Nachspeise/ Süß/ Vegan

vegane Amerikaner

vegane Amerikaner - The Vegetarian Diaries

Wer jetzt denkt, dass es um die in den USA lebenden Amerikaner geht, den muss ich leider enttäuschen. Stattdessen gibt es nach langer Zeit endlich mal wieder etwas Süßes hier im Blog. Die Rezeptidee stammt aus dem Kochbuch ‚Kaffeeklatsch vegan‚, dass ich euch vor einigen Tagen vorgestellt habe. Gerade beim Backen werden häufig Unmengen an Milchprodukten verwendet. Sei es Milch, Quark, Joghurt, Butter oder Sahne. Die Liste ließe sich hier quasi beliebig fortsetzten. Dabei muss das ja gar nicht sein. Es gibt mittlerweile so viele tolle Alternativen und Möglichkeiten andere, rein pflanzliche Produkte zu verwenden. Einen Teil davon kann man, vorausgesetzt man hat die Zeit und Lust, auch selber machen. So lässt sich zum Beispiel Sojamilch selber machen und je nach Bedürfnissen und Vorlieben abschmecken. Die Rezepte aus dem Buch sind auf jeden Fall ein schönes Beispiel, wie es auch ohne Milch und Co geht, ohne das der Geschmack darunter leiden muss.

vegane Amerikaner

Rezept drucken
Ergibt: 10-12 Stück

Zutaten

  • 1 Banane
  • 100 g Margarine
  • 75 g Zucker
  • 1 Pck. Vanille-Zucker
  • 100 ml Sojamilch (Vanille)
  • 250 g Weizenmehl (Type 550)
  • 2 Tl Backpulver
  • 2 Pck. Puddingpulver (Vanille)
  • Prise Salz
  • 100 g Puderzucker
  • 2 Tl Kakaopulver

Zubereitung

1

Die Banane schälen und mit einer Gabel sehr fein zerdrücken. Mit einem kleinen Schuss Wasser vermischen und gut verrühren. Die Margarine schmelzen und anschließend mit dem Zucker und der Sojamilch zur Banane geben. Backpulver, Puddingpulver, Salz und Mehl gut miteinander vermischen und beide Massen in einer großen Schüssel gut verrühren.

2

In der Zwischenzeit den Backofen auf 200°C vorheizen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech nach und nach 10-12 Teigkleckse geben (ca. 1 bis 1 1/2 große Esslöffel) und für knapp 15 Minuten ausbacken.

3

Die Amerikaner etwas auskühlen lassen. Puderzucker mit etwas Sojamilch vermischen, sodass eine zähflüssige Masse entsteht. Die Amerikaner damit bestreichen und einen kleinen Rest über lassen. Diesen mit dem Kakaopulver vermischen und ein paar Akzente setzen.

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

4 Kommentare

  • Antworten
    Anonym
    30. Juni 2014 at 6:09

    Hallo Arne,

    geschmacklich OK, aber die Konsistenz ist sehr fest. Evtl. mehr Flüssigkeit (Mineralwasser?!) oder mehr Backpulver verwenden.

    • Antworten
      vegetarian
      30. Juni 2014 at 6:35

      vielen dank für dein feedback! da werde ich beim nächsten mal noch mal darauf achten. etwas mehr sojamilch oder auch ein etwas größerer anteil banane, könnte da auf jeden fall helfen!

  • Antworten
    Victoria
    13. März 2016 at 10:23

    Die sind unglaublich lecker!! Habe etwa 20gr mehr Margerine genommen und da ich den Teig so nich nicht rühren konnte (Mandel)milch zugefügt bis ws geklappt hat. Sie sind wunderbar saftig geworden!
    Bei der Glasur habe ich noch etwas Vanillezucker zugefügt. Da kann man kaum aufhören zu essen. Es sind zwölf geworden – 10 Minuten nachdem sie aus dem Backofen kamen waren es noch neun 😉
    Kann ich sehr empfehlen. Auch toll mit Streuseln on top

    • Antworten
      Arne Ewerbeck
      13. März 2016 at 19:05

      Vielen lieben Dank für dein Feedback! Freut mich sehr, dass es dir so gut geschmeckt hat :).

    Hinterlasse eine Nachricht