Nachspeise/ Süß/ Vegan

DIE veganen Oreo-Brownies mit Erdnussbutter-Schokoladen-Topping

Vegane Erdnussbutter-Brownies mit Oreos - The Vegetarian DiariesDie veganen Oreo-Brownies von vor knapp zwei Jahren gehören zu den beliebtesten Rezepten hier im Blog. Kein Wunder bei diesen veganen Kalorien-und Schokobomben. Einfach in der Zubereitung, gut vorzubereiten und vor allem natürlich verdammt lecker, sind sie genau das Richtige zum Verschenken, Mitbringen oder natürlich zum selber Genießen! Schon seit längerer Zeit hatte ich mir vorgenommen die Oreo-Brownies ein zweites Mal zu machen und das erste Rezept zu toppen – sprichwörtlich!

In dieser Variante gibt es also vegane Oreo-Browies mit einem Schokoladen-Erdnuss-Erdnussbutter-Topping. Viel mehr muss ich dazu eigentlich auch gar nicht mehr sagen. Geschmacklich und kalorientechnisch eine Macht. Unbedingt ausprobieren und weitersagen!

Vegane Erdnussbutter-Brownies mit Oreos - Peanut-Butter-Oreos
 

DIE veganen Oreo-Brownies mit Erdnussbutter-Schokoladen-Topping

Rezept drucken
Ergibt: 16 Stück

Zutaten

  • Brownies
  • 80 g Margarine
  • 75 g Erdnussbutter
  • 75 g Schokolade
  • 150 g Zucker
  • 1 Tl Vanille
  • 250 ml Sojamilch (hier: Vanille)
  • 2 El Leinsamen (geschrotet)
  • 2 El Speisestärke
  • 180 g Mehl (Type 550)
  • 30 g Kakaopulver
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • Schokoladenüberzug
  • 125 g Schokolade
  • 2 El Kokosöl
  • Erdnussbutterüberzug
  • 75 g Erdnussbutter
  • 40 g Puderzucker
  • 3 El Sojamilch
  • Topping
  • handvoll Erdnüsse
  • 125 g Oreos

Zubereitung

1

Für die Brownies: Margarine mit Erdnussbutter und der Schokolade langsam schmelzen. In der Zwischenzeit Zucker, Vanille, Leinsamen, Mehl, Kakaopulver und Vanillezucker miteinander vermischen. Speisestärke mit etwas Wasser vermischen und mit der Sojamilch mischen. Alles miteinander vermischen, sodass ein schöner Teig entsteht. In eine gut gefettete Brownie-Form geben (ich benutze eine quadratische Form mit ca. 24 x 24 cm). Im vorgeheizten Backofen bei 180°C für 30 Minuten ausbacken. Sicherheitshalber die Stäbchenprobe machen!

2

Für den Schokoladenüberzug: Schokolade mit zwei Esslöffeln Kokosöl schmelzen und anschließend über die leicht erkalteten Brownies geben. Wer mag, lässt ein klein wenig Schokolade über und gibt diese ganz am Ende noch darüber.

3

Für den Erdnussbutterüberzug: Erdnussbutter mit dem Puderzucker und der Sojamilch vermischen, bis eine zähflüssige Masse entstanden ist. Ebenfalls auf den Brownies verteilen (das geht ein bisschen schlechter als mit dem Schokoladenüberzug, lohnt sich aber!).

4

Nun die Oreo-Kekse grob hacken und mit den Erdnüssen auf den Brownies verteilen. Zum Schluss noch ein kleine wenig des Schokoladenüberzugs verteilen und für mindestens zwei Stunden auskühlen lassen!

5

Brownies in Stücke schneiden (bei mir 16 Stück) und schmecken lassen!

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

46 Kommentare

  • Antworten
    Natascha
    2. Februar 2015 at 8:08

    Die Brownies sehen sehr lecker aus. Da krieg ich sofort wieder Hunger, obwohl ich gerade erst gefrühstückt habe.

    Viele Grüße
    Natascha

    http://www.nataschas-kreativwelt.blogspot.de

  • Antworten
    Claudi
    2. Februar 2015 at 9:39

    oh ha, das sieht gefährlich lecker aus.

  • Antworten
    Ela
    2. Februar 2015 at 15:27

    Ohhhh wie lecker sind die denn bitte!! MUSS ich ausprobieren 🙂
    Danke dir für den Hinweis auf das tolle Rezept!
    LG
    Ela

  • Antworten
    bakingavenue
    3. Februar 2015 at 8:22

    Wow…die sind auf jeden Fall jede Sünde wert *-* Sehen verdammt gut aus!
    Werden auf jeden Fall mal ausprobiert 🙂

    Viele Grüße, Diandra

  • Antworten
    Daniela
    3. Februar 2015 at 10:36

    Oh mamma mia und das um diese Zeit, ideal bei Unterzuckerung….

    Saluti,
    Daniela

    http://www.toskanaitalien.de/

  • Antworten
    Sina
    5. Februar 2015 at 11:28

    Wow! Die sehen ja super aus! 🙂 Oreos sind ja schon der Hammer, aber dann auch noch mit Erdnussbutter. Die muss ich unbedingt auch bald ausprobieren. Danke für das Rezept!

    Liebe Grüße, Sina

    http://veganheaven.de/

  • Antworten
    habe-ich-selbstgemacht
    8. Februar 2015 at 21:22

    Ja cool- ich wusste bis gerade eben nicht, dass Oreo Kekse vegan sind. Ich war der Meinung wegen der Creme enthalten sie Milchprodukte, deswegen habe ich mich beim Einkaufen nicht weiter damit beschäftigt. Aber klasse, dann kann ich sie auch verwenden.
    Dein Rezept sieht übrigens verdammt lecker aus- einfach zum rein Beißen.
    Viele Grüße Julia von http://www.habe-ich-selbstgemacht.de

  • Antworten
    Anonym
    20. Juni 2015 at 8:38

    Das scheinen sie ja zu sein! 😀
    Die unglaublichen Brownies, von denen ich auf einer Veranstaltung Anfang Juni leider nichts bekommen habe. Aber nachdem alle dort so begeistert waren und die Bäckerin sogar auf die Bühne kommen musste um uns das Rezept zu verraten… scheint ganz so, als müsste ich das hier auch mal ausprobieren. Unbedingt! (Obwohl ich eigentlich gar nicht so vegan lebe. 😉

    • Antworten
      Arne Ewerbeck
      17. August 2015 at 10:12

      Oh, das freut mich aber 🙂
      Ich hoffe du hast sie mittlerweile endlich einmal ausprobieren können 🙂
      Lg Arne

  • Antworten
    Shoko
    1. August 2015 at 10:35

    Sehr sehr lecker! Ich liebe dieses Rezept!

    • Antworten
      Arne Ewerbeck
      2. August 2015 at 17:13

      Vielen lieben Dank! Da kann ich mich wirklich nur anschließen 🙂

  • Antworten
    Weisse Schakalode Pistazien-Brownies mit Zitronen-Mannerwaffeln und getrockneten Erdbeeren | moos und stein
    25. August 2015 at 7:57

    […] Abgewandeltes Rezept von The Vegetarian Diaries. Das Original Rezept findet ihr hier: http://vegetarian-diaries.de/die-veganen-oreo-brownies-mi/ […]

  • Antworten
    vegane Brownies mit Schokoladen-Erdnussbutter-Bretzel-Topping {glutenfrei}
    25. August 2015 at 8:00

    […] der Leser werden das mittlerweile ja fast legendäre Rezept zu den (immer noch unfassbar guten) veganen Oreo-Brownies mit Erdnuss-Schokoladen-Topping kennen. Diese gehören nicht nur zu den beliebtesten Rezepten hier auf dem Blog, sondern mit […]

  • Antworten
    Corinna
    12. September 2015 at 16:27

    Deine Brownies bringen mich gerade in den veganen Himmel!!!!!

    • Antworten
      Arne Ewerbeck
      15. September 2015 at 6:56

      dann habe ich ja alles richtig gemacht 🙂

  • Antworten
    We love it vegan
    6. Oktober 2015 at 20:14

    Oh mein Gott – ich glaube ich werde ohnmächtig… Sehen die gut aus. Ich muss nochmal schnell in die Küche

    • Antworten
      Arne Ewerbeck
      7. Oktober 2015 at 5:02

      das würde ich aber auch sagen ;). Lass es dir schmecken!

  • Antworten
    Fledermaus-Cakepops | moos und stein
    12. Oktober 2015 at 12:44

    […] Für den Teig (Rezept von The Veg(etari)an Diaries) […]

  • Antworten
    VÍCTOR
    22. Oktober 2015 at 10:53

    Hallo Arne, ein sehr leckeres
    Rezept. Ich mag Ihre Website.
    Vielen Dank und ein Gruß aus Spanien.

  • Antworten
    Alexandra
    22. Oktober 2015 at 19:14

    Wie lecker sind die denn bitte? <3

    • Antworten
      Arne Ewerbeck
      22. Oktober 2015 at 20:18

      aber hallo! 🙂

  • Antworten
    julia
    23. Oktober 2015 at 11:22

    ohhh die sehen so unfassbar lecker aus!
    muss ich bei gelegenheit unbedingt selbst machen 🙂
    was verwendest du für schokolade? abgesehen von zartbitter, ist in den meisten ja milch enthalten..

    • Antworten
      Arne Ewerbeck
      23. Oktober 2015 at 11:23

      verwende immer Zartbitterschokolade, ja!
      gutes gelingen und vor allem guten huger! 🙂

  • Antworten
    Mareike
    28. November 2015 at 8:14

    Bin gerade auf der Suche nach einem Geburtstags-Mitbringsel auf die Brownies gestoßen – ich glaube besser als mit der Kombination von Erdnussbutter und Oreos könnte man den Geschmack des Geburtstagskindes gar nicht treffen, tolles Rezept!

    • Antworten
      Arne Ewerbeck
      28. November 2015 at 8:54

      vielen dank und eine tolle geburtstagsfeier euch!

  • Antworten
    veganes zu Silvester
    29. Dezember 2015 at 8:18

    […] Oreo-Chocolate-Brownies Ok, vergesst alles, was ich bisher gesagt habe. Wenn ihr sicher gehen möchtet am Silvesterabend so richtig zu rocken, dann bringt diese Schokoladen-Erdnuss-Oreo-Brownies mit. Jeder wird euch dafür feiern! […]

  • Antworten
    Linda
    9. Februar 2016 at 13:31

    klingt lecker und sieht super aus!
    aber Oreos sind doch nicht vegan?!

    • Antworten
      Arne Ewerbeck
      10. Februar 2016 at 8:19

      Und schmecken auch ganz hervorragend! Die Oreos sind in Deutschland mittlerweile auch vegan! 🙂

  • Antworten
    vegane Oreo-Cupcakes
    17. Februar 2016 at 7:20

    […] aber zum heutigen Rezept. Die veganen Oreo-Brownies gab es mittlerweile ja schon in verschiedenen Ausführungen (z.B. auch mit Bretzeln und […]

  • Antworten
    Tina I.
    19. April 2016 at 17:10

    Hi. Für was sind die Leinsamen? Kann man diese auch weg lassen?

    • Antworten
      Arne Ewerbeck
      23. April 2016 at 15:47

      Die geschrotenen Leinsamen helfen beim Binden der Brownie-Masse.
      Lg Arne

  • Antworten
    Eni
    8. Juni 2016 at 11:58

    Ich habe die Brownies mittlerweile schon öfters gebacken.
    Besonders der Erdnussbutterüberzug und das Topping sind der Hammer!
    Alle Omnis waren begeistert und wollten das Rezept haben.
    Danke für das tolle Rezept!
    LG Eni

    • Antworten
      Arne Ewerbeck
      22. Juni 2016 at 19:56

      Sehr gerne und vielen Dank für dein Feedback! 🙂

  • Antworten
    Karin
    3. August 2016 at 11:38

    Eigentlich wollte ich ja keine OREOS mehr kaufen (zu viele, viele Kalorien) – aber wenn ich diese Brownies so sehe….hmm…. 🙂

    • Antworten
      Arne
      6. Januar 2017 at 17:18

      So ab und zu darf man sich schon mal etwas gönnen 😉

  • Antworten
    Silvie
    26. März 2017 at 16:31

    Super Rezept und wirklich gelingsicher – vielen Dank! Ich menge immer noch 1 EL Kaffeepulver bei, der verstärkt den Schokogeschmack 🙂

    Kann mir vielleicht jemand erklären, was die geschr. Leinsamen genau machen?

    Liebe Grüße!

    • Antworten
      Arne
      27. März 2017 at 14:57

      Das freut mich sehr!
      Die Idee mit dem Kaffeepulver klingt super und werde ich bestimmt auch einmal ausprobieren! Die geschroteten Leinsamen quellen in Verbindung mit der Flüssigkeit auf und helfen bei der Bindung.

      Liebe Grüße

  • Antworten
    DIE veganen Oreo-Brownies mit Erdnussbutter-Schokoladen-Topping - Tofutante
    27. März 2017 at 19:21

    […] beim aufräumen meiner gespeicherten Lesezeichen wieder. Das Rezept stammt von The Veg[etari]an Diaries und die Bilder versprachen umwerfendes. Die Zutaten lesen sich wie ein Traum aus Leckereien: […]

  • Antworten
    Kathi
    27. März 2017 at 19:28

    Hi,

    ich habe das Rezept am Wochenende ausprobiert und es ist SUPER lecker! Ich glaube, ich werde noch etwas am Brownie basteln, aber das Topping ist ja mal die Ober-Wucht….Hier mein Ergebnis in Großaufnahme: http://www.tofutante.de/die-veganen-oreo-brownies-mit-erdnussbutter-schokoladen-topping/.

    Liebe Grüße von der Tofutante
    Kathrin

    • Antworten
      Arne
      28. März 2017 at 15:05

      WOW, das sieht super aus!
      Freut mich sehr, dass es dir geschmeckt hat und vielen Dank für dein Feedback!

      Lg Arne

  • Antworten
    Kristin
    18. April 2017 at 14:05

    Manchmal sehe ich ein Rezept und kann den ganzen Tag an nichts anderes mehr denken – so auch hier! Ich weiß, was ich am Wochenende tue 🙂 Darf ich fragen, welches Kakaopulver du verwendet hast?
    LG Kristin

    • Antworten
      Arne
      18. April 2017 at 17:01

      Das kann ich bei diesen Brownies auf jeden Fall voll und ganz nachvollziehen ;).
      Ich verwende in der Regel ein Kakaopulver von Bensdorp oder alternativ von Dr. Oetker.

      Lg Arne

  • Antworten
    Lina
    23. April 2017 at 10:36

    Hallo 🙂 Vielen Dank erst einmal für das tolle Rezept!
    Kann ich die Speisestärke auch weglassen oder austauschen? Irgendwie wird die bei mir gerade nicht glatt.
    LG Lina

    • Antworten
      Arne
      25. April 2017 at 11:12

      Ganz weglassen würde ich sie, wenn möglich, nicht. Die Speisestärke am besten durch ein feines Sieb geben und vorher mit ein wenig Flüssigkeit verrühren. Das sollte gut klappen.
      Ich hoffe die Brownies sind bei dir etwas geworden! 🙂

      Lg Arne

  • Antworten
    Inga
    10. Juni 2017 at 10:32

    Tausend Dank für diesen Gipfel der veganen Oberdekadenz! 😀 Backe die Brownies gerade zum zweiten Mal. Habe meinem Mann die Teigschüssel zum Leerputzen gegeben und er meinte: „Was ist das denn Leckeres??? Das hast Du aber noch nie gemacht.“ Wie gesagt hatte ich das Rezept schon mal gemacht, aber das Ergebnis damals zu Freunden mitgenommen – offenbar blieb dann kein kleiner Krümel für ihn mehr übrig … 😉 Alle Daumen nach oben!

    • Antworten
      Arne
      15. Juni 2017 at 13:37

      Oh das freut mich sehr!
      Vielen Dank für die Rückmeldung und lasst euch die Brownies weiterhin so gut schmecken 🙂

      Lg Arne

    Hinterlasse eine Nachricht