Brot/ Uncategorized/ Vegan

rustikales Bauernbrot

Nach längerer Zeit endlich mal wieder ein neues, tolles Brotrezept hier bei ‚The Vegetarian Diaries‘. Wie so oft nach einer Vorlage von Lutz. Die Menge und vor allem Qualität an Rezepten, die Lutz in seinem Blog immer wieder anbietet, ist einfach atemberaubend! So viel Zeit und Hunger kann ich gar nicht haben um alle Varianten auszuprobieren, die ich allein in den letzten Wochen und Monaten gespeichert habe. Versuchen wir trotzdem einen Anfang mit dem rustikalen Bauernbrot auf Roggenmehlbasis. Wenn ihr schon einen Sauerteig angesetzt haben solltet, ein wirklich tolles, einfaches und sehr aromatisches Brot. Falls ihr euch noch nicht an einen Sauerteig gewagt haben solltet, dann wird es spätestens jetzt Zeit, denn der Unterschied zwischen Brot ohne und mit Sauerteig ist wirklich groß. Speziell bei Varianten mit hohem Roggen- oder auch Dinkelmehlanteil ist ein Sauerteig häufig eine Offenbarung
rustikales Bauernbrot
Zutaten
Sauerteig
100 g Roggenvollkornmehl
50 g Roggenmehl (Type 1150)
150 g Wasser
15 g Anstellgut vom Roggensauerteig
Hauptteig
200 g Roggenvollkornmehl (Type 1150)
100 g Weizenmehl (Type 1050)
50 g Weizenvollkornmehl
175 g Wasser
9 g Salz
Alle Zutaten für den Sauerteig gut miteinander vermischen und über Nacht bei Raumtemperatur stehen lassen (bei mir 20 Stunden). Anschließend alle Zutaten mit einer Küchenmaschine für fünf Minuten auf der niedrigsten Stufe und zwei Minuten auf mittlerer Stufe kneten. Den Teig bei 24°C für 90 Minuten gehen lassen und dabei nach 45 Minuten einmal ausstoßen. Teig rundwirken und mit dem Schluss nach unten in einem bemehlten Gärkorb noch einmal für 45 Minuten gehen lassen. Im vorgeheizten Backofen bei 250°C für 50 Minuten mit dem Schluss nach unten ausbacken. Dabei die Temperatur nach kurzer Zeit auf 220°C reduzieren und mit Dampf backen (z.B. eine Schüssel mit Wasser zu Beginn auf den Backofenboden stellen). 

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

2 Kommentare

  • Antworten
    Gwedair
    6. Oktober 2014 at 12:08

    Danke für das Rezept 🙂 Habe es heute nachgebacken mit meinem selbst angesetzten Sauerteig. Es sind zwei hübsche Brote geworden, die aber auch ein wenig zu sauer wurden (liegt vielleicht am Sauerteig). Nächstes mal werde ich ein wenig Zucker mit hineingeben, dann dürfte es perfekt schmecken.
    Unter der URL beim Nickname gibt es auch noch ein Bild meiner Brote. 😉

    • Antworten
      vegetarian
      8. Oktober 2014 at 7:29

      vielen dank für deine rückmeldung! die beiden sehen echt super aus!
      das die brote zu sauer geworden sind, hatte ich bei mir so noch nicht. wie du schon sagtest, nehme ich auch stark an, dass es an dem sauerteig selber liegen wird.

    Hinterlasse eine Nachricht