Frühjahr/ Hauptspeise/ Ofengerichte/ Vegan

vegane Bärlauch-Quiche mit Cocktailtomaten

vegane Bärlauch-Quiche mit Cocktailtomaten - The Vegetarian Diaries

Mal eine vegane Quiche zu machen, stand hier auch schon ewig auf der „to-do Liste“. Nicht dass ich behaupten würde, dass ich die Ei-Varianten besonders mochte. Der vegane Zwiebelkuchen letztes Jahr war aber dermaßen überzeugend, dass man etwas Ähnliches ja auf jeden Fall mal ausprobieren kann. Und da die Bärlauch-Saison seit Kurzem ja auch voll im Gange ist, dachte ich mir, dass ich gleich zwei Fliegen mit einer Klappe und so. Hier also meine erste (vegane) Quiche!

vegane Bärlauch-Quiche mit Cocktailtomaten

Rezept drucken
Ergibt: 4 Personen

Zutaten

  • Mürbeteig
  • 330 g Dinkelmehl (Type 630)
  • 80 g Wasser
  • 140 g Margarine
  • 1 Teelöffel Salz
  • Füllung
  • 400 g Seidentofu
  • 2 El Öl
  • 2 El Stärke
  • Salz, bunter Pfeffer, Zucker
  • 1/2 Zitrone
  • 1 rote Zwiebel
  • 75 g getrocknete, eingelegte Tomaten
  • 150 g Cocktailtomaten
  • 100 g frischer Bärlauch

Zubereitung

1

Die Zutaten für den Mürbeteig gut miteinander vermischen und zu einem glatten Teig kneten. Mit einem Geschirrtuch oder vergleichbarem für knapp eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen. Der Teig sollte deutlich abgekühlt und fester geworden sein.

2

In der Zwischenzeit den Bärlauch gründlich waschen, gegebenenfalls von dicken Enden befreien und in dünne Streifen zuschneiden. Die Zwiebeln abziehen und in feine Ringe teilen. Getrocknete Tomaten in mundgerechte Größe zuschneiden und die Cocktailtomaten halbieren.

3

Seidentofu, Öl, Stärke, Salz, Pfeffer, eine Prise Zucker und Saft einer halben Zitrone zu einer homogenen Masse pürieren. Gegebenenfalls noch mal kräftig abschmecken. Mit der Zwiebel, dem Bärlauch und den getrockneten Tomaten vermischen.

4

Eine Quiche-Form oder passende Alternative mit etwas Margarine einstreichen und den Teig darin ausbreiten. Mit den Fingern einen ca. 3-4 cm hohen Rand formen. Anschließend die Füllung hineingeben und zum Schluss die halbierten Cocktailtomaten darauf platzieren.

5

Bei 180°C für knapp 40 Minuten ausbacken. Zur Sicherheit eine Stäbchenprobe machen. Die Quiche sollte in der Mitte eine gute Festigkeit aufweisen.

Notes

Ergibt mit den obigen Mengenangaben eine Quiche mit 28 cm Durchmesser.

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

27 Kommentare

  • Antworten
    Birgit
    7. April 2014 at 15:17

    Schönes Rezept! Als Vegan-Anfängerin habe ich eine Frage: wird die Masse mit dem Seidentofu fest? Normaler Weise wird das ja durch die Zugabe von Eiern erreicht. Oder reicht die Stärke aus?
    Gruß
    Birgit

    • Antworten
      vegetarian
      9. April 2014 at 6:11

      hallo birgt,
      ja die masse wird schön fest. also vergleichbar mit einer quiche. in diesem fall reicht die kombination aus seidentofu und stärke vollkommen aus!

  • Antworten
    Ronja
    10. April 2014 at 14:49

    Grad nachgemacht…sehr lecker 🙂
    Liebe Grüße

    • Antworten
      vegetarian
      14. April 2014 at 6:17

      hey ronja,
      freut mich sehr, dass es dir auch so gut geschmeckt hat 🙂

  • Antworten
    Anonym
    12. April 2014 at 19:35

    Hallo! Wir wolleb uns gleich an das Rezept wagen, haben aber festgestellt dass wir z. Zt. nur normalen Tofu hier haben.

    Weiss jmd ob das auch klappt, zB nachdem wir den durch den Turbomixer gejagt haben? 🙂

    Liebe Grüße, Andre

    • Antworten
      vegetarian
      14. April 2014 at 6:18

      da der "normale" tofu einen geringeren wasseranteil hat, wird die masse natürlich ein wenig fester / dickflüssiger. vielleicht noch einen schluck wasser oder gemüsebrühe hinzugeben. ansonsten sollte das ganze aber problemlos funktionieren!

  • Antworten
    Himbeereis
    13. April 2014 at 11:48

    Das sieht so lecker aus, danke für das Rezept! 🙂

    Liebe Grüße

  • Antworten
    Anonym
    14. April 2014 at 8:27

    Am Wochenende nachgekocht und von fünf Personen für sehr gut befunden! Vielen Dank für das tolle Rezept!

    • Antworten
      vegetarian
      15. April 2014 at 6:22

      sehr gerne! immer schön zu hören, wenn es auch anderen so gut geschmeckt hat 🙂

  • Antworten
    Iris Köster
    23. April 2014 at 12:46

    Ob ich statt Dinkelmehl auch Weizen- oder Roggenmehl nehmen kann?

    • Antworten
      Iris Köster
      23. April 2014 at 19:19

      Habe Weizenmehl verwendet und die Quiche ist fabelhaft geworden! Danke!!!!

    • Antworten
      vegetarian
      24. April 2014 at 6:34

      freut mich sehr, dass es auch mit weizenmehl bei dir so gut geklappt hat! wenn es dann noch gut schmeckt, umso besser 🙂

  • Antworten
    Ulrike
    7. Januar 2015 at 11:17

    Glückwunsch zum Food-Blog-Award!!
    Wie es der Zufall will habe ich gerade eine Variante der Quiche am Wochenende gebacken.
    (Mit Austernpilzen, Zucchini + Räuchertofu)
    War auch wieder lecker 🙂

  • Antworten
    Bliesgaufrau
    25. April 2015 at 13:30

    Hab Deine Quiche als Vorspeise beim Supperclub-Dinner gehabt. Ist sehr gut angekommen. Nächste Woche probieren wir mal die Spargelquiche. Danke für die Anregung. http://bliesgaufrau.blog.de/2015/04/19/dinnerabend-18-4-2015-baerlauchmenue-20243952/
    LG Rosi

  • Antworten
    Melina
    25. Juli 2015 at 12:51

    Ich habe die Quiche inzwischen schon unzählige Male nachgebacken, weil sie uns so gut schmeckt! Selbst mein Freund, dem ich nur mit Not und Müh veganes Essen vorsetzen kann, liebt diese Quiche (Ich habe auch mal normale, nicht vegane Quiche gemacht und die mochten wir beide nicht weil sie viel zu fettig war). Der einzige Nachteil: Sie ist so schnell weg! Ich kann das Rezept nur jedem weiterempfehlen. Vielen Dank dafür! 🙂

    • Antworten
      Arne Ewerbeck
      25. Juli 2015 at 13:19

      sehr gerne! das freut mich sehr melina! muss ich auch unbedingt mal wieder machen!

  • Antworten
    vegane Kürbis-Quiche mit Cocktailtomaten
    14. Oktober 2015 at 19:23

    […] mal mit einem feinen veganen Kürbis-Quiche-Rezept ein. Der Teig und die Füllung sind an die tolle vegane Bärlauch-Quiche angelehnt. Mit diesem Rezept bin ich übrigens in der Kategorie ‚Bestes veganes Rezept‘ […]

  • Antworten
    Caro
    30. Oktober 2015 at 21:57

    Weil gerade nicht die Zeit für (frischen) Bärlauch ist, ich das Rezept aber unbedingt ausprobieren wollte, habe ich stattdessen 100g Spinat (Nettogewicht, also verlesen und härtere Stiele entfernt) genommen und noch einen guten Schwung angeröstete Pinienkerne hinzugefügt. Lecker! 🙂

    • Antworten
      Arne Ewerbeck
      31. Oktober 2015 at 7:24

      oh, das freut mich :). mit spinat klingt das ganze auch ziemlich super!

  • Antworten
    Melina
    1. Dezember 2015 at 6:52

    Diese Quiche gehört zu meinen absoluten Lieblingsrezepten! Selbst mein Freund, der gegenüber veganen Essen eher noch skeptisch ist, findet sie super lecker! Ich mache sie mindestens einmal im Monat 🙂 Schade ist nur, dass sie so schnell weg ist. Nächstes Mal wollte ich sonst gleich mal die doppelte Menge machen 🙂 VIelen Dank für das tolle Rezept!!!

    • Antworten
      Arne Ewerbeck
      1. Dezember 2015 at 9:25

      oh das freut mich wirklich! vielen lieben dank für dein feedback!

  • Antworten
    Alina
    4. April 2016 at 17:12

    Ein sehr leckeres Essen auf das wir grad ungeduldig warten 😉
    Zusätzlich kommen bei mir noch Kleckse des selbstgemachten Bärlauchpestos drauf.
    Danke für das Rezept!

    • Antworten
      Arne Ewerbeck
      5. April 2016 at 15:51

      Sehr gerne! Oh, das klingt auch super! Ich hoffe es hat euch geschmeckt 🙂
      Lg

  • Antworten
    *thea
    6. April 2017 at 13:03

    Mir sind die klassischen Quiches auch oft zu fettig – aber deine vegane klingt so gut, das muss ich auch bald ausprobieren- und jetzt ist ja wieder Bärlauch-Zeit! Danke für das Rezept! LG *thea

    • Antworten
      Arne
      10. April 2017 at 10:31

      Sehr gerne und sie sah super gelungen aus 🙂

      Lg Arne

  • Antworten
    Municorn’s Lieblinks im Mai – Adventures of a Municorn
    10. Mai 2017 at 18:17

    […] Frühlingsentdeckung überhaupt war  diese leckere vegane Bärlauchquiche auf Arnes Blog „The vegetarian Diaries“. Ich habe sonst nie Quiches gemacht, mir sind […]

  • Hinterlasse eine Nachricht