Frühstück/ Vegan

Paprika-Hummus

selbst gemachtes Paprika-Hummus - The Vegetarian Diaries

Hummus wollte ich schon seit Ewigkeiten einmal ausprobieren. Etwas abgeschreckt hat mich bisher der Geruch von eingeweichten Kichererbsen. Für mich riechen diese immer so, als würde man das nicht unbedingt essen wollen. Entsprechend gab es hier sozusagen erstmal eine entschärfte Version, die zusätzlich mit eingelegten Paprika zubereitet wird. Inspiriert von verschiedenen Rezepten, auf die ich bei der Suche gestoßen bin (z.B. bei Sarah). Und endlich auch wieder eine Beitrag in der Reihe Aufstriche!

Paprika-Hummus

Rezept drucken
Ergibt: 1 Portion

Zutaten

  • 215 g vorgekochte Kichererbsen (1 Glas)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 Glas eingelegte Paprika (450 g)
  • 2 getrocknete, rote Chilischoten
  • 3 El Olivenöl
  • 1 Tl Paprikaüulver
  • 3 El Sesampaste (Tahina)
  • Salz
  • 1 Tl Kreuzkümmel
  • 1/2 Bund Petersilie

Zubereitung

1

Kichererbsen etwas abtropfen lassen. Knoblauchzehen, Paprika, und die Chilischoten grob zerkleinern.

2

Alle Zutaten bis auf die Petersilie mit einem Stabmixer pürieren, bis eine homogene Masse entstanden ist. Nach Geschmack mit Paprika und Kreuzkümmel abschmecken. Petersilie waschen und fein hacken. Unter das Hummus geben und schmecken lassen. 

Notes

Ergibt eine oben abgebildete Schüssel. 

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

13 Kommentare

  • Antworten
    laurasliebstes
    10. Mai 2013 at 10:07

    bin so begeistert von deinem blog. habe jetzt schon einige sachen nachgemacht und es ging immer sehr schnell & einfach und hat super geschmeckt.
    so gute vegane rezepte sind gar nicht so leicht zu finden.
    laurasliebstes.blogspot.com

    • Antworten
      vegetarian
      11. Mai 2013 at 8:37

      oh das freut mich! immer schön zu hören, wenn jemand was mit den ganzen leckeren sachen anfangen kann 🙂

  • Antworten
    Unknown
    10. Mai 2013 at 10:16

    wenn man die kichererbsen richtig gut mit Wasser abspült geht der Geruch weg, bzw. ist nicht mehr so schlimm. Beim ersten Mal haben wir die Kichererbsen nur kurz abgespült vorm einweichen und es hat beim Kochen sehr schlecht gerochen. Aber wenn man sie vor und nach dem einweichen gut spült riecht es nicht mehr.

    • Antworten
      vegetarian
      11. Mai 2013 at 8:38

      gut zu wissen. hatte bisher immer die bereits eingeweichten im glas gekauft. dort hat man das problem natürlich sofort, wenn man das glas öffnet. nach dem abspülen ist dann soweit auch wieder alles in ordnung und im gericht später merkt man davon (zum glück) ja sowieso nichts 😉

  • Antworten
    Lena Kiesewetter
    10. Mai 2013 at 11:37

    lecker 🙂

  • Antworten
    Nina
    13. Mai 2013 at 8:56

    das sieht doch lecker aus.. obwohls eigentlich nur ne orangene masse ist. aber das macht Appetit 🙂
    lg
    http://pearlsheavenblog.blogspot.de

  • Antworten
    paloma4
    20. Mai 2013 at 16:31

    Ja schaut aus als ob ich es nachkoche

  • Antworten
    paloma4
    20. Mai 2013 at 16:33

    Äh kochen muss man es ja nicht

  • Antworten
    Anonym
    16. Januar 2014 at 13:22

    Wie lang hält es sich etwa? 🙂

    • Antworten
      vegetarian
      17. Januar 2014 at 8:42

      hattes es im kühlschrank ca. eine woche aufbewahrt und da war es auf jeden fall noch gut.
      wenn man es gut verschließt und sauber hält, sollte es sich locker ein paar tage lang halten!

    Hinterlasse eine Nachricht