Hauptspeise/ Vegan

Paprika-Mais-Kokosmilch Pilaw

Paprika-Mais-Kokosmilch-Pilaw - The Vegetarian Diaries

Ich glaube kaum, dass sich noch jemand an dieses Rezept erinnern kann. Ich war eben selber etwas überrascht, als ich gesehen habe, dass ich es zum ersten Mal vor knapp zwei Jahren veröffentlicht habe. Seit dem gab es diese Variante aber schon ein paar Mal. Eignet sich zum Beispiel hervorragend um übrig gebliebenen Staudensellerie zu verwenden. Für viele Gerichte benötigt man ja lediglich ein oder zwei Stangen und schnell sammeln sich die restlichen im Kühlschrank und warten auf ihre Verwendung. Das Rezept ist im Prinzip gleich geblieben, jedoch wurde die Butter durch Margarine ersetzt, so dass ein veganes Gericht daraus geworden ist.

Paprika-Mais-Kokosmilch Pilaw

Rezept drucken
Ergibt: 2 Portionen

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 150 g Staudensellerie
  • 1 gelbe Paprikaschote
  • 150 g Mais
  • 1 El Margarine
  • 110 g Langkornreis
  • Salz, Pfeffer
  • 400 ml Kokosmilch
  • 3 El Kokosraspel

Zubereitung

1

Zwiebel klein schneiden, Sellerie und Paprika waschen und in mundgerechte Größe teilen. Kokosraspel in einer Pfanne ohne Öl kurz anbraten, bis sie leicht braun werden

2

In einem Topf Margarine zerlassen und die Zwiebel mit Reis andünsten. Sellerie und Paprika hinzugeben und für einige Minuten anschwitzen.  Mit der Kokosmilch löschen kurz aufkochen lassen, Mais hinzugeben und für ca. 15 Minuten leise köcheln lassen. Dabei regelmäßig umrühren. Falls die Menge an Kokosmilch nicht ausreicht, ein wenig Gemüsebrühe hinzugeben.

3

Mit Salz und Pfeffer abschmecken und vom Herd nehmen, sobald der Reis gar ist. 

Notes

Mit den Kokosraspeln servieren. Dazu passen hervorragend Cashews oder auch Erdnüsse. Ergibt 2 Portionen

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

7 Kommentare

  • Antworten
    rezeptzumleben.tumblr.com
    12. Januar 2013 at 16:06

    Klingt echt lecker!

  • Antworten
    Alexa
    30. Oktober 2016 at 13:57

    Klingt genau so gut wie das Linsen-Kokos-Dal mit Basmati-Reis geschmeckt hat. Eine Anregung nur: Eine Druckversion – falls die nicht doch schon existiert und ich sie nicht gefunden habe – wäre schön.

    Danke für das Rezept!

    • Antworten
      Arne Ewerbeck
      30. Oktober 2016 at 17:09

      Vielen Dank für das Feedback!
      Eine Druckversion gibt es zumindest bei den neuen Rezepten. Bei den alten bin ich bisher leider noch nicht überall zum Nacharbeiten gekommen. Aber das wird hoffentlich noch ;).
      Lg

  • Antworten
    Alexa
    12. Dezember 2016 at 18:19

    Habe das Pilaw nur vegetarisch mit Butter gemacht und ohne Sellerie, weil ich den nicht mag. Sehr lecker!!!

  • Antworten
    Anne
    24. Juli 2017 at 17:56

    ein Touch Curry und bei mir schmeckte es auch ! 🙂

    • Antworten
      Arne
      25. Juli 2017 at 20:33

      Das mit dem Curry klingt gut und wird fürs nächste mal ausprobiert 😉

    Hinterlasse eine Nachricht