Vegan/ Winter

veganer Gemüse-Eintopf mit Zartweizen

Eintopf mit Ebly - The Vegetarian Diaries

Kochabos und Koch- beziehungsweise Rezeptboxen sind mit Sicherheit einer der Trends letztes Jahr gewesen. Gerade für Menschen, die viel zu tun haben, oft unterwegs sind, immer nur das Gleiche kochen und sich auf Abwechslung freuen oder einfach nur neugierig sind, ist ein solches Kochabo, bei dem man wöchentlich (fast) alle benötigten Zutaten nach Hause geschickt bekommt, mit Sicherheit eine interessante Möglichkeit spannende, neue Gerichte auszuprobieren. Mittlerweile gibt es viele verschiedene Anbieter, die zum Teil auch vegetarische Kochboxen im Angebot haben. Mir ist bisher jedoch nur kochabo.de bekannt, die auch ein rein veganes Kochabo auf ihrer Website anbieten.

Dort kann man zwischen einer Variante für zwei oder vier Personen wählen. Geliefert werden pro Woche Zutaten für drei verschiedene Gerichte. Neben der aktuellen Box und den darin enthaltenen Rezepten, findet ihr auf der Homepage auch eine Auswahl von Gerichten, die bereits in älteren Boxen enthalten waren oder in Zukunft ausgeliefert werden sollen.

Die veganen Gerichte werden von Eva Fischer entworfen, die einige vielleicht vom Blog foodtastic kennen und die ich beim diesjährigen Food Blog Award in Berlin kennenlernen durfte. Alle drei Gerichte, die ich in meiner Box ausprobieren konnte, ließen sich gut und vor allem schnell (~ 30 Minuten) nachkochen und haben gut geschmeckt. Der Rahmen der Rezepte lässt in den meisten Fällen immer auch Raum um kleine Details oder Vorlieben nach den eigenen Vorstellungen zu ändern oder anzupassen.

Wenn ihr nun neugierig seid, was es in der nächsten veganen kochabo-Box Leckeres gibt, schaut einfach auf der Homepage vorbei. Dort findet ihr auch die anderen (nicht veganen) Boxen, weitere Infos zu den Lieferbedingungen und vieles mehr.

veganer Gemüse-Eintopf mit Zartweizen

Rezept drucken
Ergibt: 2 Portionen

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Möhren
  • 1/2 Brokkoli
  • 1/2 Dose weiße Bohnen
  • 125 g Ebly (Zartweizen) oder Dinkel
  • 400 g stückige Tomaten (aus der Dose oder frisch)
  • Gemüsebrühe, Schuss Wein
  • Salz, Pfeffer, Zucker
  • Kräuter der Provence

Zubereitung

1

Die Zwiebel und Knoblauchzehe abziehen und fein hacken. Die Möhren schälen und in dünne Scheiben schneiden. Brokkoli gründlich abspülen und in kleine Röschen teilen.

2

In einem Topf etwas Öl heiß werden lassen und Zwiebel und Knoblauch anschwitzen. Nach einigen Minuten den Zartweizen hinzugeben und kurz mit andünsten. Mit einem guten Schuss Weißwein ablöschen und kurz einköcheln lassen. Anschließend mit den Tomaten und Gemüsebrühe aufgießen. Der Zartweizen sollte gut bedeckt sein. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und den Kräutern der Provence (Thymian, Rosmarin, Oregano, Majoran und Bohnenkraut) würzen und für 20 Minuten leise köcheln lassen. Nach 10 Minuten die Bohnen hinzugeben und zum Schluss noch einmal abschmecken.

3

Parallel die Möhren und den Brokkoli in kochendem Wasser für 2-3 Minuten blanchieren. So behält das Gemüse seinen Biss und die Farbe. Wenn ihr das Gemüse lieber direkt im Eintopf habt, dann gebt den Brokkoli und die Möhren vor dem Ebly für ein bis zwei Minuten mit in den Topf.

4

Zusammen mit dem Zartweizen servieren und mit frischer Petersilie schmecken lassen.

Notes

Ergibt zwei gute Portionen.

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

1 Kommentar

  • Antworten
    Heike
    18. Januar 2015 at 19:10

    Einfach aber genial! Eben getestet und ich war begeistert. Die Farben allein machen schon Appetit! Danke für das leckere Rezept! Ist gespeichert!

  • Hinterlasse eine Nachricht