Hauptspeise/ Nudeln/ Ofengerichte/ Vegan

Kürbis-Linsen Lasagne

vegane Kürbis-Linsen Lasagne - The Vegetarian Diaries

Der Herbst hat uns mittlerweile wohl (fast) alle hier in Deutschland erreicht! Was passt da besser als einen Kürbis mit einem warmen / heißen Ofengericht zu verbinden!? Eben! Passenderweise habe ich vor einiger Zeit eine nett Anfrage von deinbiogarten.de erhalten, die mich gefragt haben, ob ich Interesse hätte eine ihrer Rezept-Kisten auszuprobieren. Nach dem ich mich ein bisschen durch das Angebot geklickt habe, bin ich mit besagter Kürbis-Linsen Lasagne auch schnell fündig geworden.

Das Prinzip ist denkbar einfach. Man sucht sich ein passendes Rezept heraus und mit einem Klick werden die passenden Zutaten in den Einkaufskorb gelegt. Optional lassen sich weitere Zutaten zum Beispiel Salz, Pfeffer, Öle und andere Gewürze hinzukaufen. Zusätzlich lässt sich bei allen Lebensmitteln schnell und unkompliziert der jeweilige Produzent und die damit verbundene Herkunft anzeigen.  Dabei sind alle angebotenen Produkte Bio-Lebensmittel und nach DE-ÖKO-006 zertifiziert. Die Lieferung erfolgt per DHL und kann auch bequem an eine Packstation erfolgen. In meinem Fall kam die Kiste bereits am Folgetag des Versands bei mir an. Alle Zutaten waren gut verpackt und frisch.

Kürbis-Linsen Lasagne

Rezept drucken
Ergibt: 4-6 Personen

Zutaten

  • 1 Lauchstange
  • 2 Möhren
  • 3 kleine Schalotten
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 200 g Berglinsen
  • 200 ml Sojasahne
  • 2 El Tomatenmark
  • 3 Tl Senf (mittelscharf)
  • 1 Hokkaido Kürbis
  • 1 Kartoffel
  • 2 El Agavendicksaft
  • 2 El weißer Balsamico
  • 350 g Lasagneplatten
  • Béchamelsauce
  • 25 g Mehl (Type 550)
  • 25 g Margarine
  • 250 ml Sojamilch
  • Salz, Pfeffer, Hefeflocken

Zubereitung

1

Lauch, Möhren und Schalotten gegebenenfalls abziehen und in kleine Würfel schneiden. In einer Pfanne mit etwas Öl anschwitzen bis die Schalotten glasig werden. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und Senf, Tomatenmark sowie 200 g Linsen hinzugeben. Leise köcheln lassen.

2

Den Kürbis schälen und anschließend raspeln (dauert ein wenig aber lohnt sich). Zwei Knoblauchzehen und Schalotten fein hacken. Kartoffel schälen und fein reiben. Nachdem die Linsen für ca. 20 Minuten leise geköchelt haben, die Kartoffelmasse hinzugeben und Temperatur noch mal erhöhen. Für weitere 5 Minuten kochen lassen, so dass die Masse etwas eingedickt ist.

3

Schalotte und Knoblauch in einer anderen Pfanne anschwitzen und ca. 3/4 der Kürbismasse hinzugeben. Für einigen Minuten anbraten und mit dem Agavendicksaft und Balsamico ablöschen. Beide Pfannen mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4

Das restliche Viertel Kürbis in die Kürbispfanne geben und mit der Sojasahne vermischen. Für weitere 5 Minuten etwas eindicken lassen. Backofen auf 180°C vorheizen.

5

Für die Béchamelsauce Margarine in einem Topf zerfließen lassen und langsam das Mehl unterrühren. Anschließend mit der Sojamilch übergießen und unter ständigem Rühren erhitzen. Sobald die gewünschte (zähflüssige) Konsistenz erreicht ist mit Salz, Pfeffer und Hefefocken abschmecken.

6

Eine große Auflaufform etwas einfetten und eine Kürbisschicht darin verteilen. Anschließend Lasagneplatten, dann eine Linsenschicht, Lasagneplatten, Kürbisschicht und so weiter auftragen. Zum Schluss mit der Béchamelsauce bestreichen und für knapp 45 Minuten ausbacken.

Notes

Ergibt eine große Auflaufform, also mindestens 4-6 Personen. Eine gut schmeckende, herbstliche Lasagne-Variante.

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

10 Kommentare

  • Antworten
    Krisi
    24. Oktober 2013 at 17:11

    Die Lasagne klingt wirklich sehr fein…Ich liebe Linsen eh und probioere momentan die verschiedenen Linsensorten und Kochmöglichkeiten durch…Eine Lasagne habe ich noch nicht probiert, werde ich aber sicher nachholen sobald ich kann. Momentan habe ich keinen Backoffen, aber das Rezept merke ich mir=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    • Antworten
      vegetarian
      28. Oktober 2013 at 7:24

      hey krisi,
      oh da hoffe ich aber, dass du bald wieder einen hast. gerade wo jetzt der herbst und winter vor der tür steht wäre es ja schön so ab und zu ein ofenwarmes gericht zubereiten zu können 🙂

  • Antworten
    maria
    24. Oktober 2013 at 18:00

    Hmmm… Kürbis-Lasagne klingt wirklich sehr lecker und da ich total auf Kürbis abfahre, wird sie bald in meinem Ofen landen..

    Liebe Grüße,
    Maria

    • Antworten
      vegetarian
      28. Oktober 2013 at 7:26

      bin gespannt, ob sie dir ebenfalls so gut schmecken wird! 🙂

  • Antworten
    CarolineH
    25. Oktober 2013 at 12:25

    Die Lasagne klingt richtig lecker und nahrhaft! Ich bin aber auch eine Kürbisfanatikerin 😀

    • Antworten
      vegetarian
      28. Oktober 2013 at 7:27

      das kann ich nicht wirklich behaupten aber so ab und zu esse ich ihn auch ganz gerne mal 🙂

  • Antworten
    Nadine V
    27. Oktober 2013 at 10:06

    Sieht echt klasse aus und macht direkt Lust aufs Nachkochen!
    Das mit der Hühnerbrühe ist wirklich komisch, aber das ist ja oft so, ist ja auch in Gemüse-Tütensuppen meistens drin…
    LG…

    • Antworten
      vegetarian
      28. Oktober 2013 at 7:28

      ja, leider ein viel zu häufiges problem. bei HÜHNERbrühe finde ich jedoch, dass man es recht einfach merken können sollte….

  • Antworten
    Susanne
    28. November 2013 at 12:21

    Beim Nachkochen habe ich festgestellt, dass die in der Anleitung erwähnte Sojasahne für die Kürbismasse in den Zutaten nicht aufgeführt ist; wieviel hast du denn genommen? Ohne war es nämlich ein bisschen trocken. Die Kochzeit für die Linsen musste ich auch verlängern, die waren nach 25 min noch sehr bissfest.Ansonsten hat es uns allen aber sehr gut geschmeckt! LG

    • Antworten
      vegetarian
      29. November 2013 at 7:20

      vielen dank für den hinweis! ist korrigiert. freut mich, dass es dir geschmeckt hat und sorry für die fehlende mengenangabe der sojasahne!

    Hinterlasse eine Nachricht