Hauptspeise/ Vegan

veganer BBQ-Burger mit Feldsalat und Champignons

BBQ-Burger mit Champignons - The Vegetarian Diaries

Ihr habt richtig gelesen: BBQ-Burger; yeah! Obwohl ich ein verdammt großer Fan von Burgern bin, sind diese in letzter Zeit hier im Blog doch ganz klar unterrepräsentiert gewesen. Mit der unten stehenden Variante hoffe ich doch ganz stark so langsam aber sicher eine kleine Wende einzuleiten zu können.

Dazu würde ich mich freuen, wenn ihr mir ein paar Inspirationen mitteilen könntet. Aus was macht ihr eure liebsten Burger-Bratlinge? Was darf sonst noch so auf den Burger drauf? Welche Brötchen müssen es sein, welche Soße? Habt ihr Wünsche, was ich demnächst unbedingt mal ausprobieren muss?

veganer BBQ-Burger mit Champignons

Rezept drucken
Ergibt: 1 Portion

Zutaten

  • Burger-Brötchen (z.B. nach diesem Rezept)
  • BBQ-Sauce (nach diesen Rezept)
  • 1/2 Zwiebel
  • 3 braune Champignons
  • handvoll Feldsalat
  • Senf
  • Burger-Bratling (nach deiner Wahl)
  • 1 Wilmersburger Väse Scheibe
  • dänische Gurken

Zubereitung

1

Die BBQ-Sauce nach dem Rezept oben zubereiten bzw. eine gekaufte (vegane) BBQ-Sauce verwenden. Die Zwiebel in dünne Ringe und die Champignons in dünne Streifen schneiden. Feldsalat waschen und abtropfen lassen.

2

In einer Pfanne etwas Öl heiß werden lassen und die Zwiebelringe so lange anschwitzen,  bis diese ein kräftige braune Farbe angenommen haben.  Anschließend die Pilze ebenfalls erhitzen, bis diese beginnnen zusammenzufallen. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen.

3

Burgerbrötchen nach Wunsch noch kurz erhitzen. Mit dem Senf und der BBQ-Sauce bestreichen. Anschließend den Bratling in etwas Öl scharf anrbraten. Zum Schluss die Wilmersburger Scheibe darüber geben und für einige Minuten mit warm werden lassen.

4

Burger mit Zwiebeln, Feldsalat, Bratling, Champignons und den Gurken belegen. Schmecken lassen!

Notes

Ergibt einen guten Burger.

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

22 Kommentare

  • Antworten
    Küchenmamsell
    29. Juni 2013 at 9:07

    Wir basteln unsere Burger am liebsten aus Kürbiskernbrötchen, mit Bratlingen aus Kidney oder weißen Bohnen und mit viel Aioli, Kirschtomaten und Feldsalat. Käse fehlt da gar nicht 🙂

    • Antworten
      vegetarian
      30. Juni 2013 at 10:01

      die kombination mit ailoi hört sich richtig, richtig gut an. ist sofort vorgemerlt und wird mit sicherheit ausprobiert!

  • Antworten
    mandarine_one
    29. Juni 2013 at 9:47

    Was ich jetzt mal endlich ausprobieren will ist ein Burger mit einem Portobello Pilz als Pattie. Schmeckt bestimmt grandios mit so einem großen Pilz

    • Antworten
      vegetarian
      30. Juni 2013 at 10:04

      oh ja, das hört sich auch richtig gut an! habe ich mittlerweile auch schon ein paar mal gesehen. mal schauen, ob ich bei uns auf dem markt welche bekomme!
      schönen blog hast du da! tolle mischung aus musik, film und print! i like!

    • Antworten
      mandarine_one
      2. Juli 2013 at 0:24

      Vielen Dank für die Blumen 🙂

    • Antworten
      vegetarian
      2. Juli 2013 at 6:18

      bitte bitte 🙂

  • Antworten
    Ann-Katrin
    29. Juni 2013 at 14:27

    Das ist ja mal eine leckere Burger-Kreation! Ich bin immer für BBQ auf dem Burger – das ist wirklich unschlagbar lecker! Du darfst gerne mehr Burger-Rezepte posten, ich lasse mich immer gern inspirieren 🙂 Liebe Grüße, Ann-Katrin

  • Antworten
    Anonym
    29. Juni 2013 at 14:27

    Meine Burger werden mit BBQ-Sauce, gebratener Aubergine, einem Pattie aus Kartoffeln &Kichererbsen, sowie Tomaten und Rucola belegt. Meistens nehme ich Vollkornbrötchen! Deine Burgervariante wird aber definitiv ausprobiert!

    • Antworten
      vegetarian
      30. Juni 2013 at 10:06

      sehr lecker! nimmst du noch etwas zum binden des patties? also mehl oder ähnliches oder klappt das auch nur mit kartoffeln und kichererbsen schon gut?

    • Antworten
      Anonym
      4. Juli 2013 at 18:35

      Du brauchst keinerlei bindemittel. Die pfanne sollte allerdings nicht zu heiss sein beim braten-braucht sie ja auch nicht, weil die kartoffeln zuvor gekocht wurden 🙂 in die patties passt auch noch gut koriander oder petersilie

    • Antworten
      vegetarian
      5. Juli 2013 at 6:36

      wunderbar! vielen dank 🙂

  • Antworten
    cooking casualties
    29. Juni 2013 at 20:29

    Ich bin immer auf der Suche nach neuen Ideen….. Deine BBQ-Sauce wird auf jeden Fall ausprobiert!!!!
    Wir haben neulich die veganen Burger aus der slowly veggie gemacht, die waren grandios. Patties aus Kidneybohnen und Möhren, selbstgemachte perfekte Burgerbrötchen und dann belegt mit Mango, Gurke und süßsauerer Chilisauce. Wirklich ein Traum!

    Liebe Grüße, Mari

    • Antworten
      vegetarian
      30. Juni 2013 at 10:07

      die zeitschrift liegt hier bei mir auch noch und wartet auf ihren einsatz in der küche! die burger stehen auch ganz hoch im kurs, was das ausprobieren angeht! hätte man doch einfach ein bisschen mehr zeit 😉

  • Antworten
    RebRob
    30. Juni 2013 at 16:45

    Eine super Idee.
    Toll beschrieben.
    Werde ich mal ausprobieren. Vielleicht kommt man auf weitere Ideen, die würde ich dir dann sofort senden.

    Danke für die Idee nochmal 🙂

    • Antworten
      vegetarian
      1. Juli 2013 at 6:06

      bitte bitte ;).
      geht demnächst bestimmt wieder weiter mit neuen burger-varianten!

  • Antworten
    Mia Marie
    30. Juni 2013 at 19:18

    Ich habe mich gerade in diesen Blog verliebt…
    Ich bin auch glückliche Veganerin und ich finde, deine Fotos sind wirklich beeindruckend, deine Kochkünste aber auch 😀
    Liebe Grüße,
    Marie

    http://veganssavemillions.blogspot.de/

    • Antworten
      vegetarian
      1. Juli 2013 at 6:07

      vielen lieben dank! freut mich sehr, dass es dir hier gefällt. ich hoffe du kannst die ein oder andere anregung mitnehmen und nachkochen 🙂

      lg arne

  • Antworten
    Anja
    3. Juli 2013 at 17:34

    Ich brat mir gern den der länge nach halbierten veganen "Leberkäse" (gibts bei Marktkauf) scharf an und klemm den mit Salat, Tomate, Soße und co. in ein Brötchen. Seeeehr lecker 🙂

    • Antworten
      vegetarian
      4. Juli 2013 at 6:08

      hört sich auch verdammt gut an! werde ich mir mal merken, denn den vleischkäse habe ich auch recht regelmäßig!

  • Antworten
    Domi
    7. Dezember 2016 at 8:47

    Wow. Ich finde es immer toll neue vegane Burgervarianten zu entdecken. Dein Blog ist ja eine wahre Schatztruhe. Richtig toll. Danke und weiter so.

    • Antworten
      Arne Ewerbeck
      7. Dezember 2016 at 10:20

      Vielen lieben Dank!

    Hinterlasse eine Nachricht