Food-Science/ Gewusst?/ Ist-Vegan

Ist Cola vegan?

Ist Cola vegan - The Vegetarian Diaries

Sind Cola-Marken wie Coca-Cola, Pepsi oder Fritz-Cola vegan?

Nach den Beiträgen zu veganen Energy-Drinks, veganem Bier und Wein und einigen anderen Beiträgen aus der Kategorie “Ist … vegan?” soll es heute um die Frage gehen, ob Cola vegan ist. Damit ist erst mal gar nicht unbedingt eine bestimmte Marke wie Coca Cola oder Pepsi gemeint, sondern ganz allgemein die Frage nach Inhaltsstoffen und Verarbeitung.

Welche Inhaltsstoffe sind in Cola enthalten?

Neben den Haupt”zutaten” Wasser und Zucker erhält Cola ihren charakteristischen Geschmack durch die Beigabe der Kolanuss und weiteren typischen Zutaten wie Vanille, Zimtöl, Nelken und Zitrone. Zusätzlich wird vor allem Koffein und Phosphorsäure beigeben. Darüber hinaus werden fast alle Colasorten mit dem Zusatzstoff E150 d versetzt um die typisch dunkle Farbe zu erhalten. Dabei handelt es sich um Zuckercouleur. Zuckercouleur ist eine Lebensmittelfarbe, die durch Karamellisierung hergestellt wird.

Was darf sonst in einer Cola enthalten sein?

Im Vergleich zu Getränken wie Wein, Bier oder auch Fruchtsäften gibt es für Cola-Getränke natürlich andere Bestimmungen. So dürfen in ‚Coffeinhaltige Limonaden‘ in Deutschland maximal 32 mg /100 ml Coffein enthalten sein.

Ein Blick in den Supermarkt genug häufig schon um eine schier endlose Anzahl verschiedener Varianten von Cola zu entdecken. So gibt es zum Beispiel Light-Sorten, die statt des Zuckers mit Aspartam gesüßt sind, verschiedenste Geschmacksrichtungen und vieles mehr.

Herstellung und Verpackung von Cola-Produkten

Wie bei vielen Getränken stellt die Herstellung, das Filtern und die Verpackung eines der größten Probleme dar, wenn es um die Frage nach veganen Produkten geht. Bis vor einigen Jahren gab es so zum Beispiel einige Produkte von Coca Cola, die Spuren von Fischgelatine enthalten haben, die als Träger des Farbstoffes Carotine genutzt wurde. Diesbezüglich hat sich gerade in den letzten Jahren viel getan, sodass viele Hersteller mittlerweile auf den Einsatz von Gelatine verzichten. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte sich vorher aber bei dem jeweiligen Hersteller informieren und im Zweifel nachfragen. Gleiches gilt natürlich auch für die Verpackung und hier ganz speziell die Verwendung des Klebers, um Etiketten auf Glas- und Plastikflaschen anzubringen.

Fazit

Erfreulicherweise sind die meisten Cola-Getränke und generell coffeinhaltige Limonaden und die verwendeten Zutaten von Haus aus vegan.

Wer sicher gehen möchte, das auch im Herstellungsprozess keine tierischen Produkte verwendet werden, sollte sich beim Hersteller direkt informieren. Alternativ gibt es zum Beispiel auf den Seiten von Peta einen veganen Einkaufsführer, der unter anderem auch eine Getränke-Liste führt. Noch besser ist es natürlich, wenn ihr auf Hersteller zurückgreift, die ihre Produkte, Herstellung und Verpackung als 100 % vegan deklarieren wie zum Beispiel Fritz Cola. 

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

4 Kommentare

  • Antworten
    Luzia
    21. Dezember 2015 at 14:35

    Bist Du sicher, dass Cola vegan ist? Hast Du eine Produktanfrage gemacht, oder woher beziehst Du Deine Informationen, dass Cola vegan ist? Du schreibst, dass Zuckercouleur eine Lebensmittelfarbe ist, die durch Karamellisieren hergestellt wird. Soweit so gut. Du verschweigst aber, dass bei der Produktion von Zuckercouleur tierliche Hilfsstoffe zum Einsatz kommen können – also ähnlich wie beim Wein. Warum Du dann schreibst, dass Cola vegan sei, erschließt sich mir nicht.

    • Antworten
      Arne Ewerbeck
      23. Dezember 2015 at 10:13

      Hast du den Beitrag überhaupt gelesen? Ich zitiere mal:

      Wer sicher gehen möchte, das auch im Herstellungsprozess keine tierischen Produkte verwendet werden, sollte sich beim Hersteller direkt informieren.
      Alternativ gibt es zum Beispiel auf den Seiten von Peta einen veganen Einkaufsführer, der unter anderem auch eine Getränke-Liste führt.
      Noch besser ist es natürlich, wenn ihr auf Hersteller zurückgreift, die ihre Produkte, Herstellung und Verpackung als 100 % vegan deklarieren wie zum Beispiel Fritz Cola.

      Damit beziehe ich mich ganz konkret z.B. auf die Problematik von Zuckercouleur oder anderen Zusätzen, die mit tierischen Zusätzen in Berührung kommen können und nicht gekennzeichnet werden müssen. Schaut man bei den großen Cola-Herstellern wird man schnell feststellen, dass erfreulicherweise viele darauf verzichten (z.B. Coka-Cola, Fritz, Pepsi usw.). Diese Informationen sind bei dem angegebenen Link direkt einsehbar. Darüber hinaus gibt es Hersteller, die ihre Produkte mittlerweile entsprechend kennzeichnen (Fritz) oder diese Informationen auf ihrer Website veröffentlichen.

  • Antworten
    What I eat in a day – Tag #15, #16 – Weeganlife
    17. Juli 2016 at 17:31

    […] uns zu erfrischen. Wusstet ihr eigentlich, dass Coca-Cola nicht vegan ist? Mehr Informationen hier: http://vegetarian-diaries.de/ist-cola-vegan/ Bei Fritzkola muss man sich als Veganer/in jedoch keine gedanken machen und kann einfach […]

  • Antworten
    Bügelt der Weihnachtsmann seine Hemden selber oder Emanzipation am Nordpol - Der Blog der Bügelrevolution rund um das Thema Hemden bügeln, bügelfreie Hemden, Bügelpuppen und vieles mehr
    6. Dezember 2016 at 9:01

    […] Coca-Cola. Und die gehen auch mit der Zeit. Coca Cola war zwar schon immer vegan, aber jetzt wird darüber auch geredet. So ist der Weihnachtsmann inzwischen zwar immer noch alt, aber hat sämtliche alte Vorstellungen […]

  • Hinterlasse eine Nachricht