Frühstück/ Süß/ Uncategorized/ Vegan

vegane Pancakes – die verbesserte Grundrezeptur

Pancakes gab und gibt es hier zwar unregelmäßig aber doch alle paar Wochen und Monate immer mal wieder. Einen Sonntagmorgen damit zu beginnen und sich allerhand verschiedene Leckereien, allen voran Ahornsirup, auf die runden Leckerbissen zu schmieren, verheißt einfach per Definition einen guten Start in den Tag. Seit dem letzten Mal ist schon wieder etwas Zeit vergangen. Trotzdem habe ich mir gemerkt, was ich im Vergleich zum letzten Mal verändern wollte. So ist das Rezept in den Mengenverhältnissen leicht abgewandelt und die Pancakes sind nun noch etwas fluffiger und einen Tick süßer geworden! 

Zutaten
375 g Sojajoghurt
200 ml Sojamilch (Vanille)
1 El Sojamehl + 4 El Wasser
80 g Zucker
300 g Mehl (Type 550)
Prise Salz
1 1/2 Pck. Backpulver (~15 g)
Sojajoghurt mit der Sojamilch vermischen. Sojamehl und Wasser in einer kleinen Schüssel gut verrühren und anschließend zur Milchmasse geben. Die trockenen Zutaten miteinander vermischen und nach und nach unter die Sojamasse heben. Es sollte ein einigermaßen zähflüssiger Teig entstanden sein. 
In einer Pfanne etwas Öl erhitzen (pro Pancake ca. 1/2 Tl) und ca. 2-3 El Teig hinzugeben. Sobald der Pancake auf der Oberseite deutlich Blasen bildet einmal umdrehen und die andere Seite ausbacken. Fertige Pancakes auf einen Teller geben und im Backofen warm halten. 
Mit Ahornsirup, Marmelade, Schokoaufstrich oder frischen Früchten garnieren und schmecken lassen. 
Ergibt ca. 10-12 Pancakes!

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

14 Kommentare

  • Antworten
    Tanja K
    12. Februar 2014 at 13:06

    Hallo Arne,

    sag mal, ich habe "No Egg" und kein Sojamehl (oder ist es dasselbe). Frage mich nur gerade, wieviele Eier deine Variante mit dem Sojamehl und dem Wasser ersetzt?
    LG

    • Antworten
      vegetarian
      13. Februar 2014 at 7:36

      die menge oben entspricht ca. einem ei. habe etwas mehr wasser zu dem sojamehl gegeben, damit sich das ganze noch ein wenig besser verrühren ließ.

  • Antworten
    Anonym
    13. Februar 2014 at 6:31

    Oh Gott so viel Backpulver. Kein Wunder, dass das fluffig wird…. Aber ich finde immer, dass die Zähne sich dann so stumpf anfühlen :-/

    • Antworten
      vegetarian
      13. Februar 2014 at 7:37

      das problem bzw. gefühl habe ich bisher noch nicht gehabt. du kannst die pancakes natürlich auch mit etwas weniger machen. schmecken werden sie trotzdem!

  • Antworten
    gini
    13. Februar 2014 at 8:42

    Ich habe immer das Gefühl dass Pancakes mit Sojajoghurt etwas "zäh" werden. Ich mache sie immer frei Hand, nur Mehl, Sojamilch, Zucker und Backpulver. Vielleicht muss ich es einfach noch mal probieren!

    • Antworten
      vegetarian
      14. Februar 2014 at 7:40

      diesen eindruck hatte ich bisher eigentlich noch nicht. "nur" mit sojamilch und mehl muss ich sie aber auch mal probieren!

  • Antworten
    Anonym
    17. Februar 2014 at 13:21

    Du kannst anstatt Backpulver auch Kaisernatron, also Backsoda nehmen ;). Ist geschmacksneutral….

    • Antworten
      vegetarian
      18. Februar 2014 at 7:07

      werde ich beim nächsten mal ausprobieren und schauen, ob ich einen unterschied feststellen kann!

  • Antworten
    Anonym
    15. März 2014 at 10:33

    Wieder was tolles <3 Vielen Dank für diesen tollen Blog! Jetzt fehlt mir nur noch ein gescheites Waffel Rezept 😉 Meins ist zwar ok aber noch immer nicht zufriedenstellend!

    LG Sandra

    • Antworten
      vegetarian
      24. März 2014 at 7:18

      ein wafffelrezept gibt es hier im blog auch schon. lecker aber noch nicht ganz perfekt würde ich sagen. ausprobieren lohnt sich aber in jedem fall 🙂

  • Antworten
    Anonym
    23. Juli 2014 at 8:40

    bestes rezept: reife bananen mit vanillesojamilch mixen, mehl mit backpulver vermengen, etwas zimt dazu, und einfach alles zu nem zähflüssigen teig verrühren mit nem schneebesen und in kokosöl rausbacken — keine mengenangaben, da ich eher nach gefühl koche 🙂

    • Antworten
      vegetarian
      16. August 2014 at 7:30

      das hört sich verdammt gut an und wird definitiv demnächst einmal ausprobiert! besten dank 🙂

  • Antworten
    Kai
    1. Februar 2017 at 14:54

    Hey Arne,

    Danke für das leckere Rezept. Ich habe die Pancakes mehrmals gemacht und sie werden sehr fluffig. Einfach perfekt.

    Gruß aus München,
    Kai

    • Antworten
      Arne
      1. Februar 2017 at 16:36

      Hallo Kai,
      das freut mich sehr! Vielen Dank für deine Rückmeldung

      Arne

    Hinterlasse eine Nachricht