Nachspeise/ Süß/ Vegan

Peanut Butter Banana Chocolate Chip Cookies

Schoko-Erdnussbutter Cookies - The Vegetarian Diaries

Ihr habt richtig gelesen: Peanut Butter Banana Chocolate Chip Cookies!

Wie viel besser kann es denn noch werden, könnte man jetzt fragen?! Wahrscheinlich nicht mehr allzu viel! All diese tollen Zutaten haben sich hier zu einem überaus leckeren, veganen Cookie zusammengetan. Durch den recht hohen Anteil an weichen, flüssigen Bestandteilen (Margarine, Erdnusscreme, Schokoklade, Sojamilch und Bananen) bleiben die Cookies auch nach dem Backen relativ feucht. Das sollte man vorher natürlich berücksichtigen. Für eine knusprige Variante könnt ihr hier schauen. Da werdet ihr bestimmt fündig. Ansonsten kann ich euch diese Variante nur empfehlen.

Peanut Butter Banana Chocolate Chip Cookies

Rezept drucken
Ergibt: 20 Cookies

Zutaten

  • 50 ml Sojamilch (natur)
  • 50 g Margarine
  • 50 g Erdnusscreme (hier crunchy)
  • 175 g Weizenmehl (Type 550)
  • 1 Tl Backpulver
  • 1 Tl Salz
  • 1 Tl gerieben Vanille
  • 40 g weißer Zucker
  • 120 g brauner Zucker
  • 85 g Walnüsse
  • 80 g Zartbitterschokolade (vegan)
  • 2 reife Bananen

Zubereitung

1

Die trockenen Zutaten (Salz, Backpulver, Vanille, Weizenmehl und gehackte Walnüsse miteinander vermischen. Die Margarine etwas weich werden lassen und mit dem Zucker (braun + weiß) und der Sojamilch vermischen.

2

Anschließend die Erdnusscreme und die beiden gut zerdrückten Bananen unterheben. Mit der Mehlmasse kombinieren und gut verrühren. Die Schokolade grob hacken und zum Schluss zum Teig geben und verteilen.

3

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen und jeweils ca. einen guten Esslöffel als runden "Haufen" auf dem Blech platzieren. Für knapp 15 Minuten ausbacken und anschließend auskühlen lassen.

Notes

Ergibt in der oben abgebildeten Größe ca. 20 Cookies.

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

15 Kommentare

  • Antworten
    Anonym
    20. Januar 2013 at 11:43

    Also ich war ja schon begeistert als ich den Titel gelesen hab, aber als ich dann noch Walnüssen bei Zutaten las. Mmmh die müssen göttlich schmecken.

    Leider hab ich alles im Haus außer Margarine … vielleicht mal vorsichtig bei den Nachbarn anklopfen^^

  • Antworten
    Person hinter den Worten
    20. Januar 2013 at 12:27

    Oh, das klingt lecker!!!

  • Antworten
    lebonheurgouteux
    21. Januar 2013 at 9:35

    Großartige Kombination! Leider bin ich noch völlig Weihnachtskeks-verseucht, aber sobald die Rekonvaleszent abgeschlossen ist, wird das ausprobiert.

    • Antworten
      The Vegetarian Diaries
      21. Januar 2013 at 10:19

      die habe ich erstaunlich schnell überstanden dieses jahr ;). vielleicht ist es bei dir ja auch bald soweit! 🙂

  • Antworten
    Anonym
    30. Januar 2013 at 13:12

    also ich hab direkt mal die doppelte menge gemacht und dinkel-mehl verwendet hat super funktioniert! danke fürs rezept.

  • Antworten
    Anonym
    2. Februar 2013 at 21:29

    Schmecken super, grade gemacht. Grazie.

  • Antworten
    Anonym
    30. April 2013 at 15:13

    Waren wirklich lecker. Ich hab 1/3 Vollkornmehl genommen und nur 1 Banane und dafür noch 1 Ei, das hat auch gut geklappt ( meine Bananen waren einfach nicht reif genug..)Liebe Grüße einer neuen Leserin. 🙂 Lisa

  • Antworten
    EinhornLiebä
    24. April 2015 at 14:02

    Habe deine superleckeren Cookies ausprobiert und alle waren entzückt. 🙂
    Also vielen vielen Dank für das tolle Rezept. 🙂
    Alles Liebe <3

    http://regenbogenblumen.blogspot.de/2015/04/peanut-butter-banana-chocolate-chip.html

  • Antworten
    glueckskatzi
    17. August 2015 at 14:21

    Mal wieder ein superleckeres Rezept von dir! Freu mich schon darauf, die Cookies an meine Familie und Freunde zu verteilen 😉

    • Antworten
      Arne Ewerbeck
      17. August 2015 at 16:09

      Freut mich sehr, dass dir das Rezept so gut gefällt! Viel Spaß beim Nachbacken und vor allem lasst es euch schmecken 🙂

    Hinterlasse eine Nachricht