Sommer/ Uncategorized/ Vegan/ Vegetarisch

veganes Grillen und ein kurzer Rückblick auf den Grill-Sommer

Jaja ich weiß. Anfang Oktober ist vielleicht nicht der güngstigste Zeitpunkt um einen Beitrag zum Grillen zu veröffentlichen. Auf der anderen Seite hatte ich so jede Menge Zeit verschiedene Sachen auszuprobieren und kann euch an dieser Stelle ein kleine Auswahl davon präsentieren. Auf der anderen Seite ist das Wetter im Moment ja noch so gut, dass man den Grill noch gar nicht einpacken muss. Man sollte nach Möglichkeit jedoch schon mittags grillen, damit das ganze auch noch Spaß macht und ohne Winterjacke klappt!

Champignon-Gemüse-Spieße
250 g braune Champignons
50 ml Sonnenblumenöl
1 Knoblauchzehe
3 El Sojasauce
Thymian, Oregano, Pfeffer
Cocktailtomaten
Zucchini
Zwiebel
1) Die Champignons gründlich reinigen und die Knoblauchzehe abziehen und auspressen. Mit den restlichen Zutaten vermischen und die Champignons darin über Nacht marinieren. Darauf achten, dass die Champignons nicht so groß sind, damit ihr sie nicht teilen müsst.
2) Am nächsten Tag die Spieße mit den Cocktailtomaten, ein paar Stücken Zucchini und etwas Zwiebel bestücken. Einen Teil der Marinade könnte ihr noch über die Spieße träufeln oder nach dem Grillen zu den Spießen geben.

Soja-Steaks

4 Soja-Big Steaks
Gemüsebrühe
Sojasauce
Tomatenmark
Chili-Sauce
Pflaumen-Sauce
Salz, Pfeffer, Zucker
Paprikagewürz
1) Die Soja-Big-Steaks für ca. 15 Minuten in Gemüsebrühe einweichen lassen. Sojasauce, Tomatenmark, Chili- und Pflaumensauce miteinander vermischen. Mengen einfach nach persönlicher Vorliebe zusammenstellen. Nach Wunsch  mit Salz, Pfeffer, Zucker, Paprikagewürz und was euch sonst noch so gefällt abschmecken.
2) Die Big-Steaks etwas ausdrücken und anschließend in der Sauce wenden und von allen Seiten gut bedecken.

Bratwürste

Bratwürste aus Seitan (Alnatura) ganz links im Bild.
Knackies aus Seitan (Alnatura) rechts im Bild.
‚Bratwürste‘ haben wir in den vergangenen Monaten  wirklich schon viele ausprobiert. Häufig ist die Grundlage Tofu, der mit mit einigen Gewürzen zubereitet und in Form gebracht wird. Häufig schmecken diese Würstchen recht langweilig und sind vor allem von der Konsistenz enttäuschend. Auch wenn sie gut gegrillt serviert werden bleiben sie in den meisten Fällen labrig und weich. Ganz anders sind die Würstchen auf Seitanbasis, wie die beiden oben abgebildeten Varianten. Schon im kalten Zustand nicht nur lecker, sondern auch von der Konsistenz eine Offenbarung. Auf den Grill packen und scharf anbraten ein absoluter Genuss!
Soja-Medaillon – Spieße
8 Soja-Medaillons
Gemüsebrühe
Tomatenmark
2 Knoblauchzehen
1 kleine Zwiebel
Sojasauce
Paprikagewürz, Zucker
gelbe Paprika
Cocktailtomaten
Zwiebel
Soja-Medaillons in Gemüsebrühe einweichen lassen. In der Zwischenzeit Zwiebel und Knoblauchzehen abziehen und sehr fein hacken. Mit dem Tomatenmark, Sojasauce, etwas Gemüsebrühe und den Gewürzen vermischen. Soja-Medaillons auspressen und in der Sauce einlegen (habe alles zusammen in einen Gefrierbeutel gegeben und gut vermischt). Für einigen Stunden (besser über Nacht) stehen lassen. Anschließend mit den Cocktailtomaten, Zwiebel und Paprika auf Spießen verteilen.

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

7 Kommentare

  • Antworten
    Jana
    4. Oktober 2013 at 20:42

    Oooh ich hätte ja jetzt richtig Bock auf Grillen! Hätt ich vorhin beim Einkaufen mal die Veggie-Würstchen gekauft… 😀

    • Antworten
      vegetarian
      5. Oktober 2013 at 6:56

      kannst du heute ja noch nachholen :). muss sagen, dass die grillwürstchen auch aus der pfanne ganz herorragend schmecken!

  • Antworten
    Sarah-Maria
    5. Oktober 2013 at 9:48

    oh jaaaa, was das ausprobieren von verschiedenen veggie-bratwürstchen angeht, kann ich ein lied singen. 🙁 – leider ein recht trauriges: die meisten sind pappig und trocken oder eben labbrig und ohne biss….

    vorgestern habe ich dann mal quorn-würstchen ausprobiert. zwar nicht auf dem grill, sondern in der pfanne, aber die waren ober-lecker!

    • Antworten
      vegetarian
      5. Oktober 2013 at 10:14

      ja, die quorn-produkte sind echt super. leider nicht vegan… aber die seitan-varianten habe mich bisher auch voll und ganz überzeugt!

  • Antworten
    Eberhart Jäger
    7. Oktober 2013 at 10:48

    Hallo,

    vielen Dank für den hilfreichen Blog.
    Auf dem Gebiet bin Ich neu und kenne Ich mich noch nicht richtig aus.
    Aber Dank eurem Blog weiss Ich nun wieder etwas mehr.
    Sehr schön In diesen Bereich sind dann auch alkoholfreie Cocktails.
    Danke dafür. Viel Erfolg noch,

  • Antworten
    Bornhord
    8. Oktober 2013 at 10:21

    Was haltet ihr denn von Seitan zum Grillen? Ich hab ihn schon ganz gern mal ab und an in der Pfanne (als nicht Veganer) und hab mich gefragt, ob es da auch was zum grillen gibt?

    • Antworten
      vegetarian
      9. Oktober 2013 at 6:05

      ist auch eine gute sache! habe ihn bisher aber ebenfalls hauptsächlich aus der pfanne gehabt. auf dem grill muss man dann ein bisschen aufpassen, dass er nicht austrocknet. außerdem muss man die "seitan-steaks" wahrscheinlich selber machen und marinieren. habe glaube ich noch keine zum kaufen gesehen, kann mich aber natürlich auch täuschen..

    Hinterlasse eine Nachricht