Herbst/ Suppe/ Uncategorized/ Vegan/ Vorspeise

Limetten-Süßkartoffel-Suppe

So schnell wie sich das Wetter hier ständig ändert, komme ich mit der Bloggerei nicht hinterher. Deswegen müsst ihr entschulden, dass es auch wenn es draußen schon schön warm sein sollte, demnächst noch die ein oder andere Suppen-Variante geben wird. Von dieser hier war ich besonder angetan! Süßkartoffel gab es hier im Blog natürlich schon aber noch nie war ich so dermaßen begeistert! Vor allem die Einlage, die vorher im Ofen schmoren darf, hat es mir persönlich sehr angetan. Aber auch die Suppe für sich ist mehr als empfehlenswert. Ihr solltet mit dem Nachkochen definitiv nicht warten, bis es wieder kalt wird! Inspirieren lassen von Verena von „Schlammdackel

Zutaten

800 g Süßkartoffel
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 getrocknete rote Chili-Schote
2 kleine Kartoffeln
750 ml Gemüsebrühe
250 ml Kokosmilch
Salz, Pfeffer
2 Bio-Limetten
Oregano, Thymian, Rosmarin
Olivenöl









1) Süßkartoffeln und die beiden Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauchzehe abziehen und mit der Chilischote fein hacken.
2) In eine kleine Auflaufform die beiden Kartoffel- und eine handvoll Süßkartoffelwürfel geben. Mit etwas Salz, Pfeffer, Olivenöl, Oregano, Thymian und Rosmarin beträufeln / bestreuen und im Backofen bei 200°C für etwas 25-30 Minuten backen (hängt natürlich stark von der Größe der Würfel ab). 
3) In einem Topf etwas Öl erhitzen und Zwiebel, Knoblauch und Chilischote kurz andünsten. Für einige Minuten die Süßkartoffelwürfel hinzugeben und mit Kokosmilch und Gemüsebrühe ablöschen. Für 10-15 Minuten leise köcheln lassen.
4) Sobald die Süßkartoffeln gar sind vom Herd nehmen und mit dem Pürierstab zu einer homogenen Masse verarbeiten. Mit dem Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
Mit dem gebratenen Gemüse und etwas geriebener Limette servieren Ergibt 3 gute Portionen.

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

14 Kommentare

  • Antworten
    Himbeerschoko
    20. April 2013 at 14:07

    Diese Suppe klingt nicht nur supertoll, du hast es auch mal wieder geschafft, eine Suppe fotogen hinzubekommen – große Kunst die mir bisher verwehrt blieb :-)))

    Die Kombination schmeckt bestimmt unschlagbar!
    Lg Himbeerschoko

  • Antworten
    Verena
    20. April 2013 at 15:56

    Der Suppe eine Kartoffel-Kräuter-Einlage zu verpassen ist eine prima Idee. Guck ich mir ab fürs nächste Mal!

  • Antworten
    Anouka
    21. April 2013 at 11:14

    This soup looks very appetising!

    LUXESSED

  • Antworten
    {Maria}
    22. April 2013 at 6:32

    Mmmh die Suppe sieht wirklich unglaublich lecker aus! Ich bin ja sowieso ein großer Fan von Süßkartoffel. 🙂
    Liebe Grüße, Maria.

  • Antworten
    Anonym
    15. Januar 2014 at 7:08

    Habe die Suppe gestern gekocht, war unglaublich lecker, danke fürs Rezept. Wieder was dazugelernt, dass man die Kartoffel vorher im Backrohr anbrät.
    Mache mit ähnlichen Gewürzen und mit Kokosmilch meine Kürbissuppe aber ohne Kräuter dafür mit frischem Ingwer, Werd diese Zubereitung im Backrohr das nächste mal auch bei der Kürbissuppe anwenden.
    Die Kreativität und die Liebe zum Kochen bringt immer Abwechslung in den Alltag.
    Nochmals danke für die Idee, werde noch weiterschmöckern in deinen Rezepten.
    LG Karin

    • Antworten
      vegetarian
      15. Januar 2014 at 21:40

      hey karin,
      freut mich sehr, dass dir die suppe so gut geschmeckt hat! war von der kartoffel aus dem ofen auch sehr sehr begeistert!
      werde ich bald in ähnlicher form auf jeden fall wieder mal machen!

  • Antworten
    Isabel
    8. Juli 2014 at 21:01

    Die leckerste Suppe, die ich je gekocht habe! Danke für dieses tolle Rezept!

  • Antworten
    Polly
    1. März 2016 at 21:56

    Sieht gut aus, nur ist es leider echt schwierig, an Bio-Limetten zu kommen. Chermoula könnte ich mir auch gut drin vorstellen.

    • Antworten
      Arne Ewerbeck
      9. März 2016 at 9:02

      Besten Dank!
      Chermoula klingt auch super interessant!

    Hinterlasse eine Nachricht