Nachspeise/ Süß/ Vegan

veganes Mousse au Chocolat

veganes Mousse au Chocolat - The Vegetarian Diaries

Veganes Mousse au Chocolat stand schon seit Jahren auf der viel zu langen to-do-Liste. Zu Silvester haben wir es dann endlich mal geschafft zwei Varianten auszuprobieren. Diese hier, entspricht sehr der „klassischen“ Variante mit Sahne, Schokolade und Sahnesteif. Entsprechend ähneln sich auch die Zubereitung sehr. Nach einer Inspiration von veganpassion!  Die andere Variante haben wir mit Seidentofu gemacht. Das Rezept dazu folgt dann in ein paar Tagen.

Darüber hinaus gibt es noch viele andere Möglichkeiten ein veganes Mousse zu machen. So gibt es zum Beispiel Varianten bei denen man „nur“ mit Wasser und Schokolade arbeitet. Wie ihr seht werden es immer nur mehr Sachen, die man gerne ausprobieren möchte und nicht weniger. Habt ihr schon einmal veganes Mousse gemacht?

veganes Mousse au Chocolat

Rezept drucken
Ergibt: 4 Portionen

Zutaten

  • 200 g Soja-Sahne (z. B. CreSoy von Natumi)
  • 150 g Zartbitterschokolade
  • 1 El brauner Zucker
  • 1 Pck. Sahnesteif
  • 1 Pck. Vanillezucker

Zubereitung

1

Die kalte Soja-Sahne mit einer Küchenmaschine aufschlagen und anschließend nach und nach das Sahnesteif und den Zucker einrieseln lassen. Je nach Sojasahne funktioniert das Aufschlagen wohl mal besser und weniger gut. Hier müsst ihr einfach ein bisschen ausprobieren und eventuell ein wenig mehr oder weniger Sahnesteif verwenden.

2

Zartbitterschokolade schmelzen und mit unterheben. Das Mousse am besten in eine geeignete Schüssel umfüllen und im Kühlschrank etwas erkalten lassen. Bei uns stand es für mehrere Stunden im Kühlschrank und war anschließend ziemlich fest. 

Notes

Ergibt 4 Portionen.

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

8 Kommentare

  • Antworten
    Ela
    13. März 2014 at 10:22

    Wow, sehr spannend 🙂 Hab mich schon oft gefragt, wie man das am Besten vegan macht.. Danke für das schöne Rezept.
    LG
    Ela

    • Antworten
      vegetarian
      15. März 2014 at 7:25

      bitteschön! geht ja im prinzip genauso wie mit dem "normalen" mousse 😉

  • Antworten
    MarieBe84
    13. März 2014 at 11:52

    Ich mache Mousse au Chocolat schon sein längerer Zeit nach dem Rezept und kann es nur empfehlen!

    • Antworten
      vegetarian
      15. März 2014 at 7:26

      auf jeden fall! echt eine tolle variante, einfach und schnell noch dazu!

  • Antworten
    Anonym
    16. Mai 2014 at 5:03

    Eigentlich ist diese Mousse noch besser als die "normale", weil kein Ei drin ist und ich sie mit deutlich besserem Gewissen auch mal einen Tag mehr im Kühlschrank stehen lassen könnte. Oder wird die dann so hart, dass man Mousse-Eis hat? 😉

    • Antworten
      vegetarian
      19. Mai 2014 at 6:34

      das mousse kann man auf jeden fall im kühlschrank lagern, ohne das ein mousse-eis entsteht.
      hatte es hier für mindestens 2-3 tage aufbewahrt und es war danach noch immer genießbar und von der konsistenz in ordnung!

  • Antworten
    deftig, vegane Tartelettes mit Räuchertofu und Sauerkraut – The Vegetarian Diaries
    25. Juli 2017 at 20:05

    […] ich euch mit dem veganen Mousse au Chocolat gezeigt habe, was es hier zu Silvester als Nachspeise gab, wollen wir doch auch gleich das […]

  • Antworten
    vegane Tartelettes mit Räuchertofu und Sauerkraut – The Vegetarian Diaries
    25. Juli 2017 at 20:21

    […] ich euch mit dem veganen Mousse au Chocolat gezeigt habe, was es hier zu Silvester als Nachspeise gab, wollen wir doch auch gleich das […]

  • Hinterlasse eine Nachricht