Gewusst?/ Ist-Vegan

Warum Brot nicht vegan ist – Teil 2

Warum Brot nicht immer vegan ist - The Vegetarian Diaries

Vor knapp einem Monat hatte ich euch den ersten Teil einer neuen Serie hier im Blog vorgestellt, bei der es darum gehen soll, ob bestimmte Lebensmittelgruppen vegan / vegetarisch sind. Im ersten Teil ging es um die Frage: „Sind Brot und Brötchen vegan?“ Da das Feedback zu diesem Beitrag überaus erfreulich war und ich einige Anregungen erhalten habe, gibt es heute noch einen Nachtrag zu diesem Artikel.

Beginnt man sich ein wenig intensiver mit der Brotherstellung, gerade im großindustriellen Maßstab zu beschäftigen, stößt man doch leider immer wieder auf Dinge, die einen nur den Kopf schüttel lassen.

  • Schweineschmalz im Brötchen: Wie von mir auch im letzten Beitrag angeschnitten, ein Bericht aus der Westdeutschen Zeitung. Dort wird kurz die Problematik angesprochen, dass zum Beispiel Schweineschmalz im Brötchen nicht als Zusatz deklariert werden muss, da es „kein kennzeichnungspflichtiger Zusatzstoff“ ist.
  • Beim NDR gibt es jede Menge Informationen rund ums Brot und Brötchen Backen. In einer sehr ausführlichen Dokumentation geht es unter anderem um folgende Themen.
    – Billige Brötchen – Wie kann ein Brötchen für 9 Cent verkauft werden.
    – Enzymbehandlung von Brot und Brötchenteigen
    – Was steckt wirklich in Backmischung?
  • Nehmt euch die Dreiviertelstunde Zeit und schaut euch die Dokumentation an. Anschließend habt ihr vielleicht auch wieder das starke Bedürfnis selber Brot zu backen!

  • Speziell die Problematik der zum Teil nicht vorgeschriebenen Kennzeichnungspflicht und das Verwenden von Enzymen, bei der Herkunft für den Verbraucher in vielen Fällen vollkommen unklar ist, werden in einem Beitrag vom WDR (leider mittlerweile offline) ausgiebig behandelt. Dabei wird sehr schnell klar, dass man sich von der „romantischen“ Vorstellung eines Brotes aus Mehl. Wasser, Salz und Hefe sehr schnell verabschieden muss. Brot und Brötchen sind heutzutage Hochleistungs- und High-Tech-Lebensmittel, bei denen nichts dem Zufall überlassen wird.
    Auch wenn viele, der in den Beiträgen angesprochenen Themen weder neu noch überraschend sind, ist es doch immer wieder traurig so deutlich darauf hingewiesen zu werden.

Falls ihr Lust habt mal selber Brot oder Brötchen zu backen, schaut euch einfach hier im Blog ein bisschen um.

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

6 Kommentare

  • Antworten
    Unknown
    16. März 2013 at 19:31

    Tolle Serie! Bitte ganz viele Teile!

  • Antworten
    Anonym
    21. März 2014 at 5:25

    Der Link zu der NDR-Doku tut leider nicht mehr.

    • Antworten
      vegetarian
      25. März 2014 at 7:33

      vielen dank für den hinweis. werde mal schauen, ob die infos an einer anderen stelle hinterlegt wurden!

  • Antworten
    Anonym
    20. Januar 2015 at 23:31

    Ich bin zwar kein Veganer, nur Vegetarier (und hab auch kein sonderlich großes Interesse daran, selbst vegan zu sein), aber die Doku hat mir wieder vor Augen geführt, warum ich generell in kleinen und lokalen Läden einkaufe, bei denen ich weiß, woher das Zeug kommt. Obst und Gemüse soweit möglich aus der Region, Milchprodukte aus dem Umland und dabei dann natürlich auch nur Bio, Brot und Semmeln beim Bäcker meines Vertrauens… Das Problem ist wirklich die Großindustrielle Herstellung

  • Antworten
    Ist Wein vegan (vegetarisch) - The Vegetarian Diaries
    29. August 2016 at 20:00

    […] ersten beiden Beiträgen, die sich mit der Frage beschäftigt haben, ob Brot und Brötchen vegan (und hier) sind, geht es heute mit einem weiteren Teil weiter. So soll es um die Fragestellung gehen ob denn […]

  • Hinterlasse eine Nachricht