Nachspeise/ Süß/ Uncategorized/ Vegan

Stevia-Chocolate-Cookies

Stevia ist ja nicht erst seit der offiziellen Zulassung in der Europäischen Union im vergangenen Dezember in aller Munde. Kaum eine aktuelle Lebensmittelzeitschrift der letzten Monate hat nicht ausführlich über das neue „Wundermittel“ berichtet.
Vor einigen Wochen hat mich eine sehr sympathische Anfrage von steviakaufen.com  mit der Frage erreicht, ob ich nicht eines der Stevia-Produkte testen möchte. Da ich mir hier schon länger vorgenommen habe Stevia in irgendeiner Form einmal auszuprobieren, habe ich diese Gelegenheit gerne wahr genommen. Neben verschiedenen Fertigprodukten und flüssigen Stevia findet sich im Shop unter anderem auch eine Granulat-Variante. Diese besteht laut Packungsangaben aus: „Erythritol (E968), Steviol-Glycoside Rebaudiosid-A 97% (E960), keine Füllstoffe oder sonstige Zusätze.„.
Das Granulat soll sich gut zum Backen eignen, da hier der Zucker ja als wichtiger Konsistenzfaktor nicht vollständig ersetzt werden kann.
Für den ersten Backversuch mit Stevia bin ich auf der Suche nach einem schnellen veganen Cookie-Rezept drüben bei Paule fündig geworden.

Zutaten

60 g Margarine
25 g Stevia Granulat
1 Tl geriebene Vanilleschote
15 g Sesam
20 g gehackte Hasenlusskerne
70 g Weizenmehl (Type 1050)
25 ml Sojamilch (Vanille)
1 El Sojamehl + 2,5 El Wasser
40 g dunkle Schokotropfen (vegan)






1) Margarine etwas warm werden lassen und mit dem Granulat vermischen. Sojamehl mit dem Wasser vermischen bis sich das Mehl vollständig aufgelöst hat. Mit der Sojamilch zu der Margarinenmasse geben und gut verrühren.
2) Sesam und die Haselnusskerne in einer Pfanne anrösten bis sie beginnen zu duften. Mit dem Mehl, der Vanille und einer Prise Salz vermischen. Alles zu den flüssigen Zutaten geben und verrühren, bis sich ein glatter Teig bildet. Bei Befarf noch etwas Sojamilch hinzugeben. Zum Schluss die Schokotropfen unterheben.
3) Backofen auf 180°C vorheizen. Jeweils ca. 1. El des Teigs auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und für ca. 12-14 Minuten ausbacken.
Ergibt ca. 10 Cookies.
Erstes Fazit: das Granulat lässt sich super verarbeiten und wird im Mengenverhältniss von 1:2 im Vergleich zu Zucker verwendet. Bei den Cookies hat das super geklappt und geschmacklich lässt sich nicht feststellen, mit  „was“ gesüßt wurde. Die Cookies schmecken süß und ansonsten sehr gut.
Weitere Tests werden auf jeden Fall folgen.  An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an steviakaufen.com für die Bereitstellung des Granulats.

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

18 Kommentare

  • Antworten
    Roxy
    15. Oktober 2012 at 11:00

    Hört sich gut an 🙂 Bin fructoseintolerant und daher mag ich Stevia natürlich sehr 😉 Gebacken hab ich damit noch nicht, aber ich werde mir vielleicht mal dieses Steviagranulat besorgen, wenn die Resultate gut damit schmecken!

    • Antworten
      The Vegetarian Diaries
      16. Oktober 2012 at 4:48

      habe die tage noch cupcakes damit zubereitet und auch das hat problemlos funktioniert. einen versuch sollte es auf jeden fall wert sein 😉

  • Antworten
    Bengelchen
    15. Oktober 2012 at 11:25

    Hört sich interessant an. Bisher waren Stevia und ich auch keine Freunde. Gelegentlich verwende ich Stevia in Kombination mit Traubenzucker. Ich bin auch fructoseintolerant und fülle die Menge Zucker mit Traubenzucker auf. Da Traubenzucker nicht so süß ist, wie Haushaltszucker, gleiche ich mit Stevia aus. Aber zu viel darf man nicht erwischen, wie ich finde, da sonst der Süßholzgeschmack extrem durchkommt. Und das mag ich nicht.

    • Antworten
      The Vegetarian Diaries
      16. Oktober 2012 at 4:49

      habe bei den beiden versuchen, die ich bisher unternommen habe einfach nur den zucker mit dem granulat ersetzt und einen süßholzgeschmack konnte ich noch nicht ausmachen. hängt bestimmt davon ab, was man genau kocht / backt. bei muffins/cupcakes dominiert ja vor allem auch die schokolade. zumindest bei mir 😉

  • Antworten
    Sylvia
    16. Oktober 2012 at 18:22

    Wow, interessant. Ich habe Stevia bisher nur in Tee und Kaffe getestet und war nicht so 100 Prozent überzeugt. In Gebackenem werde ich Stevia auf alle Fälle noch eine Chance geben.

    • Antworten
      The Vegetarian Diaries
      16. Oktober 2012 at 19:08

      das habe ich wiederum noch nicht getan ;). also das granulat hat mich bisher wirklich positiv überrascht!

  • Antworten
    Alexandra van Overstraeten
    16. Oktober 2012 at 23:03

    Gratulation zu deinem ersten Stevia Backversuch:) Ich habe Stevia schon in Indien gegessen, da wussten die Deutschen noch nicht mal wie es geschrieben wird:) Dort gab es die leckersten Plätzchen und Kekse mit Stevia gebacken, ich LIEBE es einfach.

    • Antworten
      The Vegetarian Diaries
      17. Oktober 2012 at 6:51

      vielen dank :). es werden auf jeden fall noch ein paar folgen!
      ein paar schöne rezepte hast du bei dir im blog. gerade bei den pizzen werde ich wohl noch das ein oder andere mal vorbeischauen 😉

  • Antworten
    Bettina
    17. Oktober 2012 at 12:10

    Lustig, gerade eben habe ich einen Artikel über Stevia veröffentlicht und prompt lande ich bei deinem Rezept hier :-)!
    Hab selber Stevia noch nicht beim Backen ausprobiert, da ich da noch ein bisschen skeptisch bin mit der Relation Zucker-Stevia.

    Wie hast du die Relationsmenge herausgefunden? Einfach nach Geschmack?

    Liebe Grüße

    Bettina

    • Antworten
      The Vegetarian Diaries
      18. Oktober 2012 at 6:48

      das verhältnis wurde so vom hersteller angegeben (1:2) und nach den beiden ersten backversuchen scheint das für mich persönlich auch ganz gut hinzukommen.

  • Antworten
    Rosita Vargas
    17. Oktober 2012 at 13:45

    Muy bueno me gustaría probar,abrazos y abrazos

  • Antworten
    Manuela Kreilinger
    17. Oktober 2012 at 15:05

    Vielen Dank für das Rezept. Es liest sich wirklich sehr lecker und ich kann kaum erwarten, es auszuprobieren.

  • Antworten
    Behyflora
    19. Oktober 2012 at 8:18

    Danke für dien Cookies Rezept. Ich tüfftle gerade selber an einem Stevia Cookies Rezept für das ich mein Stevia Pulver verwenden kann. Ich habe letzte woche Bananen Nuss Cookies gebacken die einfach nur richtig lecker waren. Allerdings mit Zucker, jetzt will ich mal sehen ob ich die so auch mit Stevia hinbekomme.

    Danke für die Anregung,

    Viele liebe Grüße, Behyflora

    • Antworten
      The Vegetarian Diaries
      19. Oktober 2012 at 16:57

      bitteschön! da bin ich ja mal gespannt wie sie werden. schaue die tage auf jeden fall noch mal vorbei 😉

  • Antworten
    Paul Schöner
    14. Mai 2014 at 18:11

    Danke für das Rezept, ich habe ebenfalls ein sehr gutes Rezept hier gefunden: http://stevia-natural.de/stevia-rezept.php?Stevia%20Chokolade%20Cookies , werde aber ihres auch mal probieren. Gruß Paul

  • Hinterlasse eine Nachricht