Hauptspeise/ Vegan

bestes Chili Sin Carne mit Kakao und jeder Menge Gemüse

bestes veganes Chili Sin Carne - The Vegetarian Diaries

Das für mich persönlich beste Chili Sin Carne habe ich hier im Blog vor über zwei Jahren schon einmal verbloggt (wie die Zeit vergeht!). In der Zwischenzeit gab es diese Variante immer mal wieder. Schmecken tut es nach wie vor ganz hervorragend aber der Reiz mal ein paar andere Sachen auszuprobieren ist auf jeden Fall da. In vielen Rezeptvarianten wird ja mit Kaffee, Espresso, Schokolade, Kakao und noch vielen anderen Zutaten experimentiert. In unten stehender Variante habe ich das Chili zum Schluss mit Agavendicksaft und Kakao abgerundet. Eine gute Entscheidung. Beim nächsten Mal soll dann noch mit Espresso und Schokolade gearbeitet werden! Wie bereitet ihr euer Chili zu?

bestes Chili Sin Carne mit Kakao und jeder Menge Gemüse

Rezept drucken
Ergibt: 4-6 Portionen

Zutaten

  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 100 g feine Sojaschnetzel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz, Pfeffer, Paprikagewürz
  • 100 g rote Linsen
  • 2 Möhren
  • 1 Zucchini
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 2 Zwiebeln
  • 2 rote, getrocknete Chilischoten
  • 1000 ml passierte Tomaten
  • Kreuzkümmel, Paprikagewürz
  • 2 El Tomatenmark
  • 1 kleine Dose Kidneybohnen
  • 1 Dose Mais (400 g)
  • Salz, Pfeffer, Chiligewürz
  • 2 El Agavendicksaft
  • 1 Tl Kakaopulver

Zubereitung

1

Knoblauchzehen abziehen und sehr fein hacken. Sojaschnetzel mit Knoblauch, Gemüsebrühe Salz, Pfeffer und Paprikagewürz vermischen und für knapp 15 Minuten einweichen lassen.

2

In der Zwischenzeit die Möhren schälen und wie den Staudensellerie in kleine Würfel schneiden. Zucchini in Scheiben teilen und anschließend je nach Größe viertel oder achteln. Zwiebeln abziehen und mit den Chilischoten sehr fein hacken (Hände waschen!).

3

In einem großen Topf Zwiebeln, Chili und Knoblauch in etwas Öl anschwitzen. Anschließend die Sojaschnetzel hinzugeben und scharf anbraten. Kurz das Tomatenmark unterheben und anschließend das restliche Gemüse hinzugeben und mit den passierten Tomaten übergießen. Linsen unterrühren und bei mittlerer Hitze einköcheln lassen.

4

Nach einigen Minuten die Kidneybohnen, den Mais und die Gewürze hinzugeben und leise köcheln lassen. Sobald das Gemüse und die Linsen die gewünschte Konsistenz erreicht haben, mit Agavendicksaft und Kakaopulver abschmecken und gegebenenfalls noch mal nachschärfen.

5

Mit frischem Fladenbrot servieren.

Das könnte dir auch gefallen

Newsletter

15 Kommentare

  • Antworten
    Bengelchen
    15. Juli 2013 at 9:22

    Ich mache meines so:
    http://bengelchens-chaosleben.blogspot.de/2011/01/vegetarisches-chili-mit-fladenbrot.html

    Gerne runde ich mein Chili noch mit Reissirup und einem Stück dunkler Schoki ab.

    • Antworten
      vegetarian
      16. Juli 2013 at 6:28

      schaut ziemlich gut aus! da muss ich wohl bald noch mal chili machen 😉

  • Antworten
    Natalie
    15. Juli 2013 at 19:59

    Chili mit Kakao hab ich noch nie probiert, hört sich aber nach einer leckeren Idee an und wird das nächste Mal mit Sicherheit ausgetestet. Danke für das tolle Rezept!

    • Antworten
      vegetarian
      16. Juli 2013 at 6:30

      bitteschön! bin gespannt wie es dir schmecken wird! 🙂

  • Antworten
    Lisa
    24. Juli 2013 at 16:00

    Bin ich die einzige die etwas verloren ist, weil bei mir blieb da Tomatenmark übrig das ist bei den Zutaten zwar aufgeführt wird aber in der Beschreibung nirgends mehr erwähnt….oder bin ich schon so blind….sollt wohl doch mehr Möhrengerichte machen. Es ist auf jeden Fall trotzdem superlecker geworden aber wie gesagt…ich hatte das was über 😉

    • Antworten
      vegetarian
      25. Juli 2013 at 6:22

      oh das freut mich! mit dem tomatenmark hast du natürlich vollkommen recht! das ist in der beschreibung einfach vergessen worden…vielen dank für den hinweis! 🙂

  • Antworten
    Tonerls Welt
    9. Januar 2014 at 16:36

    Super Rezept! Es schmeckt sooooo gut! Vielen Dank, war schon lange auf der Suche nach einem so tollen vegetarischem Chili.

    lg
    tonia

    • Antworten
      vegetarian
      10. Januar 2014 at 7:02

      gerne 🙂
      freut mich sehr, dass es dir so gut geschmeckt hat 🙂

  • Antworten
    Anonym
    18. Januar 2014 at 8:45

    Hallo Arne, cih möchte das Chli gerne für eine Party am Freitag kochen. Kann ich die Zutaten einfach verdoppeln, was meinst du? Und eigentlich müsste ja auch eine Zubereitung am Vortag gut funktionieren, oder? Dann zieht das richtig durch…
    Grüße
    Petra

    • Antworten
      vegetarian
      19. Januar 2014 at 17:10

      hallo petra,
      die zutaten solltest du ohne probleme verdoppeln können ja. und die zubereitung am vortrag ist auch überhaupt kein problem. oft schmeckt das chili am nächsten tag gleich ein bisschen besser, da es dann zeit hatte ordentlich durchzuziehen!

    • Antworten
      Anonym
      22. Januar 2014 at 10:49

      Super, ich war mir nicht ganz sicher wegen dem Granulat, dass das dann nicht zu matschig wird! Ich werde berichten, wie es den Gästen gemundet hat… 😉

    • Antworten
      vegetarian
      23. Januar 2014 at 7:55

      ich wünsche eine schöne feier und vor allem einen guten hunger!
      bin gespannt wie es dir und den gästen geschmeckt hat!

  • Antworten
    Chili con Tempeh mit Bier – The Vegetarian Diaries
    23. Juli 2017 at 16:40

    […] ein gut gewürztes Chili natürlich ganz recht. Vor einiger Zeit hatte ich euch hier schon einmal mein liebstes Chili sin Carne vorgestellt. Nachdem es diese Variante nun schon so einige Male gab, war es mal Zeit für etwas […]

  • Hinterlasse eine Nachricht