Uncategorized/ Vegan/ Vegetarisch

veganer afrikanischer Erdnusseintopf mit Sojafleisch und Couscous

Sojaschnetzel, Sojagranulat, Sojabohnen, Sojajoghurt, Sojamilch …. Schon vielseitig ;). Dieses Mal gab es also die großen Sojaschnetzel, die richtig zubereitet von Form, Größe und Konsistenz locker mit Geschnetzeltem mithalten können und das Ganze rein vegetarisch oder sogar vegan. Die Idee für dieses tolle Rezept stammt vom Laubfresser.
Zutaten:
Sojafleisch
150g große Sojaschnetzel
60 g Erdnussbutter
300 ml Gemüsebrühe
3 Knoblauchzehen

und sonst
500 g Couscous
300 g Stangenbohnen
2 große Zucchini
1 Zwiebel
1 Dose geschälte Tomaten (400g)
90 g Erdnussbutter
850 ml Gemüsebrühe
Öl, Paprikappulver, Salz, Pfeffer, Chili
1) Für das Sojafleisch Gemüsebrühe mit Erdnussbutter vermischen. Knoblauch sehr fein hacken oder pressen und ebenfalls hinzugeben. Mit den Sojaschnetzeln vermischen und mindestens drei Stunden gut verpackt marinieren.
2) Zwiebel klein hacken und Zucchini in kleine Stifte schneiden. Bohnen waschen und in eine mundgerechte Größe bringen.
3) In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und Sojafleisch darin anbraten. Nach einigen Minuten die Zwiebeln hinzugeben. Mit 350 ml Gemüsebrühe, Erdnussbutter und den Tomaten ablöschen und für 10 Minuten bei mittlerere Hitze köcheln lassen. 
4) In der Zwischenzeit den Couscous mit 500 ml Gemüsebrühe verrühren und nach Packungsanleitung ziehen lassen. Zum Schluss etwas Margarine und Salz hinzugeben.
5) Bohnen hinzugeben und Hitze leicht erhöhen. Sobald die Bohnen die gewünschte Konsistenz erreicht haben mit Pfeffer, Salz, Chili und Paprikapulver abschmecken.
Ergibt 4 gute Portionen.

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

5 Kommentare

  • Antworten
    homemadedeliciousness
    22. August 2011 at 17:31

    wow das klingt ja super! (und sieht auch so aus 😉 ich bin schon lange auf der suche nach einem rezept mit großen sojaschnetzeln, bisher konnte ich mich mit dem geschmack noch nicht so recht anfreunden, daber ich denke, das liegt bestimmt daran, dass ich den dreh bei der zubereitung noch nicht raus habe. das stundenlange marinieren klingt auf jeden fall schon mal äußerst vielversprechend!
    wird demnächst nachgekocht!
    lg,
    elisabeth 🙂

  • Antworten
    Sylvia
    22. August 2011 at 18:22

    Ich bin begeistert! Ich bin ja jetzt kein unbedingt großer Freund von Sojaschnetzeln, aber das Gericht klingt wirklich super. Erdnuss – mmhhhh… 🙂

  • Antworten
    The Vegetarian Diaries
    23. August 2011 at 8:14

    @homemadedeliciousness
    also ohne eine gute marinade kann ich mir das ganze auch nicht gut vorstellen. den geschmack muss da schon irgendwie reinbekommen ;). außerdem muss man das ganze noch ordentlich anbraten, damit die konsistenz angenehm wird. wenn man das geschafft hat schmeckt das ganze aber umso besser 😉

    @sylvia
    die erdnuss war in diesem fall wirklich super!

  • Antworten
    Anonym
    8. Mai 2014 at 14:17

    Sehr lecker! Vielen Dank 🙂

    Aber wann kommt denn die Zucchini rein? Das steht nicht im Rezept 😉

    • Antworten
      vegetarian
      10. Mai 2014 at 9:56

      oh, vielen dank für den hinweis. die zucchini werden mit den bohnen zusammen in den topf gegeben!

    Hinterlasse eine Nachricht