar 2014 at 8:40

      die spiralschneider sind schon eine ziemlich praktische angelegenheit. vor allem, da man ja nicht nur zucchini damit verarbeiten kann!
      und allzu teuer sind sie dann zum glück auch nicht

  • Antworten
    Anonym
    24. Januar 2014 at 11:13

    Wir machen die z-spaghetti ganz kurz warm, meist mit Möhrensp. gemeinsam.
    so sind sie roh und doch warm

    • Antworten
      vegetarian
      26. Januar 2014 at 14:38

      werde ich beim nächsten mal auf jeden fall beides ausprobieren!

    Hinterlasse eine Nachricht