Hauptspeise/ Reklame/ Sommer/ Vegan

veganes Sandwich mit selbstgemachter BBQ-Soße

veganes Sandwich mit BBQ-Soße - The Vegetarian Diaries

Auch wenn am Sonntag offiziell Sommerbeginn war, lässt die Sonne und vor allem das warme Wetter noch ein wenig auf sich warten.Dabei ist jetzt eigentlich die beste Zeit des Jahres zum Grillen: Lange Nächte, Temperaturen, die auch nachts dazu einladen draußen zu sein und vor allem trockenes Wetter, sodass man ruhig ein paar Tage vorher schon ein wenig planen kann. Nutzen wir einfach die kurze Sommerpause um etwas Zeit in der Küche zu verbringen und zum Beispiel eine ganz fantastische vegane BBQ-Soße selber zu machen.

Neben vielen klassischen Zutaten wie Rauchsalz, passierten Tomaten, etwas Whisky, Liquid Smoke oder auch Orangensaft, enthält diese Variante ihre besondere Note auch durch die Kokosblütenvinaigretten von Tropicai. Beide Vinaigretten werden durch Fermentation aus dem Blütensaft der Kokospalme gewonnen, nicht erhitzt und nach der Reifezeit kalt abgefüllt.

Entgegen der ersten Assoziation zu Kokosnüssen schmecken beide Vinaigretten nicht nach Kokosnuss oder Kokosmilch. Die Variante „Balsamic Blossom“ lässt sich, wie der Name vermuten lässt, am besten mit einem Balsamico-Essig vergleichen und passt so zum Beispiel auch hervorragend für Salate. „Nectar Dream“ hat im Vergleich ein deutlich fruchtigeres Aroma und harmoniert so zum Beispiel hervorragend zu Obstsalaten.

In der BBQ-Soße, wo verschiedene süße Komponenten mit Herzhaftem und Scharfem kombiniert werden, passen beide Vinaigretten natürlich ganz besonders gut zusammen.

Mit der BBQ-Soße habe ich im Anschluss ein paar Soja-Big-Steaks mariniert und scharf angebraten bzw. gegrillt. Das funktioniert natürlich auch mit Tofu oder Fleisch. Ansonsten die Soße einfach zur Lieblingsspeise anbieten. Sollte der Sommer dann bald auch wiederkommen, seid ihr mit dieser selbst gemachten, veganen BBQ-Soße garantiert der Mittelpunkt eurer Grillrunde.

veganes Sandwich mit selbstgemachter BBQ-Soße

Rezept drucken

Zutaten

Zubereitung

1

Für die BBQ-Soße: Zwiebel, Knoblauch und Chilischote sehr fein hacken und mit etwas Öl in einem Topf anschwitzen. Die restlichen Zutaten miteinander vermischen und nach ein paar Minuten mit in den Topf geben.

2

Kurz aufkochen lassen und anschließend für knapp 30 Minuten leise köcheln lassen. Dabei ab und zu umrühren. Die Konsistenz sollte zum Schluss beginnen leicht dickflüssig zu werden. Gegebenenfalls noch ein paar Minuten länger auf dem Herd stehen lassen.

3

Noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Durch die Kombination mit dem Orangensaft ist die vegane BBQ-Soße recht süß. Wer es etwas schärfer und herzhafter mag, kann zum Beispiel den zusätzlichen Zucker weglassen oder ein wenig Orangensaft durch passierte Tomaten ersetzten.

4

Für das Sandwich: Tomate, Gurke, Salat, Zwiebeln und andere Zutaten nach Vorliebe in mundgerechte Stücke zuschneiden.

5

Soja-Big Steaks für knapp 10 Minuten in Gemüsebrühe kochen und anschließend gut ausdrücken. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die Big-Steaks von beiden Seiten scharf anbraten. Anschließend BBQ-Soße hinzugeben und Temperatur sofort reduzieren. Die Big-Steaks in der Soße wenden, bis diese vollständig aufgenommen wurde. Sandwich belegen und schmecken lassen!

Notes

Die Menge an BBQ-Soße reicht locker für 6-8 Sandwiches.

Dieser Beitrag und das Rezept ist in Zusammenarbeit mit Tropicai entstanden. Auf meine Berichterstattung wurde zu keiner Zeit Einfluss genommen.

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

1 Kommentar

  • Antworten
    Vanessa von ÖkoLife
    23. Juni 2015 at 7:20

    om nom nom, ich liebe ja barbecue sauce <3 naja mit dem wetter…wird bestimmt auch bald passend.

  • Hinterlasse eine Nachricht