Herzhaft/ Vegan

vegane Hot-Dogs

veganer Hot-Dog - The Vegetarian Diaries

Wie versprochen folgt nun das passende Gericht zu den vor einigen Tagen präsentierten Burger-Brötchen mit Astra. Ganz klassisch mit einer Kombination aus dänischen Gurken, gerösteten Zwiebeln, Ketchup und Senf.  Die Tatsache, dass die Zwiebeln nicht ganz so braun sind, wie man sich das vielleicht wünschen würde, ist der Tatsache geschuldet, dass mein Hunger dann doch einfach zu groß war. Beim nächsten Mal muss ich die Zwiebeln ein bisschen früher in die Pfanne werfen! Ansonsten hat das Ganze ganz hervorragend geschmeckt. Die veganen Würstchen waren diesmal wieder von Vantastic Food und haben gut geschmeckt. Auch diese vertragen beim nächsten Mal ein paar mehr Minuten in der Nähe der heißen Herdplatte.

vegane Hot-Dogs

Rezept drucken
Ergibt: 2 Portionen

Zutaten

  • Hot-Dog Brötchen nach diesem Rezept
  • dänische Gurken
  • 1 große Zwiebel
  • Ketchup
  • Senf (mittelscharf)
  • Würstchen (vegan)

Zubereitung

1

Gurken ein wenig abtropfen lassen. Zwiebel in Ringe schneiden und in einer heißen Pfanne mit Öl scharf anbraten. Die Wurst für einige Minuten hinzugeben, bis diese gut warm ist und etwas Farbe angenommen hat. Brötchen längs einschneiden und mit einer Mischung aus Senf und Ketchup bestreichen. Mit der Wurst, Zwiebeln und Gurken belegen. Schmecken lassen!

Notes

Ergibt 2 Hot Dogs.

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

16 Kommentare

  • Antworten
    Anonym
    15. Februar 2013 at 13:24

    lecker!

    -mieze

  • Antworten
    shadow
    15. Februar 2013 at 13:27

    Sieht wirklich super lecker aus 🙂

  • Antworten
    {Maria}
    17. Februar 2013 at 15:28

    Das sieht ja echt super lecker aus!
    Liebe Grüße, Maria.

  • Antworten
    SonnenEngel
    17. Februar 2013 at 16:13

    sieht echt super aus :)) werde ich nachmachen :))

    liebe Grüße

    http://derveggiblog.blogspot.de/

  • Antworten
    Anonym
    18. Februar 2013 at 21:14

    ist dir schon mal aufgefallen, dass in jedem einzelnen dieser Fleischersatzprodukte von alles-vegetarisch, die du so postest und verwendest, Hefeextrakt drinnen ist?

    • Antworten
      The Vegetarian Diaries
      19. Februar 2013 at 6:46

      das ist richtig ja. was möchtest du damit sagen?

    • Antworten
      Anonym
      20. Februar 2013 at 16:01

      Dass es doch schade ist, dass dein gutes Selbstgekochtes durch diesen künstlichen Glutamatzusatz "kaputtgemacht" wird…. ich glaube einfach, dass frisch Gekochtes aus guten Zutaten keine künstlichen Geschmacksverstärker nötig hat!

    • Antworten
      The Vegetarian Diaries
      21. Februar 2013 at 6:59

      da würde ich dir sofort zustimmen! leider ist es ja so weit, dass das die regel ist. selbst wenn man einen großteil der zutaten selber zubereitet findet sich fast überall etwas, was dort nicht hingehört oder nicht nötig ist.
      die recht vielen rezepte, mit produkten von alles-vegetarisch sind hier auf dem speiseplan auch eher die ausnahme. auch veganes fast-food ist leider nicht immer so gesund, wie man sich das vielleicht wünschen würde…

  • Antworten
    George
    23. Februar 2013 at 17:22

    Yeah! Go vegan Fast-Food!

  • Antworten
    veganes zu Silvester - ein paar Vorschläge zu Fingerfood, Salaten und mehr – The Vegetarian Diaries
    28. Juli 2017 at 20:08

    […] vegane Hot-Dogs: Auch so ein Klassiker. Zur Not auch ohne selbstgebackene Brötchen aber bitte immer mit viel Zwiebeln, Gurken und vor allem den leckeren Hobelz-Würstchen! […]

  • Antworten
    vegane Hot-Dog Pizza – The Vegetarian Diaries
    4. August 2017 at 20:41

    […] Zeit einmal in Angriff nehmen. Vorher habe ich mich jedoch erst einmal den „richtigen“ Hot-Dogs gewidmet. Da im Anschluss noch Gurken, Hot-Dog-Würstchen und Remoulade über war, hat sich das […]

  • Hinterlasse eine Nachricht