Hauptspeise/ Nudeln/ Vegan/ Winter

Rosenkohl-Nudeln mit Zitronensoße

Nudeln mit Rosenkohl in einer Zitronensauce - The Vegetarian Diaries

Da wir gerade schon dabei waren, gibt es hier das dritte Rezept aus der HelloFresh Box, die ich vor einiger Zeit ausprobiert habe. Heute ein schnelles, einfaches und ziemlich leckeres Nudelrezept. Wie ich zu Rosenkohl stehe, kann ich gar nicht so richtig sagen. Manchmal, so wie in dieser Kombination, bin ich wirklich begeistert, manchmal geht der Rosenkohl aber auch gar nicht. Das Gericht gab es mittlerweile schon mehr als einmal und wird in den nächsten Wochen hier bestimmt auch noch einmal auf dem Tisch landen.

Rosenkohl-Nudeln in einer Zitronensoße

Rezept drucken
Ergibt: 2 Portionen

Zutaten

  • 250 g Nudeln
  • 100 ml Sojasahne
  • 1 Schalotte
  • 250 g Rosenkohl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Zitrone
  • 50 ml Gemüsebrühe

Zubereitung

1

Rosenkohl gründlich reinigen, vom Strunk befreien und grob zerkleinern. Mit etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer vermischen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C für ca. 8-10 Minuten backen.

2

In der Zwischenzeit Knoblauchzehe und Schalotte abziehen und fein hacken. Zitrone reiben und auspressen. Die Nudeln nach Packungsanweisung abkochen. 

3

Schalotte und Knoblauch anschwitzen. Gemüsebrühe, Sojasahne, Zitronenabrieb- und Saft hinzugeben. Kurz aufkochen lassen und anschließend Nudeln und Rosenkohl unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Notes

Ergibt zwei gute Portionen.

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

6 Kommentare

  • Antworten
    Anonym
    22. Januar 2014 at 9:49

    Und darauf noch ein paar geröstete Walnüsse…. Himmlisch!

    • Antworten
      vegetarian
      23. Januar 2014 at 7:56

      oh ja, das hört sich gut an. werde ich beim nächsten mal auf jeden fall mit ausprobieren!

    • Antworten
      Tonia S
      23. Januar 2014 at 17:53

      Und ich dann auch gleich:) Walnüsse haben wir eh en masse.

    • Antworten
      vegetarian
      24. Januar 2014 at 6:40

      🙂

  • Antworten
    Adriano Valentini
    29. August 2015 at 20:50

    Schönes Rezept!

    • Antworten
      Arne Ewerbeck
      30. August 2015 at 9:30

      besten dank!

    Hinterlasse eine Nachricht